Des Meisters Sommer Werkstatt-Auto - [VW Golf 3] VR6 orange mit [Carlack68]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Des Meisters Sommer Werkstatt-Auto - [VW Golf 3] VR6 orange mit [Carlack68]


      Nach dem aus Zeitgründen geplatzten Termin zur Aufbereitung für den Wörtersee 2011 bekam ich den dezent getunten Golf III VR6
      in uni-orange jetzt noch vor dem Winterschlaf zur Aufbereitung. Während der Aufbereitung wurde der Golf schon abgemeldet, so das die Finish-Fotos bei Abholung vom Meister mit roter Nummer gemacht wurden.

      Fahrzeug: VW Golf III VR6
      Farbe: uniorange
      Baujahr/Erstzulassung: 199?
      Laufleistung: ?TKM

      Verwendete Produkte
      - Insta Finish Maxi Suds
      - Magic Clean Knete
      - Valet Pro Citrus Bling
      - Menzerna FG500
      - Menzerna PF2500
      - Cairbon CB88
      - Menzerna Top Inspection
      - Jeffs Satin Prot
      - Autoglym TFR Multiwash
      - Autobrite Berry Blast Endurance Reifengel
      - 3M Klebeband blau 19mm
      - Colorlock Ledereiniger stark
      - Polytop Lederpflege
      - Carlack68 Systempflege
      - Koch Chemie Quick und Shine


      Verwendete Hilfsmittel:
      - Makita CB 9227, Würth PM 200E, Flex 3401 VRG mit 112mm Stützteller
      - Microfaser Washmitt, Fix 40
      - Lake Country Foamed Wool Buffing Pad
      - Syline Polish Buffing 400 und andere
      - Lupus Applikator Pad
      - RotWeiß Pads orange und blau
      - Meguiars Teppich & Polsterbürste
      - EZ Detail Brush Daytona
      - Profi Polish Borstentuch
      - Diverse Pinsel und Kleinzeug
      - Gloria FM10
      - Kärcher A2204

      Gesamtdauer der Aufbereitung: ca. 13 Std. auf 3 Tage


      Aber fangen wir mal mit dem Ausgangszustand an. Der war alles andere als gut :S Der Lack war total ausgekreidet und auf der Motorhaube hatte sich ein Insektenentferner in zu starker Mischung schön im Lack verewigt. Aber seht selbst...















      Im unteren Bereich der Türen und Schweller voller Teerflecken, die Felgen waren alles andere als silber. Eingebrannter Bremsstaub und übersät mit Teerpickeln. Da versagt selbst der beste Felgenreiniger und es hilft nur noch die Knete. Für die Magic Clean und das Citrus Bling in 1:10 war das aber auch kein Problem.













      Gewaschen wurde in der Werkstatt, deshalb gibt es davon keine Bilder. Aber wie immer wurde mit 2 Eimern mit Gritguard und Maxisuds gewaschen und mit Gloria FM10 gefoamt. Die Felgen mit der EZ Detail und dem Sonax Extreme Limit Plus säurefrei Felgenreiniger gesäubert. Zum Abschluss dann mit dem Trockentuch wieder vom Wasser befreit.

      Dann hatte ich endlich das erste Auto in meiner neuen Garage nach dem Umzug. :D Geknetet hatte ich auch dieses mal wieder mit der Magic Clean blau und dem Citrus Bling in 1:10. Bei der Aufbereitung des schwarzen Audi RS4 kam ich das erste mal mit dem Citrus Bling beim Kneten in Kontakt. Ich war davon so begeistert das ich es mir gleich selbst bestellt habe.
      Abgeklebt wurde natürlich wieder mit dem blauen 3M in 19mm und 25mm bevor es zur Sache ging.

