Lackdefekte einfach nicht zu beseitigen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Lackdefekte einfach nicht zu beseitigen

      Hallo Leute,

      habe mal die Suche benutzt, aber nichts brauchbares gefunden.

      Mein Problem liegt darin, dass ich unserer Tochter versprochen habe, zur bestandenen Prüfung den unifarbenen schwarzen Lupo aufzubereiten. Heute war es dann soweit.

      Auto wie üblich mit 2 Eimer Methode gewaschen, danach geknetet und anschließend noch einmal gewaschen. Dann flux nach Hause, alles startklar gemacht und Bestandsaufnahme gemacht. Draußen sah es na ja aus, aber ind er Garage kam dann die bloße Ernüchterung. Es gab massig Stellen von durchgeätztem Vogelkot, etliche Steinschläge inder Front, einer Stelle auf dem Dach, wo vermutlich jemand mit der grünen Seite des Spülschwammes gerieben hat und dann auf dem ganzen Fahrzeug Schlieren und kleine Kratzer.

      Also das Dach und die Haube als Versuchsfläche genommen und Testspots gefahren. Ich Schussel habe leider keine Bilder von den Spots geschossen 8o
      Auf jeden Fall habe ich die kleinen Kratzer noch nicht mal herausbekommen. Habe angefangen mit Krauss Rotationspolierer und orangem Lake Country Pad 160 mm auf weichem Stützteller, Drehzahl auf 2 und abschließend auf 4 eingestellt, 4 Kreuzstiche mit mittlerem Druck gefahren
      Als erste Politur kam die Chemical Guys CGC 2 Medium aufs Pad. Es kam Glanz herein, eine kleine Korrektur war auch erkennbar, aber nicht zufriedenstellend. Also auf Chemical Guys CGC 3 mit einem Pad gleicher Herstellung und gleicher Drehzahl gefahren. Auch keine Besserung. Lack abkühlen lassen und nun Car Kosmetik oranges Pad ( meiner Meinung nach sehr hart ) und Menzerna Power Gloss gefahren. Auch keine komplette Lackkorrektur. Was mache ich falsch? Ich verzweifele langsam 8o

      Habe Euch mal das eine oder andere Bild zur Verdeutlichung drangehängt:

      Bestandsaufnahme der Beifahrertüre



      Fotos von der Haube. Ihr könnt deutlich den durchgeätzten Vogelkot und die STeinschläge sehen. Aber auf der rechten Seite des Bildes sind alle oben angeführten Polituren und Pads ausprobiert worden






      Hier ein Bild vom Dach. Hier habe ich die beiden ersten Polituren auf dem gesamten Dach durchgefahren. Mittig des Dachs könnt ihr noch die Stelle vom Spülschwamm sehen. Mit der Menzerna ist es noch etwas besser geworden, aber eben immer noch zu sehen. Leider habe ich davon kein Bild



      Ich weiß, die Bilder sind nicht das Gelbe vom Ei, aber ich kann es einfach wie das Polieren auch nicht besser :)_O

      Hat jemand eine Idee?

      Gruß Mocki

    • hi frank

      versuchs mal mit schärferen waffen. kommste mal rum und wir versuchen es mal mit meiner 3M schleifpaste. bisher hat die alles rausgerissen ;)

      es gibt immer irgendwo einen eskimo,der den kongolesen zu erklären versucht,wie man mit einer hitzewelle umzugehen hat

    • Ich hab noch nie mit den Mitteln gearbeitet, die du nutzt, aber VW Lacke sind wirklich verdammt hart. Da hat man bei großen Defekten schon gut zu tun.

      "If one day the speed kills me, do not cry because I was smiling" - Paul Walker
    • tösi wrote:

      versuchs mal mit schärferen waffen

      Mit schärferen Waffen meinst du hoffentlich die Hardware.....(Poliermaschine) denn das Chemical Guys CGC3 ist
      wie 180er Schleifpapier. Hab noch nie was schärferes in der Hand gehabt.....

