Erfahrungen mit Zaino Z-9 "leather soft spray" und Z-10 "leather in a bottle"

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Erfahrungen mit Zaino Z-9 "leather soft spray" und Z-10 "leather in a bottle"

      Hallo Lederfetischisten,

      habe heute mal ein wenig Lederpflege betrieben. Die Zaino Ledermittelchen haben mich ja schon die ganze Zeit gereizt. Nun habe ich sie endlich mal ausprobiert. Testobjekte waren zwei nussbraune Ledersitze. Das Leder war Lexol-gepflegt aber alltagsbedingt leicht schmutzig. Was jedoch erschwerend hinzu kam: Die vielen kleinen Löcher in der Sitz- und Lehnenfläche waren so ziemlich mit Lexol-Lederpflege verstopft.

      Angefangen habe iich mit dem Z-9 Leather Soft Spray. Kann man entweder direkt aufs Leder sprühen, auf einen Schwamm oder auf ein Mikrofasertuch. Ich habe eine Mischung aus ersterem und letzterem gewählt. Aufgesprüht, mit dem Microfasertuch eingerieben und mit einem separaten Microfasertuch abgewischt. Leichtere Verschmutzungen sind auf diese Weise kein Problem. Bei komplikativen Flecken (Kugelschreiber o.ä.) muß man schon ein wenig mit einem getränkten Stück Microfasertuch rubbeln. Alles in allem ging die Reinigung aber relativ fix. Laufstriemen vom Sicherheitsgurt waren auch im Nullkommanix beseitigt. Schlieren o.ä. konnte ich zumindest bis jetzt nicht feststellen. Mal schauen wie es sich auf schwarzem Leder bewährt.

      Ebenso habe ich das Z-9 zur Reinigung des Armaturenträgers und der übrigen Kunststoffteile verwendet. Funktionierte auch wunderbar. Aufsprühen, wischen, eventuell mit einem separaten Tuch nachwischen. Vor allem der dezente Geruch des Z-9 hat mir sehr gefallen.

      Anschleißend kam dann die obligatorische Lederpflege mit dem Z-10 "Leather in a bottle". Aufgetragen habe ich es mit einem Microfasertuch in geradlinigen Bewegungen. Nachwischen entfällt hier komplett. Es trocknet absolut fleck- und schlierenfrei zu einem seidenen Finish. Nichts mit unnormalen Speckschwartenglanz. Angewendet auf Leder und Kunststoff im gesamten Innenraum. Wobei es, was das Finish betrifft, natürlich auf unterschiedlichen Kunststoffen durchaus zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen kann. In diesem Fall kams aber ganz gut.
      Aber der eigentliche Hammer ist der Geruch der danach im Innenraum liegt. Wie ne werksneue Lederausstattung. Vom Gefühl, von der Optik und vom Geruch her. Kaum mit Worten zu beschreiben. Das Zeug ist heute zu meinem Lederpflegemittel Nr.1 avanciert. Es kostet zwar ein bißchen was, aber der Duft und das Ergebnis relativieren den Preis in meinem Fall sofort.

      Aber ich werde das natürlich weiter testen. Mal schauen wie lange der Lederduft anhält. Nach einmaliger Anwendung kann man da noch nicht ganz soviel sagen. Aber für den Anfang hauts mich erstmal um.

      MFG Elton

      Hier noch zwei Bilder. Der Farbunterschied des Leders auf den Bildern kommt vom falsch eingestellten Blitz. So wie auf der Türverkleidung sehen auch die Sitze aus. Das Handy ist ebenso zu ignorieren. Mußte halt schnell gehen. Aber der seidene Glanz kommt ganz gut rüber.

      @Markus: Teste mal deine Z-10 Probe und poste dann mal bitte deine Meinung dazu.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elton ()

    • Leider nein. Habe auch mal eines gehabt. Das war auch sehr abgegriffen. Ich glaube da kann man nur mit Nachfärben eine Besserung erzielen. Meine Besserung bestand darin, daß ich mir ein Wurzelholzlenkrad aus´m 4er Cabrio besorgt habe. Da greift sich nichts mehr ab.