      Mein erster Versuch war das Lake Country Wool Foamed Buffing Pad mit der Menzerna PF2500. Die Auskreidungen waren zwar weg, aber es wurden damit erst mal die Swirls und viele eingebrannten Wasserflecken frei gelegt, die ein zweiter Durchgang mit dieser Kombination nicht mal ansatzweise interessiert hat. Die Menzerna PG 1000 brachte auch nicht den gewünschten Erfolg, so das schließlich die FG500 von Menzerna zum Einsatz kam. Hier lieferten 1-2 Durchgänge den gewünschten Erfolg. Swirls und Auskreidungen konnten dieser Kombination nichts entgegensetzen.









      Zwischenzeitlich brachte mein großer Nachwuchs Detailer mal den Hartmann Auspuff wieder zum Glänzen...



      Aber wieder zu den 50/50 Fotos















      Sogar Puk die Fliege kam auf einen Besuch vorbei und staunte wie matt dieser Lack war :smb:







      Dann war es endlich geschafft und ich konnte das Klebeband entfernen um noch die Zierleisten zu polieren.



      War das eine staubige und schweißtreibende Arbeit... Die meiste Zeit hab ich wegen dem wirklich üblen Gestank der Menzerna FG500 bei halb geöffneten Garagentor gearbeitet um wenigstens ein wenig frische Luft zu haben. In einer geschlossenen Garage würde ich diese Politur nicht verarbeiten wollen. :thdw: Aber das Ergebnis passt bei sachgemäßer Anwendung. Und letztendlich zählt nur das...
      Als zweiten Durchgang kam dann wieder mal die Flex 3401 mit dem kleinen 112mm Stützteller von Lupus Autopflege zum Einsatz. Als Pads waren die orangen Rotweiß meine Wahl und als Politur die Menzerna IP2000 um die Spuren der Wolle zu beseitigen.

      Sicher habt ihr euch schon mal gefragt wie man die orangen Rotweiß wieder schön orange bekommt... Hier ist die Lösung :smb:



      Oranger Unilack ohne Klarlack macht selbst die verfärbtesten Pads wieder orange :D

      Aber weiter mit der Arbeit. Wegen der starken Auskreidung des uni-orange war die Versiegelung meiner Wahl die Carlack68 Systempflege mit UV-Schutz. Der UV-Schutz soll zumindest temporär das Auskreiden verhindern.





      Diese Menge auf dem Pad reicht für die ganze Motorhaube. Viele Anwender stellt das Verarbeiten oft vor Probleme. Sehr wichtig für ein leichtes Abnehmen ist ein wirklich dünnes, sparsames Auftragen der Versiegelung. Ich bin Bauteil für Bauteil vorgegangen. Auf der Motorhaube dünn aber deckend aufgetragen und nachdem sich ein weißer Film gebildet hat war die Carlack68 Systempflege bereit zum abnehmen. Sogar mit dem Lupus600 Supersoft war dies ohne Probleme möglich. Testweise habe ich die Linke Seite komplett versiegelt und dann noch vor dem Abnehmen ein paar Minuten gewartet. Auspolieren mit dem Lupus600 Supersoft war jetzt nicht mehr einfach, aber ging gerade noch. An Stellen wo ein wenig zu viel aufgetragen wurde, machte das Abnehmen schon Mühe. Das Problem lies sich aber auch wieder leicht beheben. Lupus600 Supersoft ist wirklich supersoft... Ein normales Lupus500 Microfasertuch mit der kurzen Faserseite schaffte auch diese Stellen. Zu dick aufgetragenen Stellen ließen sich in etwa so, wie z.B. zu dick aufgetragenes Meguiars #16 oder Finish Kare 1000P auspolieren.
      Die Carlack68 Systempflege hat ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis und einen UV-Schutz der das Auskreiden verhindert. Glanz und Glätte sind auch gut und geben keinen Anlass zur Kritik. Bei Glanz und Glätte sollte auch beachtet werden das die Systempflege ziemlich lange zum aushärten braucht. Der richtige Glanz und auch die Glätte kamen erst am nächsten Tag. Nicht wie bei vielen anderen Versiegelungen schon nach relativ kurzer Zeit.
      Nun noch vor dem Finishfotos die Scheiben geputzt und die wenigen Kunststoffteile mit dem Meguiars Ultimate Protectant - Dash und Trimm Restorer geschützt.
























