Koch Chemie Plast Star Kunststoffpflege

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Also man sieht ja hier wieder wirklich was das Plast Star kann. Allerdings hätte ich ja persönlich Angst, das das Zeugs sich irgendwie mit der Haut nicht verträgt oder sich ablöst wenn man darauf Schwitzt. Klar legt man sich da ja ein Polster drauf, aber die Arme kommen ja ungeschützt auf die Armliegen.

      Aber das Wetter ist ja bestens Momentan, also austesten und Ergebnis Posten :smb:T^

    • 3at wrote:

      Allerdings hätte ich ja persönlich Angst, das das Zeugs sich irgendwie mit der Haut nicht verträgt oder sich ablöst wenn man darauf Schwitzt. Klar legt man sich da ja ein Polster drauf, aber die Arme kommen ja ungeschützt auf die Armliegen.


      Sieht gut aus T^

      Aber genau diese Bedenken hätte ich auch. Vor allem wenn man weiss, was in dem Datenblatt zu Plaststar steht. Das Zeug ist nun einmal pures Gift :O

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Novma wrote:

      3at wrote:

      Allerdings hätte ich ja persönlich Angst, das das Zeugs sich irgendwie mit der Haut nicht verträgt oder sich ablöst wenn man darauf Schwitzt. Klar legt man sich da ja ein Polster drauf, aber die Arme kommen ja ungeschützt auf die Armliegen.


      Sieht gut aus T^

      Aber genau diese Bedenken hätte ich auch. Vor allem wenn man weiss, was in dem Datenblatt zu Plaststar steht. Das Zeug ist nun einmal pures Gift :O

      Ja da habe ich mir ehrlich gesagt auch garkein Kopf drüber gemacht. Hoffe dann mal, dass die oberflächlichen Stoffe abdampfen und nichts passiert. Werde Schwiegermutter mal vorsichtig fragen wie es sich so liegen lässt :smb:
    • ah der bekannte "Schwiegermütterchenstuhl" ... öq^

      Da ich ja jetzt auch im Besitz des Plast Star bin werde ich auch mal an div. Ecken und Enden mit dem Teil "rumexperimentieren" bevor's ans Auto geht.
      Wobei mir meine Radkästen innen als DAS Opfer schlechthin für das Plast Star erscheinen - ist ja voll mit Plastik ausgefüllt ;)

      Hätte ich ne Bühne, dann würde ich den kompletten Unterboden meines Wagens damit machen ... der ist ja unten rum komlett mit Plastik zugekleistert :D

      [edit]Edit by heli: Post in den schon vorhandenen Thread verschoben, bitte in Zukunft die Forenregeln beachten :rtfm: und die Suche-Funktion benützen, danke[/edit]

    • Das Silikonhaltige ist nicht wirklich "speckig". Es is sogar matter auf manchen Untergründen als das ZainoZ16


      Habe bei meinem Fahrzeug die Türgummis und bei einem neuen LKW die Plastikteile behandelt.
      Von Speckiger Oberfläche ist nichts zu sehen. Ich finde es hat einen angenehmen Seidenglanz, aber eher zurückhaltend.

    • Morty wrote:

      Hat schon mal jemand von euch Koch Chemie Nano Magic Plast Care ausprobiert? Laut der Beschreibung auf Lupus soll es das gleiche machen bloß noch mehr pflegen. Finde ich eigentlich ganz interessant.


      Ich hab das Nano Magic Plast Care für alle Außen-Kunststoffe und -Gummis. Hab zwar keinen Vergleich zu anderen Mitteln, bin aber zufrieden und werds mir wieder holen.
      Audi S4 MTM ebonyschwarz perleffect :lvit:
    • Immer mal wieder wenn meine Mittelchen zur Neige gehen, schau ich mich um, ob ich evtl. nich noch was anderen testen sollte bzw. es was besseres für mich gibt.
      In Sachen Kunststoffpflege bin ich dann dank des Forums über "Koch Chemie Plast Star" gestolpert. Also hab ich mir bei meiner letzten Bestellung mal nen Liter (silikonhaltig) mitbestellt. Bisher habe ich immer "Surf City Garage - Black max Kunststoffpflege" verwendet.
      Heute kam meine Bestellung an und ich musste meine Sachen natürlich sofort ausprobieren. Also hab ich meine Nebelscheinwerfer-Abdeckungen demontiert und mal beide Mittelchen verglichen.