      @Tösi

      langsameres fahren der Politur, andere Pads, an der Technik arbeiten......gibt viele Fehlerquellen.
      Vielleicht auch mal ein Fell in betracht ziehen....
    • Hi
      für die Spülischwammstellen würd ichs mal mit 3000er oder 2500er Nassschliff und anschliesender Menzerna 2500 (oder ähnliches) auf mittelhartem Pad versuchen.
      der Vogelkot kann sich auch in den Lack geätzt haben dass da nicht mehr all zu viel zu machen ist evtl. auch mal ganz vorsichtig mit Nassschliff und dann auspolieren

    • Hi,
      obwohl ja ein grösserer Polierteller auf einer Rotationsmaschine auf grossen Flächen mehr "reisst" als ein kleiner so würde ich alleine schon des besseren Feingefühls wegen als erstes einen kleineren Polierteller benutzen. Bist du sicher das du den Teller auch fest genug aufdrückst ? Paste lange genug gefahren ? Hast dir natürlich auch gleich nen übel harten Lack ausgesucht :]
      Nur nicht aufgeben ! Fell könnte evtl. wirklich eine Alternative für dich sein.

      Ich hatte übrigens neulich bei einem 1er BMW ganz ähnliche Probleme... da ging selbst mit hartem Menzerna Pad und Menzerna POS 34A (flüssiges Schleifpapier...) an manchen Stellen kaum was. Mit 2500er Naßschleifpapier gings dann aber sehr gut.

      Gruss, Michael

    • @michael

      gedacht ist die kombination festool rap mit festool lammfell und 3M schleifpaste. die war bisher immer erfolgreich..siehehier und hier und noch bei einigen anderen die noch bei aboad auf ein show it off warten ;)

      es gibt immer irgendwo einen eskimo,der den kongolesen zu erklären versucht,wie man mit einer hitzewelle umzugehen hat

    • Harte Geschütze und Hilfe

      Hallo nochmal,

      habe gerade mit tösi telefoniert und er hat mir angeboten, mit mir am Samstag mal seine Profiwerkzeuge sowie andere Pads und Polituren auszuprobieren.
      Danke Dir noch mal dafür #0da^

      Ja das ist ein übelst harter Lack. Ich denke zwar, dass ich die Polituren lang genug gefahren habe, aber irgendetwas habe ich falsch gemacht. Man lernt einfach eben nie aus und deshalb werde ich Tösi auch genauestens über die Schulter schauen. :D

      Bilder werden dann natürlich folgen.

      Gruß Mocki

    • Ich bin der Meinung das es an der Technik liegt... Aber wir sind ja ein Forum, und hier wird dir geholfen T^ So soll's sein T^

      Mit der 3M Fast Cut Plus und Wolle geht so einiges. Aber bei der Fast Cut Plus sollte man auch auf gute Lüftung und evtl. Atemmaske achten. Die ist eine sehr staubige und chemisch stinkende Kopfschmerz erzeugende Politur. Euerer Gesundheit zuliebe ;)

      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Also mir persönlich stellen sich bei dem ein oder anderen Tipp die Nackenhaare auf.

      Ich würde einem Anfänger eine Feinschleifpaste empfehlen, die richtige Technik erklären und versuchen rüber zu bringen das 2-3 Durchgänge mit der richtigen Technik einfach normal sind. Damit sollten sich recht brauchbare Ergebnisse erzielen lassen. Natürlich kann man nur richtig arbeiten wenn man eine Maschine hat, bei der man auch drücken kann, und pads die nicht so schnell nachgeben.

      Lammfell, Wolle und Fast Cut Plus gehören eher in Hände von Denen die solche Geschütze wirklich brauchen. Und das sind wir in der Regel nicht. Bitte bedenkt das ihr zum beispiel mit einer Wolle und der 3M Fastcut paste so viel Lack abtragt das locker ein 1500derter schliff in ein bis 2 Durchgängen verschwindet, das Schleifbild aber immer noch zwischen einem 2500derter oder 3000ender Nassschliss liegt so das man locker noch einen Gang Fast Cut Plus und einem harten pad benötigt um alle spuren zu beseitigen. Das macht man nicht einfach so! Das braucht man nicht in der Fahrzeugaufbereitung, und wenn dann nur selten. Und man killt damit eine Menge an gesundem klarlack und schießt meistens über das Ziel hinaus.