      So... #0da^ fürs lesen...
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

      The post was edited 1 time, last by v2.moto ().

    • Schöner Bericht & Top Bilder! T^
      Carlack68 ist in meinen Augen ein super AllInOne Produkt - die Tatsache, dass sich zu dick aufgetragene Stellen schwer abwischen lassen, kann ich nicht unterschreiben. Ich finde, es ist ein spielend leicht zu verarbeitendes Produkt und wahrlich extrem sparsam ;)

      "Man kann ein Auto nicht wie einen Patienten behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Gerhard Kocher

      The post was edited 1 time, last by snoopy ().

    • War der Wagen nicht zufällig mal in der VW Speed drin?? Dort gabs vor ca. 1-2 Jahren auch mal einen orangenen VR6 drin.


      Hast aber wirklich sehr schöne 50/50 Bilder gemacht, so muss eine Aufbereitung aussehen. T^

    • Jep, schicke Bilder und feine Arbeit T^
      (auch wenn das Auto so nicht wirklich nach meinem Geschmack individualisiert wurde)

      Danke auch nochmal für die etwas ausführlichere Ausführung zum Carlack. Auch ich hatte ja das ein oder andere Problemchen mit dem Produkt.
      Bei zeiten muss ich mich da nochmal drangeben und ihm eine 2te Chance geben :cof

    • Sehr Nice..... Unilacke rocken....
      Klasse Glanz und spitzen 50/50 T^
      Carlack ?( die Verpackung sieht immer aus wie 70er Jahre Politur vom Rummelplatz...
      ABER es geht ja nicht nach dem aussehen. Scheint gut zu funktionieren wenn man weiß wie.
      Schön das du explizit auf die Verarbeitung eingegangen bist.
      Hilft sicher dem ein oder anderen. T^

    • Großes Lob!

      ich dachte die car lack systempflege die du verwendet hast ist eher ein pre cleaner und "muss" mit maschine oder hartem pad einmassiert werden(wie lime prime cleaner). Und die Car Lack Long Life Versiegelung wäre die eigentliche Versiegelung. Was ist da jetze genau der Unterschied, vorallem wenn beide die selbe Anwednung besitzen?

    • William wrote:

      Die Fotos sind auch überraschend gut, dafür das du nicht fotografieren kannst!
      Ja, hat gut funktioniert mit den Fotos :D Anscheinend schwebte der Geist des Aquila beim Fotografieren über mir :smb:

      deepsilver wrote:

      War der Wagen nicht zufällig mal in der VW Speed drin?? Dort gabs vor ca. 1-2 Jahren auch mal einen orangenen VR6 drin.
      Wäre mir nichts bekannt...

      @all... #0da^
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Wie gut das das ein nachlackierter Unilack mit scheinbar solider Schichtdicke war, bei Zweischichtlacken hätte dich wohl nach meiner Einschätzung bei der brutalo-Polieraktion längst die Grundierung angelacht.... der Lackabtrag wird gewaltig gewesen sein ?
      Das Ergebnis als Lohn aller Mühen ist natürlich wieder einer dieser WOW-Effekte weswegen ich sogerne die Show-It-Offs lese. Auch das Carlack macht hier eine wirklich gute Figur, auch wenn ich bisher nicht wusste wo ich das Zeugs einordnen sollte. "Schrott" scheint es aber nun wirklich nicht zu sein !
      Fazit: Eine gelungene Aufbereitung, sehr transparent geschrieben, hat Spass gemacht zu lesen. Auch - und da schliesse ich mich Elchbier an - mir absolut das Verständnis fehlt wie man einen solchen automobilen Klassiker so dermassen verbasteln (ja !) kann. Was ist denn daran bitte "dezent getunt" wenn kaum noch ein Originalteil an der Karosse verbaut ist ? Wo ein Originaler VR6 so selten ist....
      Ich zitiere mal meinen Lieblingsspruch aus meinem BMW-Forum: "Wo zum Teufel bekomme ich Golf 3 Spiegel für meinen E36 M3 her ?"

