Gehörschutz etc.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Gehörschutz etc.

    Hallo User/innen,

    hier könnt Ihr Eure Fragen und Erfahrungen rund um das Thema Gehörschutz posten.

    Gruß heli

    Unbenanntes Dokument                    agentur
  • So, werde mal das Thema aus der Versenkung holen.
    Habe mir ein paar Gedanken über den Arbeitsschutz beim Aufbereiten gemacht.

    Dabei ist folgendes rausgekommen.
    Hautschutz?
    - Nitrilhandschuhe + Pullover - CHECK.
    Augenschutz?
    - bin Brillenträger, muss mir noch eine Möglichkeit überlegen.

    Gehörschutz?
    - NEIN.

    Nutzt ihr überhaupt einen Gehörschutz beim Polieren oder lasst ihr alles "auf euch wirken"?
    Falls ihr welchen nutzt, welchen habt ihr?

    Ich habe gelesen, dass von 3M der Peltor Optime III ganz gut sein soll...
    Mich interessieren mal eure Meinungen zum Thema Gehörschutz.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

  • Ich nutze diesen hier ist jetzt nicht super leise, aber dämpft schon richtig gut und man hört noch ob das Phone läutet :D

    Gruß heli

    Unbenanntes Dokument                    agentur
  • Ganz ehrlich, da ich meistens vor der Garage arbeiten muß benutze ich keinen Gehörschutz. In ner Garage würde das mit Sicherheit anders aussehen, da sich da der Schall öfters bricht. Im Freien empfinde ich die Lupus 6100pro auch nicht als sooo laut.

    In der Garage hab ich aber die Alpine Motosafe vom Motorradfahren liegen, die filtern je nach Einsatz schon verdammt viel weg.
    Sind allerdings nicht ganz so günstig

  • Ich nehm denn Gehörschutz : neuroth.at/de/gehoerschutz/arbeiter-industrie
    Denn hat mir die Firma bezahlt - ist Passgenau auf meine Ohren angefertigt und sehr angenehm zu tragen und man kann sich damit auch noch Unterhalten
    Hab meinen Wagen einmal ohne Gehörschutz in der Garage mit der Buff Daddy poliert und hatte danach Kopfweh und ein Sausen in den Ohren - also nicht mehr ohne Gehörschutz

  • Ich verwende im Privatbereich (wo die Musik halt sehr laut ist ;) ) einen massgefertigten Gehörschutz.

    Wenn ich daheim was lärmintensives arbeite (Flex, Rasenmäher, Motorsense) nehme ich schaumstoffgehörschutz (zB Uvex), die kosten bei zB ebay so 25-50 cent pro paar, da machts nix wenn die staubig werden.
    Auch beim Polieren werden diese zum Einsatz kommen.

    Bügel in ear Gehörschutz mag ich nicht so gerne beim arbeiten, weil die nie so gut sitzen und auch weils unangenehm sind, wenn man am bügel anstösst

  • Da meine Flex nicht sonderlich laut ist kommt mein Gehörschutz von der Firma Denon und spielt mir Musik vor ;-)
    Als ich noch mit der Exzenter gearbeitet habe hatte ich Ohropax drin, da es doch recht laut werden kann wenn mal so ein Dach schwingt!

    "Ich habe nichts gegen Elektroautos. Es ist bloß so: Ich bevorzuge V8-Motoren. Das ist mein Dienst an der Menschheit." Jeremy Clarkson

  • Ich hab auch Glück und trage dabei den vom Arbeitgeber bezahlten maßgefertigten Gehörschutz. Grundsätzlich mehr als empfehlenswert, da der Tragekomfort sehr hoch ist, sprich, ich merke sie überhaupt nicht. Zudem ist die Schutzwirkung besser, da solche Otoplastiken meist gleichmässig den Lärmpegel dämpfen. Schaumstoff & Co funktionieren ja bei Frequenz X besonders gut, dafür bei Frequenz Y zb besonders schlecht. Viele maßgefertige Lösungen sind auch individuell einstellbar.

