Hautschutz etc.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Handschutest - Billig vs. Teuer



    Die Kandidaten:
    3 Paar Handschuhe -> 4 verschiedene Pflegemittel.

    Die Handschuhe:
    1) Die hellen weißen/durchsichtigen kennt ihr sicher aus dem Supermarkt. Da hab ich sie auch her. 100 Stück für ca. 5€. Sie sind aus Latex, puderfrei und nicht wirklich Reißfest.
    2) Die blauen, dazu hat Heli in seinem Post unter Nr. 5 ja schon was geschrieben, ich hab die gleichen .
    3) Die Lilanen. Dazu hat Heli ja ebenfalls schon was geschrieben ;)

    Erster Eindruck, die teuren sind über jeden Zweifel erhaben. Allein schon vom anfassen, der Haptik sowie der Dicke eine ganz andere Liga als die 0815 vom Discounter!

    Die Pflegemittel:
    1) AllPurposeCleaner in der Dosierung 1:3. Denke das Produkt ist jedem bekannt
    2) 1Z Hartglanz -> ein Klassiker unter den Versiegelungen
    3) Aluteufel rot unverdünnt -> feiner, aggressiver Reiniger den man meist nur bei Härtefällen einsetzt
    4) Das gute Chemical Guys - Citrus Wash & Gloss als Vertreter der Shampoo Fraktion



    Ich hab zum einfachen befüllen überall die Fingerkuppen abgeschnitten und auf links gedreht. Schließlich kommt diese Seite beim Einsatz ja mit dem Mittel in Kontakt. Gerade bei den Lilanen, teuren Handschuhen fällt auf, dass diese auf der außenseite Perforiert sind, um evtl. den Grip zu erhöhen. Die Fingerkuppen sind halt einen ticken dicker als der Rest des Handschuhs.



    Mittels einer 20ml Spritze (hier mit AllPurposeCleaner 1:3 gefüllt) aus der Apotheke hab ich dann jedes Produkt in die Finger gefüllt und anschließend die Finger oben mit Malerkrepp zugeklebt.



    Vorbereitung ist alles :D



    Übergangsweise an die Wäscheleine...



    ... was Mutti irgendwie nicht so gut fand. Kann ich verstehen, das Chemiezeugs hab ich nicht gerne auf den Fliesen.
    Von daher hab ich sie draußen in der Garage ans Geländer geklebt.

    Im Anschluss hab ich alle tropfen weggewischt, so das man jetzt gut sehen kann wie dicht sie halten.
    Warten wir mal ab wie sich die Handschuhe schlagen, ich werde berichten _BEE

    Update nach einem Tag:


    Hier mal ein Update mit bescheidenen Fotos, denn ich hatte kein Stativ zur Hand.

    Den Billighandschuh (Nummer 1) mit Aluteufel Rot hat es zerlegt. Er hat sich unten verfärbt und teilweise aufgelöst, so dass der Reiniger ausgetreten ist.





    Dann noch eine Beobachtung beim 1Z im Billighandschuh.



    Das ist von der Konsistenz her nicht mehr flüssig sondern wie eine Art Gelee. Wenn man es mit den Fingern zusammendrückt bleibt es so. Bei den beiden anderen Handschuhen ist das nicht der Fall. Irgendwie ein wenig merkwürdig.

    Ansonsten haben alle bis jetzt Standgehalten.

    Update nach einer Woche:


    Hier nochmal ein paar Bilder nach einer Woche:



    Das 1Z im Billighandschuh hat nicht überlebt. Eine gewisse Teilmenge ist wohl rausgeflossen, der Rest hat eine Art Gelee gebildet welches recht fest es. Wenn man ihn mit den Finger zusammendrückt dann bleibt er auch in der Form :smb:
    Bei den anderen beiden Handschuhen ist das definitiv nicht so ;)



    Der Rest ist mehr oder weniger Unverändert. Der blaue Handschuh, welcher mit Aluteufel (2ter von links) gefüllt ist hat sich leicht verfärbt. Aluteufel ist ja rot, denke das kommt daher.



    Der Rest ist nach wie vor unverändert.
    Ich lass das ganze mal noch etwas hängen ..... :cof

    Update nach einem Monat:


    Mahlzeit zusammen,die Bilder sind am letzten Wochenende entstanden ....