      Beide Teile unbehandelt und nur mit Wasser gereinigt:




      Noch etwas genauer:



      Danach je ein Teil mit den besagten mitteln behandelt:



      Auf den ersten Blick nahmen sichen beide Mittel eigentlich nichts, Surf City hat bei der Verarbeitung allerdings den angenehmeren Geruch. Beim genauen schauen bzw. richtigem Licht scheint das Plast Star das etwas kräftigere "schwarz" zu machen, Glanz und co. finde ich ziemlich gleich, beide wirken nicht speckig.







      Zwischenfazit:

      Ich finde Plast Star einfacher zu verarbeiten und ehrlich gesagt auch um einiges ergiebiger, für die Abdeckung habe ich mein Tuch keine fünf mal auf die Flasche getupft. Da ist das Surf City durch seine Gel-Art etwas schwerer zu dosieren, man trägt Anfangs recht viel auf, tut sich meiner Meinung nach dann aber etwas schwer alles gleichmäßig zu verteilen ohne, dass man noch mal Nachschub braucht. Da das Black max rund 10 Euro mehr kostet (Bei gleicher Menge) und man wohl etwas mehr verbraucht finde ich Plast Star jetzt schon die Bessere Wahl.

      Dann kam das (Leitungs) Wasser:



      Plast Star hat die schönere Tropfen-Bildung, sowohl bei kleinen als auch bei den großen Tropfen.

      Die größeren Tropfen im Detail:



      Plast Star hat die "runderen" Tropfen



      Um so kleiner die Tropfen um so stärker fällt der Unterschied auf:





      Ich persönlich hab dank euch ein neues Standard-Mittel gefunden! Hoffe, dass es jetzt auch noch so haltbar ist, wie versprochen. Dann steht einer Nachbestellung nichts mehr im Weg. Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen von euch ja weiter.

      Gruß Heiko

    • 2 Fragen :)

      Hier im Thread wurde mal erwähnt, dass der ValetPro Sprühkopf nach 5 Wochen den Geist aufgab.
      War denn dieser hier damit gemeint oder gibt es auch eine normale Version davon, weil dieser ist doch extra resistant?!
      lupus-autopflege.de/ValetPRO-c…esistant-Trigger-Sprueher

      Die Pads zum Auftragen belasst ihr, wie ich gelesen habe, nach der Anwendung so wie sie sind und packt die nur wieder an die Seite.
      Wie sieht es denn mit dem Waschen vom Microfasertuch aus, mit welchem das PlastStar nachgewischt wurde?
      PlastStar soll ja nicht auswaschbar sein.....einfach das Microfasertuch von Hand kurz durchspülen oder auch so belassen und mit dem Pad an die Seite packen?

      The post was edited 1 time, last by puvegas ().

    • Die Arbeit mit einem Sprühkopf würde ich mir gar nicht erst machen. Trag es direkt von der Flasche auf ein Auftragspad oder etwas ähnliches auf und arbeite damit. Klappt für den punktuellen Einsatz super.
      Zum Nachwischen nehme ich 0815 Näcken Tücher oder ein altes Tshirt, welches danach in die Tonne wandert. Microfasertücher lohnen sich da nicht ;)

    • Der Schmutz fällt nach der Behandlung nunmal eher auf, als in einem ausgeblichenem Zustand - lässt sich dann aber super reinigen. Ich benutze PlastStar auch schon sehr lange und bin sehr zufrieden. Jedoch bisher immer das ohne Silikon. Ich verwende es in einer Skyline-Flasche mit Meguiars-Sprühkopf (grau): Bisher keine Probleme.

    • Habe das Koch Chemie ohne Silikon die tage zum ersten mal getestet, bin absolut begeistert :)!

      Habe es an den alten Seitenleisten eines Golf 2 und eines VW Sharans mit einem Microfasertuch aufgetragen und mit einem anderen nachgewischt.
      Weniger ist hier mehr wie so oft, habe bei den ersten versuchen etwas zuviel aufgetragen.

      Seitenleisten sind kräftig schwarz ohne dabei zu glänzen oder speckig zu wirken.

      Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk

    • und jetzt machst das ganze noch 2-3mal die nächste Tage, dann hält das auch wirklich lange

      Kunststoffpflege sieht in der Regel immer erst mal gut aus, lässt jedoch schnell mal wieder nach da der verblasste Kunststoff nur oberflächlich genährt wurde, wiederholt man die Prozedur in kürzen Abständen, kann man den Effekt sehr sehr lange halten

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.