      Ich möchte meinen, daß Markus mal einen Thread über Lederlenkräder reingesetzt hat. Irgendwo in den FAQs.

      MFG

    • Zaino Lederpflege

      Hat schon jemand den Zaino Lederreiniger Z9 und Pfleger Z10 ausprobiert? Kann man es mit Lexol vergleichen? Oder ist nach wie vor Lexol die Nr.1 unter den Lederplege-Produkten?

      Was mir bei den Z9-Anwendungshinweisen aufgefallen ist, gefällt mir auf Anhieb nicht so:

      Nehmen Sie keine zu großen Mengen und lassen Sie den Reiniger nicht auf dem Leder antrocknen.


      Denn das ist bei Lexol glaub egal. Denn kann man auch etwas antrocknen lassen.

      Und dann noch:???
      eignet sich sowohl zur Reinigung von Leder, als auch von Vinyl- und Kunststoffoberflächen im Fahrzeuginnenraum


      Und ein Lederpflege-Produkte, das auch für Kunststoffe ist. Naja, ich weiss ehrlich nicht, was ich davon halten soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Racer ()

    • RE: Zaino Lederpflege

      Was mir im Vergleich zu Lexol besser gefällt ist, daß die Sitze hier nicht so feucht nach der Reinigung werden. Da trocknet auch nichts an. Man sprüht ja das Z-9 eh auf ein Microfasertuch und wischt dann los. Direkt auf die Oberflächen sprüht man im Innenraum sowieso nicht. Demzufolge gibt das auch keine Schlieren oder sonstiges. Und daß es auch für Kunststoff geeignet ist, empfinde ich eigentlich nicht als Nachteil. Man kann sämtliche Kunststoffe im Innenraum auch mit den beiden Lexolkomponenten renigen und pflegen. Das machen auch manche. Ich benutze übrigens zur Zeit Z-9 und Z-10 zur Kunststoffreinigung und Pflege. Da in den Mitteln ein Uv-Schutz enthalten ist, sind diese dazu durchaus geeignet.

      MFG Elton

    • Wobei ich mittlerweiile Lederlenkrad , Schaltknauf usw. nicht nur mit Lexol behandle , sonder nacher auch mit einer Leder Versiegelung .. da der Handschweiss sehr agressiv ist und das Leder schnell "leiden" lässt .. das hat Christian , z,B auch im Kabel1 Bericht benutzt ... Wird auch vom Lederzentrum empfohlen ...Habe das Z8 auch hier .. der Geruch ist wirklich wie neues Leder .. aber ob es so Pflegend ist , muss der Langzeittest zeigen..

      In Vinylex ist auch ein UV Schutz endhalten..

      Gruß Markus..

    • Da kann ich ihm nur zustimmen. Habe heute mal ein bißchen mit Leder Fresh und Leder-Versiegelung gearbeitet und war begeistert. Dazu aber später mehr. Bin ja noch nicht fertig. Der Ledergeruch vom Z-10 ist trotzdem erste Sahne und erfolgt dann als Finish für mein Werkstück.

      MFG

    • Hallo Elton,

      der Zaino Z-10 hört sich wirklich sehr lecker an vor allem der Ledergeruch...

      das einzige was mich persönlich davon abhält ist, die Tatsache das es
      natürliche Öle enthält (laut Produktbeschreibung)...

      Bei den heutigen Lederstandarts sind eher synthetische Öle zu bevorzugen...

      natürliche Öle oder Fette regen bei den heutigen aktuellen Leder eher den Zersetzungs-Prozess an (siehe Handfette)...

      Gruß Eddy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Z Max ()

    • Ich weiß jetzt nicht was da für Öle drin sind aber schädlich kann es sicherlich nicht sein. Wenn das die ganzen Corvettefreaks benutzen muß ja was dran sein. Aber du hast Recht. Da gibt es auch Studien drüber welche belegen, daß Öle aus dem Nahrungsmittel- und Hautpflegebereich fürs Leder schädlich wirken können.