      Ruhe, Geduld und Sorgfalt sollten einem Einsteiger beigebracht und bei einem Treffen gezeigt werden und nicht wie man Hammer und Meißel benutzt. ;)

    • @William.

      dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

      Für viele ist halt leider ein nicht zufriedenstellendes Ergebniss gleichbedeutend mit nicht ausreichenden Material z. B. Politur.
      Dabei sitzt die Fehlerquelle in 99% am Ende der Maschine, nur die Leute sind entweder zu faul, uneinsichtig oder was auch immer um dies wahr haben zu wollen und erst mal Ihre Technik zu verbessern.

      Wenn man bedenkt wie dünn die neuen Lacke teilweise sind, dann kann da bei einem Neuwagen nach paar mal Polieren Schluss sein mit Klarlack und dann ist das ;( groß

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • bevor es hier zum forumsaufreger wird:

      heli&william...ich verstehe eure aufgeregtheit. lasst mich kurz was dazu erläutern:

      ich würde im leben nicht drauf kommen,einem anfänger zu solchen scharfen mitteln zu raten,geschweige ihm das beizubringen.

      der "mocki" ist für mich nicht ein anfänger,was er hier auch schon mit einigen show it offs,mit viel lob bewiesen hat. zum anderen ist er ein guter persönlicher bekannter von mir,der einen schlüssel für meine halle hat und dort zu jeder zeit für sich seine arbeiten machen kann. sowie er auch bei mir zuhause ein sehr gern gesehener gast ist.

      wie in thread no.8 steht werden wir das machen wie es sich gehört..testen mit verschiedenen pads und polituren..also nicht gleich mit dem hammer.

      die 3M die ich meine ist DIESE die sollte man nicht verwechseln mit der fastcutplus. die schleifpaste lässt sich sehr gut mit einem fell bearbeiten ist zwar bissig aber bei weitem nicht so aggressiv.

      es wird so gearbeitet wie es ich gehört und william erwähnt hat,in aller entspanntheit!! ;)

      es gibt immer irgendwo einen eskimo,der den kongolesen zu erklären versucht,wie man mit einer hitzewelle umzugehen hat

    • Nabend Jungs,

      ich muss euch hier mal um Rat bitten, da ich momentan am Verzweifeln bin und mit meinem Wissen am Ende bin.
      Habe momentan den A3 eines Bekannten hier. Der Wagen hat knapp 200TKM auf der Uhr, ist jetzt 9 Jahre alt und dementsprechend sieht/sah auch der Lack aus. Durchgängig richtig fette Waschkratzer durch falsche Handhabung der Handwäsche, einige Tiefe Kratzer durch anlegen eines Glitzi-Schwammes und und und...
      Nun habe ich letztes Jahr meinen A3 poliert und bin damals mit der Menzerna PF2500 + Excenter + Orangenem Hexpad gefahren, was mir eine Defektkorrektur von ca. 90% eingebracht hat.
      Da bei dem aktuellen Projekt auch nicht mehr gewünscht war, habe ich es zuerst auch damit versucht. Schöööön lange gefahren, ordentlich druck, eben genau, wie bei meinem A3 damals. Das Ergebnis war danach folgendes:




      Wie man sieht, es ist gut was runter, allerdings lange nicht genug. Die Aufnahme ist zwar von der Motorhaube, allerdings verhielt es sich am Rest des Wagens auch nicht anders. Die Waschswirls sind größtenteils rausgegangen, aber etwa 30-35% der Kratzer sind noch dringeblieben.
      Ich habe mich dann mit etlichen anderen Kombinationen was Pad, Maschine und Paste anging, u.A. Menzerna IP2000, FG400, KochChemie PowerCut, Krauss Rotationsmaschine, Orangenes Liquid Elements Pad, Wollpad etc.
      Im Endeffekt sind wir dann mit der FG400 (Liquid Elements Orange) auf der Rotationsmaschine vor- und der PF2500 (Lake Country Orange) auf der Excenter hinterhergefahren. Das anschließende Ergebnis war zwar schon deutlich besser als die Ausgangslage, aber noch lange nicht so gut, wie ich es mir erhofft hatte.

