Klavierlack zerkratzt, Audi BMW usw. was kann ich tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Klavierlack zerkratzt, Audi BMW usw. was kann ich tun?

      Hallo,
      mein Frauchen fährt einen Corsa Cosmo mit Klavierlackausstattung (schwarzer glänzender Kunstoff).
      Dieser hat doch mittlerweile sehr viele feine Mikrokratzer.
      Kennt jemand von euch eine Möglichkeit diese weg zu polieren?

      Danke climbersp

    • Hi,

      ich hatte mal in einem BMW auch diese schwarzen Hochglanzleisten im Innenraum, und mit Dodo Lime Prime wurden die wieder wunderbar, wenn auch nicht 100%perfekt.

      Wie das dann im Opel wird, solange das auch schwarz lackierter Kunststoff mit Klarlack drauf ist, gehts genauso. Lime Prime geht auch perfekt für mattiertes bzw. mit Längschliff versehenes Aluminium, wird wieder wie neu.

      gruß ;)
      heli

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Da könntest du auch Meguiars PlastX probieren.

      Ich hatte damit an den Wohnwagenscheiben (irgendein Kunststoff scheinbar) perfekten Erfolg.

      Feine Krätzerchen und stumpfe Schlieren sind zu 100% raus gegangen. echt supie das Zeug... übrigens auch bei Handy Displays schon erfolgreich eingesetzt... praktischerweise kostet da die ganze Flasche 6-7 €, was normalerweise solche 10 ml Tuben speziell fürs Handy kosten :D

      Voider

      Fahrzeuge sind nur objektiv schnell. Subjektiv gesehen ist jedes Fahrzeug latent zu langsam. Gegenteilige Argumente wie rotes Blitzlicht oder der Ruf der Fliehkräfte am Kurvenscheitelpunkt werden häufig überbewertet.
    • Interceptor wrote:

      Wenn es durchgefärbter Kunststoff ist, fällt mir nur ein Produkt ein: Kunstharzpolierpaste von RotWeiß.


      Dann kann aber die Oberfläche doch nicht Klavierlack sein oder?

      Ich würde mit einer milden Politur drüber gehn. Wenn es wirklich lackiert wurde geht das auf jeden Fall. Man sollte nur nicht unbedingt mit der Maschine drüber gehn.
    • Nur ganz Kurz:

      Klavierlack ist schwarzer Basislack mit mehreren Schichten Klarlack. Hier wird auch oft spezieller Lack eingesetzt um wegen der Schichtstärke noch mehr tiefenwirkung zu erzielen. Das ganze wird oft mit zwischenschliff aufgetragen.

      de.wikipedia.org/wiki/Schleiflack

      Der Durchgefärbte und glatt polierte Kunststoff hat leider nix mit richtigen tiefen Klavierlack zu tun.

    • Ich denke nicht, dass es tatsächlich um Klavierlack geht - sondern nur um eine "Klavierlack"-Optik. climbersp hat ja auch was von "schwarzer glänzender Kunststoff" gepostet.

      :S

      EDIT: William war schneller.

    • Da ist nix lackiert - das heisst nur so. Ist einfach schwarzer durchgefärbter Kunststoff.
      Poliere ich im S3 immer händisch mit Meguiars #82. Sollte aber auch mit jeder anderen milden Politur funktionieren.

      EDIT: nicht nur William war schneller :D

    • Danke erst mal für eure Antworten.
      Ich denke das ist einfach hochglänzender Kunststoff in Klavierlackoptik.
      Bei einem Corsa kann ich mir auch nichts anderes vorstellen,
      obwohl der Neupreis auch bei knapp 20 000€ lag.

      An der Tür habe ich einen tiefen Kratzer und da ist nichts mit Lack,
      Kunstoff so tief das Auge blickt, ohne Lack.

      climbersp

    • "Klavierlack" Leisten aussen Audi/BMW etc.

      Hallo, liebe Forengemeinde!

      Nachdem ich bis gerade eben meine Nanolex Scheibenversiegelung aufgebracht und ausklopfet habe, sind mir am Klavierlack aussen, den inzwischen ja alle VAG-Fahrzeuge ihr eigen nennen, reichlich feine Kratzer aufgefallen. Nun ist der Q5 erst einige Wochen alt und noch nicht gewaschen worden (folgt am WOchenende endlich inklusive Wachs), sodass ich davon ausgehe, die Kratzer heute beim Streifen mit dem Meguiars Trockentuch verursacht zu haben.
      Mir war schon vorher bekannt, dass diese Flächen sehr empfindlich sind, aber so...
      Stellt sich nun die Frage, wie man sie wieder entfernt? Und ob ich mir beim eigentlich geplanten Wachsauftrag auf diese Flächen nicht beim auf-/abtragen des Cleaner fluid regular nicht wieder neue verursache?
      Bin für jedweden Rat dankbar. #0da^

    • Hy,
      du meinst wohl den Klavierlack an der B-Säule
      bei den Fenstern, oder??

      Wenn ja,
      das würde mich auch mal interessieren!!

      MFG

      I can only please one person a day!
      TODAY ISN'T YOUR DAY.
      Tomorrow doesn't look good either.
    • Hi,

      ich habe es selber nie ausprobiert, aber in einem Show-It-Off von dem User heli wurde dafür der Pre-Wax-Cleaner
      (gibt es von DODO Juice, Razeglaze, usw.)
      benutzt und mit einer Exzenter Maschine verarbeitet. Das angesprochene Produkt hat microabressive Partikel, die theoretisch feiner sind als eine Hochglanzpolitur (z.B. Menzerne SFG4000). Also ideal, für diese Klavierlack-Leisten.

      hier ist der Link zum Thread und hier das besagte Foto. In dem Fall war es ein 330er BMW. Behaupte jetzt einfach mal, dass die bei dem Audi sehr ähnlich oder gleich sind und das man mit der Methode, die Leisten aufbereiten kann.

      BMW 330i jetzt wieder mit saphirschwarzem Glanz!





    • Hi,
      ich habe leider das gleiche problem bei meinem Audi A6.

      Hab das Meguiar´s SwirlX...wird es damit wohl auch gehen, oder ist das schon wieder zu "scharf"?

      Wollte mich heute oder morgen mal dransetzen, bin aber noch bisschen unsicher...

      „Die Tränen der Ergriffenheit müssen waagrecht zum Ohr hin abfließen.“
      Walter Röhrl

      Show Off:

      [Audi A4 Blau Metallic] Lederfarben-Rückgewinnung

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.