      Vielleicht ist dieser Hinweis auf die natürlichen Öle auf die Lederfertigung bezogen. Sozusagen daß es Öle enthält die auch in der Produktion verwendet werden. Ansonsten würden sie ja irgendwas von Aloevera o.ä. schreiben.

      MFG

    • Also ich hab Z9/Z10 nun auch auf meinen schwarzen Ledersitzen im TT ausprobiert und muss sagen, die werden nichts anderes mehr sehen.

      Beim Z9 (Reiniger) muss man jedoch darauf achten, das es nicht zu sehr antrocknet, ansonsten hinterlässt es Schlieren/Flecken, die aber mit einem angefeuchten Microfasertuch wieder weggehen. Da Z9 in einer Pumpsprühflasche ist, habe ich es gleich immer direkt auf das Leder gesprüht und mit einem billigen Microfasertuch verwischt/abgewischt.
      Da Elton es auf hellen Leder getestet hat, scheint die Schlierenbildung vlt. dort nicht so aufzufallen, auf schwarz hingegen schon etwas.

      Z10 (Pflege) ist in jedem Falle der Hammer. Der Ledergeruch ist enorm, was man auch nach der Lederpflege an seinen Händen noch eine ganze Zeit lang riechen kann. Dies ist aber wohl der einzigste Negativeffekt. Ansonsten lässt sich Z10 kinderleicht verarbeiten und man kann nichts falsch machen. Einfach ein wenig auf ein billiges Microfasertuch geben und einreiben, kein Abwischen nötig. Das Leder wird richtig aufgefrischt, erhält seine naturgetreue Farbe und eben das Highlight an Z10: es riecht wieder richtig nach Leder.

      Auf meinem Lederlenkrad habe ich es auch getestet und auch hier wird die Farbe wieder schön satt. Je nachdem wie das Lenkrad abgegriffen ist, kann es wohl auch hier keine Wunder bewirken. Da mein Lenkrad aber noch keine Lederverletzungen hat, sieht es jetzt wieder wie neu aus.

      ...Bilder folgen

    • Hier mal ein Bild von frisch behandelten A6-Sesseln. Gereinigt mit Z-9 Spray und gepflegt mit Z-10. Wie man sieht, sieht man nichts. Also ein ganz natürliches Finish mit gepflegtem Look.

      MFG Elton

    • hi

      sagt mal, wie ist das Zaino im Vergleich zu Lexol was

      a) die Farbtiefe
      b) den Glanz

      betrifft.
      Ich persönlich finde, dass Lexol das Leder schon ziemlich abdunkelt und auch ein wenig glänzend ist. Beides gefällt mir nicht unbedingt.
      Wie sieht es bei Zaino aus ?
      Was mir sehr gut gefällt ist die Versiegelung vom Leder-Zentrum. Die zieht gleich ein ohne zu glänzen.

      gruß Norbert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Norbert ()

    • Habe vorhin die Kopfstützen mit Z-10 "Leather in a bottle" behandelt, der Rest folgt morgen.

      Ich bin ebenfalls sehr angetan was die Optik und Geruch sowie Verarbeitung anbelangt. Evtl. wird die Lexol Pflege nur noch fürs Ledersofa & Sessel benutzt.

      Das einzigste was mir nicht gefällt: Stellt man die Flasche unsanft ab neigt die Flasche zum spritzen. Ich habe es gleich geschafft mir etwas ins Gesicht zu befördern. Eine derartige Hauptpflege brauche ich vermutlich erst in 50 Jahren. :D

      Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg , Job weg , Kratzer im Lack

    • Bei der heutigen Sitzbehandlung hat Z10 erneut gepunktet - da es sich (was ich nicht direkt testen werde) auch für Vinyl eignet geht die Verarbeitung einfacher da man nicht so sehr auf evtl angrenzende Kunststoffteile achten muss

      Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg , Job weg , Kratzer im Lack

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Poliertiker ()

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.