Petzoldt´s Premium Reinigungspolitur Hand - und Excenter!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Hallo Novma,

      #0da^ für den aufschlussreichen Test, ein tolles Ergebnis der Handpolitur. :respekt:

      Habe die Petzolds Politur auch in Gebrauch, bin aber bei der Handpolitur verzweifelt. ;(8o

      Außer viel Schweiss und Kraftaufwand war von einer Korrektur nicht viel zu sehen bei mir. Mit Exzenter erziele ich auch ein schönes Ergebnis.

      Wie lange "rubbelst" du da einem Teilbereich? für so ein gutes Ergebnis.
      Liegt es evtl. auch an der Lackhärte, mein BMW-Lack ist schon recht hart.

      Schöne Grüße

      pepe

      Gruß
      pepe

    • @Pepe - wie versprochen machen wir hier weiter

      Also: Frage zunächst

      Lackzustand?
      BMW Lack sagst Du - vorher geknetet?
      Welchen Handpolierschwamm hattest Du verwendet?
      Wie waren die Außenbedingungen?
      Lack war kühl und im Schatten?

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Hallo Novma,

      viele Swirls (Waschstraße)

      geknetet

      Petzolds Polierschwamm hart / blau

      Lack war kühl Auto war in der Garage

      Aussentemparatur ca. 30 Grad

      Gruß

      pepe

      Gruß
      pepe

    • Testspot habe ich gemacht, aber fast - bis kein Unterschied zu vorher.

      Bilder gibt es keine (war meine erste Aufbereitung, da habe ich an Bilder nicht gedacht) :thdw:

      Evtl. geht mir schon die Puste aus, bevor ich die Politur durchpoliert habe.

      Wie schon erwähnt, mit der Flex 3401 erziele ich ein tolles Ergebnis.

      Gruß

      pepe

      Gruß
      pepe

    • @Novma
      Ich bin erstaunt zu sehen, dass die Ultimate Compound im Vergleich so schlecht abschneidet. Würdest Du sagen die Petzoldt Premium Politur ist schärfer als die Ultimate Compound ?

      Ich hätte dann auch noch eine Frage zu den Durchgängen. Wie lange dauert es bei Dir bis die Politur durchpoliert ist, sprich ein Durchgang abgeschlossen ist ? Ich verarbeite die Compound z.B. so lange, bis der Polierschwamm anfängt zu quietschen.

      Gruss
      Thorsten

    • Genauso mache ich es auch Thorsten

      Aktuell habe ich mir angewöhnt, zunächst eine Runde Ultimate Compound und dann noch eine Runde Petzolds hinterher zu verarbeiten. Warum? Weil das Finish einfach schöner ist. Aber mehr "cut" hat doch das Compound :baby:

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • die Ultimate Compound ist ja eher für Maschinenpolitur ausgelegt und kann da Ihr volles Potential ausschöpfen und nun genug :offtopic:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo,


      ich habe heute die Reinigungspolitur verwendet. Beim letzten Mal hatte ich die Premium Feinschleifpolitur von P. verwendet, ich finde die Reinigungspolitur irgendwie besser. Zum Einsatz kamen diverse Polierwschwämme (meist No-Name), meine Bosch Exzenterschleifer und natürlich der rote Honda meiner Frau, fast 17 jahre alt, Laternenparker. Der Wagen wurde in der Vergangenheit immer wieder von mir aufpoliert, so war der Lack nicht matt, aber zerkratzt, verharzt. Leider hab ich die Knete vergessen, das Harz ging nur schwer runter.

      Vorher-Nachher-Fotos hab ich leider nicht, ich war aber echt begeistert. Zurerst wurde die Petzoldt-Schleifpaste in der Tube verwendet. Nicht schlecht, hatte ich mir aber mehr erwartet. Die Schleif- und Reinigungswirkung von der Reinigungspolitur ist besser, und hinterlässt ein tolles Finish. Ein weiterer Durchgang mit der 3m Hochglanzpolitur konnte ich mir sparen. Insgesamt zwei Durchgänge mit der Reinigungpolitur haben dann gereicht, die restlichen Flächen habe ich nur noch mit der Reinigungspolitur gemacht, ohne Paste. Wie schon von anderen erwähnt, kann man die Polierleistung prima dosieren, je nach Pad und Druck.

      Ein Finish-Foto folgt die Tage. Versiegelt wurde mit dem W5 Wachs vom Lidl. Das Zeug hält zwar nicht lange, macht aber einen argen Tiefenglanz, hab ich so noch nie gesehen. Danach das Petzolts Aristoklass Wachs drüber. Hat super gefunzt, dafür, das die Karre 17 Jahre aufm Buckel hat, steht er super da. In ein paar Tagen kommt dann nochmal eine Lage Aristoclass druff.

      Die Reinigungspolitur hat mich überzeugt, Kollege P. hat schon gute Sachen, keine Frage. Sein Microfasertuch ist nach wie vor der Knaller.

      flo

      Putzda bis glänzda!