    • Hey Markus ich schließe mich meinen Vorrednern an! Wirklich schön zu lesen deine Show it offs und auch wieder super Arbeit! Wobei MichaKB nicht mal so unrecht hat, du hast den kleinen ganz schön hart rangenommen hm? ;)

      Zum Tuning des VR6: Ich habe schon schlimmeres gesehen, ich würde auch wenn ich mehr auf OEM stehe, mit dem Wagen durch die Gegend fahren... ;)

      Ich freue mich schon auf deinen nächsten Bericht!

    • MichaKB wrote:

      bei Zweischichtlacken hätte dich wohl nach meiner Einschätzung bei der brutalo-Polieraktion längst die Grundierung angelacht.... der Lackabtrag wird gewaltig gewesen sein ?
      Warum sollte der gewaltig gewesen sein... Es war bestimmt nicht so wenig, jedoch sicher nicht so viel das bei einer Zweischicht Lackierung durch den Klarlack poliert worden wäre... Leider blieb mir aber nichts anderes übrig um die meisten Defekte zu beseitigen.
      Bei diesem BMW 116i wurden teilweise 3 Durchgänge mit der 3M FastCut Plus mit der Lake Country Wolle gefahren...
      Wenn man auf die Kanten aufpasst und die Technik stimmt ist sollte es kein Problem sein. Jedoch sollte man das auf keinen Fall öfter machen. Dann hast du sicherlich recht. ;)

      MichaKB wrote:

      mir absolut das Verständnis fehlt wie man einen solchen automobilen Klassiker so dermassen verbasteln (ja !) kann. Was ist denn daran bitte "dezent getunt" wenn kaum noch ein Originalteil an der Karosse verbaut ist ? Wo ein Originaler VR6 so selten ist....
      Das "dezent" bezog sich auf den Motor :smb: Ich bin mir aber nicht mal sicher ob das ursprünglich überhaupt ein VR6 war...

      MichaKB wrote:

      Wo zum Teufel bekomme ich Golf 3 Spiegel für meinen E36 M3 her ?
      Ich kenn ihn zwar, find den Spruch aber Super :smb:
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Hi Markus,
      ursprünglicher Zustand :cursing:, Dokumentation T^, Aufbereitung T^, Fotos :lvit: ,perfekt auch die Position des Wagens um derartig, herrliche Fotos zu präsentieren :respekt:
      Kurz, eine rundum perfekte Aufbereitung wie von Dir gewohnt T^T^ .

      #0da^
      sagt
      Rocco

    • Erstklassige arbeite!!

      Was ich aber fast noch besser finde als deine Arbeit! Sind die Bilder! Sehen Top aus.. mit dem Rahmen.
      Und auch astrein fotografiert! Super Bild mit der Fliege!!

      Macht einfach was her.

      Wer mir dich als Vorbild nehmen ;)

      Vielen Dank

      greetz

      heli

      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf, sagen ich bin nicht verrückt und die 10te summt die Melodie von Tetris.
    • Sieht wirklich spitzenmässig aus das Orange :lvit: ! Der Lack war ja in einem ganz schön miserablen zustand. Heftig was da für Geschütze aufgefahren werden mussten zur Defektbeseitigung, aber wer nicht hören will muss wohl fühlen =) . Auch die Finishbilder wissen sehr zu überzeugen T^obwohl ich eigentlich nicht wirklich ein Fan von solchen getunten Autos bin.
      #0da^ für den show it off

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.