    Hier mal der billig-Handschuh mit dem 1Z. Da ist kaum mehr was drin, alles total ausgehärtet. Fühlt sich ähnlich einem Kaugummi an :D --> MÜLL!



    Der Aluteufel-Rot Handschuh hat wohl auch das zeitliche gesegnet. Denke die Verätzungen/Defekte oder wie auch immer man das beschreiben soll sind deutlich sichtbar 8) --> MÜLL!



    Was hier genau passiert ist kann ich gar nicht sagen. Der Handschuh hatte sich gelöst und war runtergefallen. Dabei ist dann etwas vom AllPurposeCleaner ausgetretenund hat zu diesem Schadensbild geführt. An der Unterseite ist ja nix zu sehen. Denke der Fehler liegt als eher bei mir!



    Gruppenbild der Opfer =)



    Die restlichen Kandidaten schlagen sich wacker. Wie weiter oben schon mal geschrieben hat sich der mit Aluteufel gefüllte, blaue Handschuh verfärbt, ansonsten aber nix auffälliges! _BEE

    Wie ihr seht scheint sich Qualität am Ende doch auszuzahlen. Sicher, 100% Praxisnahe ist der Test nicht, aber ich denke ein kleiner, witziger, aber auch interessanter Test ist es schon geworden. Ich für meinen Teil werde beim nächsten Handschuhkauf auf jeden Fall auf die Qualität achten, das ist mir die Gesundheut wert.

    The post was edited 3 times, last by Elchbier ().

  • Hallo zusammen,

    danke erst mal für die Arbeit die Ihr euch gemacht habt.

    Doch leider sind diese Versuche nicht Aussage kräftig. Die Standzeit die ein Handschuh hat lässt sich leider nicht so bestimmen.

    Der Handschuh kann optisch und mechanisch noch ok sein, wird aber die schädlichen Stoffe trotzdem an die Hand des Benutzers

    gelassen.

    Hier mal schnell ein Beispiel: Ein Standard - Nitrilhandschuh hat gegen über Natronlauge eine Standzeit von ca. 8min.

    Selbst wenn der Handschuh nur 1min Kontakt mit der Natronlauge hat und der Handschuh danach ausgezogen wird kann der

    Anwender in nicht wieder am nächsten Tag benutzen. Die Natronlauge wir den Schutz den der Handschuh bieten soll unterwandern.

    Das heißt die Natronlauge wir sich innerhalb von von 24min mit dem Handschuh verbinden und so an die Haut des Anwenders

    gelangen. ( 24min = 3 X 8min ) das ist die Sicherheitsspanne die der Hersteller als Grundlage seiner Schutzangabe als eigene

    Sicherheit zu Grunde legt. Das heißt wiederum für jeden von uns der sich schützen will, lesen wo gegen und wie lange der benutzte

    Handschuh schützt und danach ab in die Tonne.


    Gruß Ralf ;););)

    Der Weg ist das Ziel und der Fleiß das Mittel zum Zweck!

    The post was edited 1 time, last by Sir Manura ().

  • Hey Ralf,

    das ist es schon klar.
    Daher ist dieser Test auch mit einem kleinen Augenzwinkern zu sehen. ;)

    Eigentlich wollte ich die Handschuhe im Selbsttest ausprobieren, aber die Größe hat mir leider nicht gepasst, daher hab ich mal etwas anderes ausprobiert. _BEE

  • Hallo Elchbier,

    sollte auch von mir nicht als Kritik verstanden werden sonder nur als Anregung....
    Als Sicherheitsbeauftragter habe ich oft mit solchen Problemen zu tun und weiß wie schwer man an die richtige Info kommt.
    Trotzdem verstehe ich nicht warum der Text so auseinander gerissen wir wenn ich ihn absende ????????