    • Die Handpolitur hat mir letztes Mal bei den Türgriffschalen am Polo meiner Tochter große Dienste erwiesen! Mit dem passenden Petzold Handpolierschwamm alle Kratzer raus bekommen und ein glänzendes Finish erhalten! ( hat zwar ein paar Schweißperlen gekostet, aber selbst Töchterchen war erstaunt!) Kann man wirklich empfehlen! T^
      Grüße
      Andreas

      Mein Gott, macht Autopflege Spass & Freude & Süchtig

    • bei meinen ersten Exzenter-Versuchen habe ich erstmalig die Petzoldts-Politur verwendet. Die Ergebnisse sprachen für sich, selbiges als Handpolitur in den Türgriffen.
      Mich hat die Politur überzeugt, sowohl per Hand als auch mit der Exzenter-Maschine konnte ich gute Ergebnisse erzielen.

      Gruß
      snoopy

      Unsere Familienkutschen:
      VW Golf VII Variant Highline TSI 150 PS weiss, VW Caddy Highline TDI 150 PS weiss, VW Golf 1 Cabrio SportLine 98 PS unischwarz, VW Golf IV Sport Edition 105 PS unischwarz
      in den ewigen Jagdgründen:
      T4 Caravelle TDI 180 PS Blackmagic Perleffekt ;(
      VW Golf IV Variant Highline TDI 130 PS unischwarz ;(
    • Da ich auch gerade mal wieder bei der Winterverkleidung stecke, nutze ich derzeit ebenfalls die Petzoldts Hand Politur.
      In Zusammenarbeit mit der Hanpolierhilfe und den weißen Pads von Lake Country echt nicht übel.
      Allerdings muss ich wohl trotzdem was "falsch" machen, trotz des eher weichen Alfa Lacks bekomm ich kaum eine meinen Vorstellungen
      entsprechende Defrktkorrektur hin.
      Ich habe hauptsächlich so kleine feine Haarlinien und paar minimale Swirls, aber selbst die bekomme ich nicht wirklich 100% raus.
      Von der Menge her nehm ich so 3 kleine Kleckse (Smartie groß) und poliere dann im Kreuzgang bis es quietscht, so wie ich das bei
      vielen Threads auch gelesen habe. Kraftaufwand würde ich mal als ausreichend bezeichnen, mehr druck trau ich mir nicht wirklich zu,
      dann gibts wohl beulen :smb:
      Hab alternativ schonmal die orangenen Pads von Lake Country genutzt, aber die sind mir beinahe bissi zu hart für die kleinen Defekte.
      Solche Ergebnisse wie auf den Bildern vom Smart oder Mustang bekomm ich selbst nach 2 Durchgängen nicht hin 8o

      Grüße
      Jelly

    • Ich nehm immer so 40x40, leg mir extra vorher nen Tuch zum abmessen hin ;)
      Ich war schon an der Vermutung dran vielleicht zu viel Politur zu nehmen, aber mit weniger fängt es ja quasi nach dem 2 Wechsel der
      Polierrichtung schon an zu quietschen, das solltr ja bedtimmt auch nicht sein.
      Im sommer hatte ich mit der Kombination 2 Runden Ultimate Compound (orangenes Pad) gefolgt von 1 Runde Petzoldts Politur mit
      blauem Schwamm gute Erfolge erzielt, da sah der Lack aber vorher auch schlimmer aus. Die Variante ist mir bei den winzigen Defekten
      ein wenig zu überdimensioniert.
      Der Ausgangszustand vom Lack ist so ja jicht schlecht, nicht so schlimm wie beim Mustang oder Smart, halt eben nur so minimale
      Haarlinien und ganz kleine swirls, die sieht man auch fast nur unter direkter Lichteinstrahlung.
      Evtl. bekomm ich die auch per Hand nicht raus, und stell zu hohe Ansprüche an mich selbst ?(
      Sind denn die weißen Schwämme von Petzoldts von der Härte gleich den Pads zu der Handpolierhilfe?
      Hab sogar schon versucht mit 2 Händen am Puck zu polieren um noch mehr Druck auszuüben, aber das rattert dann mehr,
      schätze das ist dann auch nicht gut :thdw:

      The post was edited 1 time, last by Jellyneck ().

    • Wo liegt das Problem, wenn die Defektbeseitigung nicht passt dann macht man eben so lange einen Testspot (der Link ist zum Lesen da ;) ) bis es passt, man ändert dabei auch mal das Pad, z. B. auf ein härteres, seinen Druck, seine Bewegungsgeschwindigkeit usw. usw.......

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Genau das hatte ich am Anfang gemacht ;)
      Beim Testspot ging auch sagen wir mal 85% weg, was für Handpolitur im Rahmen liegt.
      Was wahrscheinlich ein Problem ist, das gewisse Teile am Auto halt einfach keinen wirklichen Druck per Hand zulassen, da man gebückt
      Arbeiten muss, da ist die Maschine schon deutlich im Vorteil.
      Alles was im stehen zu bearbeitem geht macht auch weniger Probleme, Kofferraumdeckel z.B. hab ich für mein Empfinden suoer hinbekommen.
      Man will ja auch nicht immer mit zu harten Pads dem Defekt zu Laibe rücken, drr Klarlack ist ja auch nicht unendlich dick.
      Ich werd halt morgen nochmal die härteren Pads nehmen und ggf. doch aufs Compound wechseln.

    • Bevor man zu einer gröberen Politur greift immer erst ein härteres Pad austesten, schon mal das hier klicken gelesen

      Also probier es einfach mal aus, wird schon werden...

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.