      Meine Frage ist nun: Welche Kombination wäre geeigneter gewesen, um das Maximum an Defektkorrektur rauszuholen? Wir sind durchaus auch mal ein paar Durchgänge mehr, mal langsam, mal schnell gefahren, an der Technik sollte(!!) es also nicht liegen, aber man lernt ja immer dazu :S

      #0da^ im Voraus für die Hilfe,


      ein Ratloser Philipp

      [edit]Edit by heli: Bitte Bilder entsprechend den Forenregeln als Vollbild (max. 800 x 600 pix) einstellen, danke. Infos dazu gibt es hier und hier, habe es Dir mal angepasst und den Post in den richtigen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Suchefunktion benützen, danke[/edit]

    • Peety wrote:

      Wir sind durchaus auch mal ein paar Durchgänge mehr, mal langsam, mal schnell gefahren, an der Technik sollte(!!) es also nicht liegen, aber man lernt ja immer dazu :S
      zu 99,9% liegt es am Benutzer bzw. dessen Kenntnis
      vielleicht hast mal die Möglichkeit bei einem erfahrenen User über die Schulter zu sehen, so aus der Ferne kann man schlecht was sagen Du besser/anders machen hättest sollen, das geht dann schon zum Blick in die Glaskugel

      Gerade bei den von Dir angesprochenen Mittel ist in der Regel solchen Defekten locker beizukommen, entsprechende Erfahrung vorausgesetzt

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Wie oder womit diese scratches entfernen?

      Nabend die Herren,
      Nachdem ich hier schon lange mitlese, stell ich mich zuerst mal vor und habe dann eine Frage.
      Ich bin 46 Jahre, komme aus OWL und habe nen e91, nen e46 Cabrio und den Twingo meiner Tochter auf dem Hof stehen.
      Ausgestattet mit einer LE T3000 und Polituren, Wachsen und Versiegelungen mehrerer Hersteller.

      Zu meinem Problem:
      Wollte heute meinen Saphirschwarzen e91 mal hübsch machen.
      Er war vorher mit 4 Schichten Liquid Glass versiegelt.

      Habe mit dem Gelben Lake Country CCS pad und Meguiars Compound in 5 Kreuzgängen gearbeitet. Selbstverständlich vorher geknetet und dann Dodo Juice Supernatural Hybrid.

      Es glänzt sehr gut aber die Defekt Beseitigung war nur so Suboptimal

      Wie oder womit bekomme ich die Kratzer Weg?

      Danke

      @Temelll:

      [edit]by Mitch_A5: Posts in den vorhandenen Thread verschoben. Bitte in Zukunft die Suche benutzen. Bilder sind als Vollbild mit max. 800x600 Pixeln einzustellen - siehe Forenregel - Danke[/edit]

      The post was edited 2 times, last by Mitch_A5 ().

    • ??? Ähm zuvor geknetet und dann Dodo Supernatural und zum Abschluss poliert?

      Entweder hast du Dich verschrieben oder ich versteh was falsch. Ist dein Auto mit Liquid Glass versiegelt oder hast du nun Supernatural drauf, falls zweitens richtig wieso polierst du nach dem Auftrag des Wachses?

      P.s: die Maschine ist ne Liquid Elements wie oben beschrieben


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk

      "The
      meaning of life is that it is to be lived, and it is not to be traded
      and conceptualized and squeezed into a pattern of systems." - Bruce Lee
    • Entweder hat er es angepasst oder ich verstehs nur richtig :D

      Also vorher war er mit Liquid Glass versiegelt, dann geknetet, poliert und dann Supernatural als Finish

      Meguiars Compound: Du meinst sicher die UltimateCompound oder?

      Die ist ansich auch recht fein schon

      Ansonsten welche Drehzahlstufe und welchen Druck?
      Gelbes LakeCountry Pad sollte eigtl reichen

      Kann auch sein, dass du am Lack selber garnicht dran warst, sodass das LiquidGlass immer noch drauf is...
      Ich mein die 4 Schichten LG müssen auch erstmal runter.

      Auch möglich, dass der BMW Lack sehr hart is, so dass du mit ner stärkeren Politur ranmüsstest

      [edit]durch snoopy: @MFseries: bitte keine Abkürzungen verwenden, siehe Forenregeln. Danke. [/edit]



    • So, hat mir keine Ruhe gelassen.
      Habe es jetzt mit 3M 9374 Schleifpaste probiert. Das war die Lösung.
      Dann muss ich halt nochmal von vorne beginnen.

      @Temelll:

      [edit]by Mitch_A5: Bild entfernt. Bilder sind als Vollbild mit max. 800x600 Pixeln einzustellen - siehe Forenregel - Danke[/edit]

      The post was edited 1 time, last by Mitch_A5 ().

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.