    Gruß Ralf ;););)

    Der Weg ist das Ziel und der Fleiß das Mittel zum Zweck!
  • William wrote:

    Genau richtig von der Dicke her fand ich bisher diejenigen, die mir Infinity beim Aufbereiten seiner Alpine überlassen hat.


    hehe, wie schön das meine "wunderschönen" Lila Handschuhe solch eine gute Resonanz finden :)
    Das waren auch immer meinen liebsten während meiner Rettungsdienstzeit, auch wenn man immer wegen der Farbe etwas schräg angeguckt wurde :)
    Immerhin konnte ich William damit eine Freude bereiten, da sie in "M" eh für mich zu klein waren!
    Aber schön das es nun eine Sammelbestellung gibt! Da werde ich wohl auch direkt nochmal welche in L bestellen!
  • Tag zusammen, ich mache heute mal den Leichenschänder:

    bei uns in der Firma (CNC Metallbearbeitung) sind die Mitarbeiter aufgrund des wasserbasierten Kühlschmierstoffes in den Maschinen darauf angewiesen permanent wasserdichte Handschuhe zu tragen und haben dementsprechend die Probleme mit "schrumpeliger" Haut und Hautreizungen durch das schlechte Klima in den Handschuhen. Wir verwenden bereits nitrilgetränkte Strick-Handschuhe und bis dato ein Hautschutzsystem von Fa. Stoko um den Komfort zu verbessern, aber einige Kollegen litten immernoch unter Problemen. Weiterhin erwiesen sich die Spender von Stoko als unzuverlässig, was euch aber eher am Rande interessieren dürfte. Also hat mein Chef seinen Studenten losgeschickt um eine Lösung zu finden.

    Nach viel hin und her bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:

    Wir verwenden jetzt als Hautschutz vor der Arbeit
    Koch Chemie Schmu-Schu
    Wer Hautschutz Lotionen ala Stoko Protect + bereits kennt, weiß was er zu erwarten hat. Das Produkt ist angenehm anzuwenden und nach dem Einziehen in die Haut kaum spürbar. Auch der Komfort beim Tragen von Handschuhen steigt erheblich.

    Als Handwaschpaste
    Koch Chemie Handy Star
    Die Handwaschpaste hat angenehm feine Reibemittel und zerkratzt so nicht die Haut wie es einige günstigere Mitbewerber oder das gute alte Reinol K tun. Wer sich also gerne auch mal am Auto die Hände schmutzig macht ist damit in meinen Augen gut beraten, dafür benutze ich es inzwischen nämlich privat.

    Und als Pflegelotion nach der Hautreinigung
    Koch Chemie Kolan
    Das Kolan ist extrem ergiebig und schmiert nicht nach dem Auftragen. Auch dieses Produkt kann ich euch wärmstens empfehlen.


    Das ganze bewährt sich jetzt seit ein paar Wochen und Beschwerden sind auch auf Nachfrage bisher ausgeblieben. Nach Aussage von Fa. Koch Chemie ist das ganze System in Zusammenarbeit mit der Dermatologie der Uni-Klinik Münster entwickelt worden und wird in zahlreichen KFZ-Betrieben und Industriebetrieben aller Art erfolgreich eingesetzt.


    Wer Also seiner Haut etwas Gutes tun will sollte bei häufiger Anwendung auf eins der in diesem Thema genannten Hautschutz-Produkte zusätzlich zu Schutzhandschuhen zurückgreifen.






    Nicht zuletzt weil Frauen auf gepflegte Hände stehen :smb:

  • Klasse, danke für das Update zu dem Thread!

    Ich hab das bisher auch immer unterschätzt und mir gedacht, bei 1x Monat wird schon nix passieren...

    Aber lieber ein bisschen Geld investieren, ist ja im Vergleich zu den Pflegeprodukten eh nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, als Hinterher trockene und rissige Haut zu bekommen.

  • Hallo,
    ich bin neue hier und wenn ich mir so die Bilder anschaue sehe ich viel das beim Autowaschen, polieren usw Einmalhandschuhe getragen werden. Ist das zum Vorteil? Ich benutze nur welche zum Felgenreinigen seit diesen Herbst.



    @olli390:

    [edit]by Mitch_A5: Habe Deinen Post in den vorhandenen Thread verschoben. Bitte in Zukunft die Suche benutzen - siehe Forenregeln - Danke[/edit]

    The post was edited 1 time, last by Mitch_A5 ().

  • @olli390:

    Die meisten benutzen Handschuhe um Ihre Haut und Ihre Gesundheit zu schützen. Polituren trocknen beispielsweise die Haut stark aus. Andere Mittel hingegen könnten Hautirritationen hervorrufen.

    Lies einfach mal in diesen Thread.

