Kratzer entfernen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • SiGeKi wrote:

      Kommt natürlich auf die Körnung an. Von Hand tut man sich auch an 2000er noch schwer. Wird zwar wieder glänzend, aber die Schleifspuren bleiben.
      Ich hab ja nur ganz vorsichtig geschliffen, es ging alles wieder weg. T^

      Hier mal das Endergebnis:



      Ich habe überstehenden Klarlack noch vorsichtig mit einem 3000er Schleifblock abgeschliffen, danach Menzerna 2500 + harter Polierschwamm + 3500 + mittelharter Polierschwamm.

      Im Ergebnis bin ich soweit zufrieden: es sieht nicht schlimmer aus als vorher, sondern deutlich besser. :]
      Ich hab leider kein Vorher-Bild gemacht, aber da war es ein "tiefer Krater", der unten nur mit Basislack und evtl. Klarlack ausgetupft war.
      Jetzt ist es halbwegs oberflächenbündig.

      Findet ihr das Ergebnis so ok, oder geht es mit den beschriebenen "Bordmitteln" noch besser?
      Ich habe so einige Kratzer bearbeitet, die sind fast unsichtbar geworden, bei anderen war beim auspolieren der Ausbesserungslack wieder weg. :S Evtl. war die Macke zu klein oder meine Vorarbeiten zu schlampig, ich hatte gerade keine Wattestäbchen zur Hand. :D;(
      Ich war beim Aushärten des Lacks auch nicht gerade geduldig, hab meist nach ca. 30 min weitergemacht. :rolleyes:

      Wichtig war mir aber auch, dass ich mit den eingesetzten Mitteln nichts kaputt mache, d.h. es wird in jedem Fall besser oder bleibt so T^
      Die Aktion mit dem 2000er Papier nass Kanten abschleifen hatte ich zum großen Teil bei den anderen Kratzern weggelassen, nachdem ich gestern mit dem weiter oben geposteten Ergebnis etwas verunsichert war.
      Zukünftig werde ich da ggf. eher 2500er oder 3000er Papier nehmen und ggf. noch um die Macke herum abkleben. Habe leider bei der letzten Lupus-Bestellung das Abklebeband wieder aus dem Warenkorb geschmissen, weil ich dachte, dass ich das eh nicht brauche. 8o
    • Ich hätte da nochmal eine Frage und hoffe, das passt hier rein.

      Ich bin einem hartnäckigen Kratzer (per Fingernagel nicht spürbar) zu Laibe gerückt, angefangen mit Menzern 2500 + Light Cutting Pad bis zu Menzerna 1000 mit hartem Handpolierschwamm (4 Durchgänge, ca. 10-15 Sek. pro Durchgang, abwechselnd kreuzweise hoch/runter + links/rechts).
      Ergebnis, der ursprüngliche Defekt ist halbwegs weggegangen, aber nicht ganz und ich habe durch den Polierversuch jetzt einige wenige Haarlinienkratzer, die ich durch die nachfolgenden Durchgänge mit Menzerna 2500 und 3500 nicht mehr wegbekommen habe. ?(
      Hab mal versucht ein Foto zu machen, sieht man aber nicht so gut (rot = ursprünglicher Kratzer, blau = Haarlinienkratzer vom auspolieren):


      Wieso bekomme ich die Haarlinienkratzer vom Polieren nicht mehr weg? ?(
      (ich hab nochmal 2500er + mittelharten und hartem Handpolierschwamm versucht und anschließend 3500 + mittelhart)

      Da ja alle immer sagen, dass bei den harten VW Lacken Maschinenpolitur mehr bringt als Handpolitur, wäre mal meine Frage wie sich die Polierleistung in Relation zur Handpolitur verhält.
      Also welche Maschinen-Padhärte + 1000er Menzera würde gefühlsmässig dem harten Handpolierschwamm + 1000er entsprechen?
      Ist die Wirkung gleich und wird das bessere Ergebnis durch die Maschine nur dadurch erreicht, dass sie in derselben Zeit einfach viel mehr Bewegung produziert, als man das per Hand hinbekommt?
      Würde es jetzt also z.B. etwas bringen, wenn ich mit einer Exzentermaschine + mittelhartem Pad + 2500er längere Zeit die Stelle bearbeiten würde?