    Dazu kommt noch, das sie sofort "funktioneren" , im Gegensatz zu den Schaumstofflösungen, diese müssen ja erst wieder aufquellen. Bis sie das getan haben (2-3 Minuten) ist die Wirkung faktisch nicht vorhanden. Zudem pflegeleicht und lange haltbar.

  • Voon, täusche dich nicht, was "Laut, aber noch nicht schädigend" ist.

    Es gibt zB von der Berufsgenossenschaft nette Lärmtabellen (suche: Lärmexposition über Zeit und Co) . Klar ist eine Tabelle nicht für alle bindend bzw trifft auf jeden zu, aber die Werte sind insgesamt schon recht niedrig angesetzt, um generelle Schäden zu vermeiden. Die kosten nämlich Geld.

    Ein Bandschleifer macht auch nicht sooo viel Krach, liegt aber schon im Bereich von 90-95 dB . Bist Du 2 Stunden dem Krach ohne Schutz ausgesetzt, kann es bereits zu einer Schädigung gekommen sein.

    Ja, ich weiss, das klingt ein wenig Lehrerhaft, das liegt aber daran, das ich auf sowas beruflich geschult wurde und werde. Fakt ist aber nun mal: Was am Ohr einmal kaputt ist, wird nie wieder heile. Da heilt nichts. Und da es beim älterwerden eh schlechter wird, kanns wirklich nicht schaden, jetzt schon ein wenig vorzubeugen.

  • @Noir,

    da hast du ausgesprochen recht, es gibt nicht "zu viel" Schutz, nur im nachhinein "zu wenig" :baby: ...... Trotz aller Leidenschaft zur Autopflege, sollte die persönliche Sicherheit immer an erster Stelle stehen!
    Grüsse

    Andreas

    Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

  • Ich benutze auch Gehörschutz, egal ob drinnen oder draußen. Ich finde, man kann sich einfach besser konzentrieren wenn die Geräusche gedämpft und somit leiser werden.

    Also, auch wenn jemand die Geräusche als nicht schädigend empfindet, empfehle ich trotzdem einen Gehörschutz zu benutzen. Ist einfach angenehmer.

  • Ich habe heute nachträglich zum Geburtstag den 3M Peltor Optime III bekommen, werde ihn bei den anstehenden Aufbereitungen im Frühjahr benutzen und euch berichten :thumbup:

    Gruß Arthy
    Gesendet von unterwegs

    Gruß Arthur ;)

  • Heute konnte ich das erste Mal ein Auto mit meinem neuen Gehörschutz 3M Peltor Optime III aufbereiten.

    Fazit:
    Nie wieder ohne!
    Sehr angenehme Passform, klasse Geräuschdämpfung.
    Mehr muss er nicht können. ;-)
    Darunter noch schön In-Ear Kopfhörer, Chilloutmusik an und ruckzuck ist ein Auto sehr entspannt fertigpoliert! <!>2

    Dieser Beitrag wurde bereits 1876 mal editiert, zuletzt von »skally« (01. April 1988, 11:11)

  • Unter Umständen mag der (die?) Mickeymouse auch hygienischer sein.
    Wenn man die Stöpsel in die Tasche usw. steckt, sammeln die auch schön den Dreck auf.

    Man sollte sich nichts in die Ohren stecken, was man auch nicht in den Mund nehmen möchte!!!

  • Im technischen Datenblatt stehen die dB Reduzierungen angegeben.
    Ich glaube meine 3M Peltor "Micky Mäuse" haben eine höhere Reduzierung als die gelben Gehörschutzstopfen.

    In der Firma habe ich auch einen Lärmpegel ab 85 dB aufwärts.
    Manchmal nutze ich sogar beide gleichzeitig.
    Ich habe auch einen angepassten Gehörschutz, diesen finde ich aber nicht so gut, da er mir zu hart ist und hin und wieder Geräusche durchlässt wenn man den Kiefer bewegt.

    Beim Polieren nutze ich oft ein Blutooth In Ear Headset und höre leise Musik.
    Sicherlich nicht optimal, macht aber am meisten Spaß :smb:

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.