    Dies autopflegeforum.eu/portal/inde…t-eigentlicharbeitsschutz enthält auch noch sinnvolle Infos ;)

  • Falls noch jemand eine gute und günstige hautschutzcreme sucht:
    Lindesa Klassik.
    Ich nutze die seit Jahren beruflich in Krankenhaus und Rettungsdienst und hatte bisher nie Probleme mit den Händen trotz ständigem Handschuhtragen und desinfizieren/waschen.
    Echt gute Creme, ergiebige Tube und zwischen 1,50€ und 2€ im Handel zu bekommen. Verglichen mit anderen Cremes ein Schnäppchen.

  • Latex handschuhe

    Auch wenn das Thema schon älter ist:

    Letztens war auch auf einer Fortbildung zum Thema Reinigung und Desinfektion im Rettungsdienst.
    Dort habe ich bestätigt bekommen, was ich schon lange geahnt habe. Latex Handschuhe bieten sogut wie keinen Schutz vor Chemikalien.
    Sie reichen aus um einen kleinen Spritzer von der Haut abzuhalten, müssen dann aber zügig gewechselt werden.
    Das hat zwei Gründe, das verwendete Latex ist sehr anfällig gegen alle möglichen Chemikalien und zum anderen sich sie NICHT Wasserdicht.
    Zur Verdeutlichung wurde eine Handschuh mit Wasser gefüllt und einige Minuten aufgehängt. Bereits nach 3 Minuten wurde der Handschuh außen feucht, nach 7 Minuten hatten sich schon kleine Tropfen darauf gebildet.
    Besser sind da Nitril Handschuhe, die es auch in cooleren Farben gibt :-). Die sind gegen viele Chemikalien und Reinigungsmittel beständiger. Aber auch die müssen nach 20 Minuten gewechselt werden, da durch die Belastung beim Tragen das Material geschwächt wird und seine Schutzeigenschaften nachlassen.
    Noch besser aber unbequem sind Vinyl Handschuhe, das sind die Dinger aus den Verbandskästen.
    Den besten und einzig sicher, verlässlichen Schutz bieten immer noch spezielle Chemi Schutzhandschuhe.

    Warum habe ich das jetzt geschrieben?
    Weil ich festgestellt habe, dass die in den Geschäften angebotenen Putz Einweghandschuhe immer noch Latex Handschuhe sind, die einen leicht in falscher Sicherheit wägen.
    Also lieber nach vernünftigen Handschuhen suchen. Nitril Handschuhe sind mittlerweile eigentlich auch günstiger als Latex Handschuhe (Vorausgesetzt es müssen nicht unbedingt bestimmte Farben sein)

    Meine Rechtschreibung ist Ausdruck meine Kreativität
    -_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-_-
    Opel Monterey, Metallic Silber/Grau & BMW F650 GS, Rot

  • Das ist richtig - wird aber eigentlich auch überall im Forum empfohlen, auch in den Show it Offs seh ich schon seit langer Zeit nur noch Nitrilhandschuhe.

    Die grosse Problematik mit den dünnen Nitril-Einweghandschuhen ist im Grunde, das sie keinerlei PSA (Persönliche Schutzausrüstung) - Kategorisierung haben. Meist steht nur das AQL (das "Acceptable Quality Limit) drauf, die EN455 und Temperaturbereich. Wobei die AQL nur sagt, wieviel % Schrott der Hersteller in Kauf nimmt. AQL von 1 heisst, das 1% der Produktmenge fehlerhaft sein darf. Ein kaputter Handschuh in der 100er Packung ist also ok, mehr nicht. Die EN455 ist nur ein medizinischer Standard, der vorschreibt, wie dick, dehnbar etc das ganze mindestens sein muss. Keinerlei Angabe der Durchbruchzeit bei Chemie.

    "Den" Handschuh wirds nicht geben - denn,wie Du schon sagtest - alles, was perfekt gegen Chemie schützt, ist so dick, das man keinerlei Gefühl mehr hat. Wenn die Handschuhe sich beginnen zu verfärben, ists im Grunde schon zu spät und ein Durchbruch hat stattgefunden. Sieht man sehr gut bei Latex.

    Die einzigen Alternativen wären noch Polychloropren (Neopren) - Handschuhe, die sind geringfügig dicker als unsere oft benutzten Nitrilhandschuhe. Bieten zumindest einen brauchbaren, aber nur kurzen Schutz gegen Säure und moderat gegen Laugen. Kosten im Schnitt rund ein drittel mehr als Nitril, also vertretbar.