      Ich weiss, viele komische, schwer zu beantwortende Fragen, aber vielleicht kann mir ja trotzdem einer helfen :)

      p.s.: @heli Vielen Dank fürs aufteilen des alten Beitrags. T^

    • Ist der Wagen ein Showcar? Weil dann macht die Jagt nach jedem noch so kleinen und in normaler Umgebung nicht sichtbaren Kratzer natürlich Sinn.

      Wenn nicht müsste ich mal hinterfragen was du dir erhoffst wenn du mit der 1000er menzerna per Hand auf deinen Lack los gehst. Die Kratzer die du damit produziert könne durchaus so massiv sein das die mit 2500er und von Hand nicht mehr richtig raus gehen.

      Die 1000er hat auf normalen gepflegten Lacken überhaupt nichts zu suchen, schon gar nicht von Hand. Die braucht Drehzahl, etwas Temperatur und Druck.... das alles kannst du mit Hand gar nicht liefern. Du reibst also die groben, und die 1000er ist Rollsplitt im Vergleich zu einer Feinschleifpaste, Schleifpartikel über den Lack ohne diese ordentlich zu zerlegen.

      Von Hand empfehle ich immer gerne die Pezoldts Hand und Exzenter Politur. Die ist anders zusammen gesetzt und entwickelt auch von Hand und mit harten Pads ordentlich Cut.

      Das Potenzial was eine Maschine auf Lacken entwickelt ist schlecht mit Hand zu vergleichen..... Per Hand macht schon die reine Muskelkraft einen Unterschied...70 Kilo skinny fit vs. 100 Kilo trainiert ect.

      Bei Maschinenpolitur liegts halt auch an der Technik. Die erlernt man aber nicht von einmal im Jahr ums Auto turnen.

      Alles in allem würde nicht so viel mit der LED ums Auto rennen...haste einen Kratzer mühevoll raus gemacht kommt ein neuer dazu. Und Klarlack ist endlich, gerade in Bezug auf die 1000er.

    • michaelp23 wrote:

      Ist der Wagen ein Showcar? Weil dann macht die Jagt nach jedem noch so kleinen und in normaler Umgebung nicht sichtbaren Kratzer natürlich Sinn.
      Nee, bin nur Perfektionist und putze/poliere gerne. ;)

      Die 1000er hatte ich nur mal gekauft, weil ich bei hartnäckigeren Defekten mit der 2500er nicht weiter kam. Die kommt nur in Ausnahmefällen und nachdem alles andere nichts gebracht hat zum Einsatz.
      Bisher hat das auch immer recht gut geklappt. Bevor ich mich für die Menzernas entschieden hatte, habe ich hier eigentlich gelesen, dass sie auch für Handpolitur geeignet sind. ?(
      Da es von denen auch noch 300er und 400er gibt, bin ich bei der 1000er bisher eigentlich von mittlerer Wirkung ausgegangen und nicht von "Rollsplitt".
    • Darkchylde14 wrote:


      Nee, bin nur Perfektionist und putze/poliere gerne. ;)

      Das sind hier erst mal immer alle!

      Och denke auch das du dir spuren rein gerubbelt hast die du jetzt erst mal raus bekommen musst ohne neue rein zu machen.

      Dazu "perfekt" vorgehen. Nicht volle kanne drücken. Eben perfekt. Perfekte saubere Polierträger. Perfekter verteilter druck wenns mit der Hand sein soll. Perfektes gleichmäßiges Durcharbeiten. Perfekte anzahl von Durchgängen.