    Oder eben Vinylhandschuhe. Die gibts auch in "dünn" , wer sowas sucht, wird schnell bei Reinraumzubehör etc fündig.

    Aber ganz ehrlich: Es hat sich im Laufe der Jahre schon ne Menge getan, von "Ich packe nen grossen Schluck AllPurposeCleaner ins Waschwasser und wasche ohne Handschuhe" bis jetzt. Da niemand (hoffe ich) mit AllPurposeCleaner pur hantiert, es sei denn zum mischen, seh ich das ganze recht entspannt.

    Es sind ne Menge wahnsinnig gute und recht milde Reiniger auf dem Markt aufgetaucht, der Trend geht eindeutig weg von "ich ätze den Dreck und alles drumrum einfach weg" , bestes Beispiel sind Rinseless-Wäschen sowie Shampoos, Insektenentferner etc, die auch Wachsschichten auf dem Lack lassen.

    Sieht man auch bei der Innenraumreinigung - wer den Fehler gemacht hat und mit einem scharfen Reiniger auf Soft-Touch-Oberflächen zugange war, die sich dann hinterher aufgelöst haben bzw dauerhaft klebrig waren, weiss, was ich meine. Mit gängigen Reinigern alles kein Problem, egal ob Petzoldts, Koch Chemie oder Surf City Garage, um mal ein paar oft genutzte in den Raum zu werfen. Soll jetzt nicht heissen, das man das Zeug saufen oder sich selbst damit putzen soll - aber es ist schon ein Riesenschritt nach vorne in Punkto Sicherheit.

    Zwischendurch öfter mal die Handschuhe wechseln und alles ist gut. Zudem stehen auch schon oft genug Hinweise auf den Produkten selbst. Hält man die ein, ist man auf der sicheren Seite - kein Namhafter Hersteller wird das Risiko eingehen und ein Produkt als "sicher" verhökern, wenns nicht sicher ist.

  • Noir wrote:

    Die grosse Problematik mit den dünnen Nitril-Einweghandschuhen ist im Grunde, das sie keinerlei PSA (Persönliche Schutzausrüstung) - Kategorisierung haben. Meist steht nur das AQL (das "Acceptable Quality Limit) drauf, die EN455 und Temperaturbereich. Wobei die AQL nur sagt, wieviel % Schrott der Hersteller in Kauf nimmt. AQL von 1 heisst, das 1% der Produktmenge fehlerhaft sein darf. Ein kaputter Handschuh in der 100er Packung ist also ok, mehr nicht. Die EN455 ist nur ein medizinischer Standard, der vorschreibt, wie dick, dehnbar etc das ganze mindestens sein muss. Keinerlei Angabe der Durchbruchzeit bei Chemie.
    Hallo,

    Das ist wohl eher ein Problem wenn man einfache Nitrilhandschuhe kauft, die schick und schwarz sind.

    Ich hab mir ne Packung Ansell Touchntuff 92-605 geholt, da bekommt man beim Hersteller eine recht umfangreiche Liste mit Durchbruchzeiten, die natürlich aber auch mit Verstand gelesen werden muss.

    Durchbruchzeiten für Ansell Handschuhe

    Gruss, Max
  • Hallo,

    Ich habe Nitril-Handschuhe der Firma Ansell. Im Gegensatz zu den Einweghandschuhen aus dem Medizinbereich sind diese speziell für den Schutz vor (Reinigungs-) Chemikalien.
    Deshalb sind dann auch Infos über Durchbruchzeiten bei unterschiedlichen Lösungsmitteln etc. erhältlich.
    Im Preis macht das dann aber garnicht soviel aus gegenüber den wesentlich weniger schützenden Medizinhandschuhen aus Nitril.

    Durchbruchzeiten für Ansell Handschuhe

    Meine sind die Touchntuff 92-605. Im Unterschied zu den 92-600 haben diese verlängerte Stulpen, was ich persönlichen recht angenehm finde, weil die Haut auch noch ein Stück übers Handgelenk geschützt wird.

    Gekauft bei Mawago.de

    Gruss, Max

  • Danke dir, genau so was hab ich gesucht. Hatte bis jetzt einfach nichts gefunden, was dünn genug war in dieser Richtung. Das Sortiment von Ansell, speziell die TouchNTuff-Reihe, schau ich mir mal an.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.