      Für nen Perfektionisten wie dich ist das doch easy, oder?
    • Ein perfektes Ergebnis anzustreben heisst nicht perfekt sein. Das habe ich nicht behauptet!

      Ich habe mich am Folgetag nochmal in Ruhe hingesetzt und die Spuren mit mittlerem Schleifpad und der 2500er wieder restlos rausbekommen, von daher alles wieder top :]
      Die 1000er wandert dann erstmal ganz weit hinten in die Kiste ...

    • Motorrad ist umgefallen, Steinschläge und Kratzer beseitigen

      Nachdem mir mein Motorrad umgefallen ist, sind auf der Verkleidung diverse kleine Steinschläge und Kratzer. Ich wollte mir jetzt Lack und Klarlack kaufen und es nach dieser Anleitung ausbessern:

      "Achtung Hinweis zum Datenschutz: Bei einem Klick auf das Video und mit dessen Start kann eine Coockie Setzung von Google erfolgen"
      Es muß nicht perfekt sein, es sollte möglichst günstig sein.
      Nach dem letzten Schliff mit 3000er Papier wollte ich ich die Verkleidung noch per Hand polieren.
      Ist dafür diese Mazerna 3in1 Politur empfehlenswert mit diesen Polierpads?


      Gibt es sonst Empfehlungen? Die Reparatur sollte, wie gesagt, möglichst günstig sein.

    • Ich habe gesehen, dass mein Beitrag hierher verschoben wurde. Ich habe mich ein wenig eingelesen und die useranleitung zum Steinschläge ausbessern angeschaut.
      Ich habe irgendwo gelesen, dass es für die verformbaren Motorrad-Verkleidungen plastischeren Lack gibt oder ist das nicht so dramatisch?
      Ich würde mir sonst den Grundlack und 2K Klarlack bestellen:
      123lack.de/lackspray-kawasaki-…n-1-schicht-motorrad-lack
      123lack.de/spraymax-2k-rapid-k…trocknungszeit-spruehdose

    • Da sich meine Verlobte einen neuen alten Benz geholt hatte und ich den jetzt optisch aufbereite hab ich mal was für mich neues ausprobiert. Aufgefallen war mir, dass der hintere linke Kotflügel recht matt war .




      Dort sollte laut Vorbesitzer ein Radfahrer oder Einkaufswagen gegen gefahren sein. Das wurde wohl mit Sprühdose und Lackstift dann "behoben". Da überall am Wagen mit Dose und Lackstift hantiert wurde und ich so gesehen nichts zu verlieren hatte, entschied ich mich den Sprühnebel und Lackstift zu entfernen um den wahren Schaden zu begutachten.

      Als Mittel der Wahl entschied ich mich für Eulex und die Vliestücher von Petzold's. Nach ca. 10 Minuten auftragen und wischen sowie leichten Reiben war die Farbe ab.



      und der Kotflügel sah so aus





      So auf den ersten Blick würde man jetzt sagen " Hätteste mal die Dusche draufgelassen... :baby: ". Ich aber nicht. Kurz mal den Lack nachgemessen und kaum einen Unterschied zu den nicht geschliffenen Lack gehabt. Ein kurzer Rückruf mit dem Vorbesitzer und die Aussage " Bis 3000 Nassgeschliffen" gab mir ein lächeln ins Gesicht. Schnell die 75er Rupes mit weissem Menzerna Spotpad und der Mequiar's Ultimate Compound bestückt und nach einer Minute polieren das Ergebnis bekommen






      und zum Schluss so. Die Schleifspuren unten links wurden später noch entfernt da an der Zierleiste darunter auch noch Farbnebel war. Und die Stosstange kommt auch noch dran =)


      Ein schönes Ergebnis, 99% der Spuren beseitigt und wieder ein glänzendes Finish.

      Gruß Malbo

      Remember, this hobby is supposed to be your therapy, not the reason you need therapy.
      -Michael Stoops

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.