Gloria Spray & Paint Umbau zur FM50 Sparversion

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Gloria Spray & Paint Umbau zur FM50 Sparversion

      Hinweis für alle Nachbauinteressenten: Post Nr.1 ist die komplette Bauanleitung, aber um Fehler zu vermeiden, bitte die ganze erste Seite lesen!

      Hallo zusammen,
      in dem Gloria Foammaster-Thread wurde die Spray & Paint Geräte ja schonmal erwähnt, da es sich um ein anderen Sprüher handelt mache ich mal einen neuen Thread auf (@Moderation: Ich hab's mal hier gemacht, da die anderen Gloria-Threads auch in dem Bereich sind, falls es besser in die "Werkzeugkiste" passt bitte verschieben).

      Ich bin schon im Besitz eines FM10, den ich auch sehr zu schätzen gelernt habe, aber trotzdem kam der Wunsch nach der größeren Variante FM50 auf, die mir aber mit rund 150€ dann doch schlicht und einfach zu teuer war, beim Flanieren durch die Baumärkte fiel mir dann auf, dass die beiden Spray & Paint Geräte (1L und 5L) den Foammaster sehr bauähnlich sind und unter 30€ kostet (letztens bei Praktiker sogar nur 21,99, hab ich aber verpennt)-- da müsste doch was zu machen sein :D .
      Gründe die für die größere Variante sprechen:

      • Die 5 Liter Pumpsprüher haben eine spürbar größere Pumpe und ein Kompressoranschluss mit Schraderventil ist lieferbar


      • Nachfüllen entfällt, bisher kam ich bei meinem (zugegebenermaßen überschaubaren) Wagen mit rund 2 Liter Schaumflüssigkeit aus, aber das Nachfüllen und damit komplett neu Aufpumpen nervt doch.

      • Größere Menge einfach möglich, wie gesagt, 2 Liter reichen bei einem eher kleinen Wagen zwar halbwegs, aber mehr ist natürlich besser, inbesonders, da ich mir inzwischen angewöhnt habe, die insektenverseuchte Front und die Felgen (versiegelt mit Poorboys Wheel Sealent, Shampoo reicht also zur Reinigung völlig) doppelt einzuschäumen.

      • Zuguterletzt natürlich die übliche Männergigantomanie :smb:

      Nun zum Sprüher, da wichtigste vorneweg: Ein paar kleine Änderungen sind nötig, aber nichts für das man ein abgeschlossenes Maschinenbaustudium braucht, im Idealfall ist ein FM10 vorhanden oder die Kleinteile müssen über Gloria bestellt werden.
      Unterschiede zum (bedeutend teureren) FM50 sind natürlich vorhanden, fallen aber m.E. nur sehr gering ins Gewicht:
      Der Behälter scheint mit 8 Liter Gesamtinhalt kleiner zu sein, im FM50 Thread ist die Rede von 12L, der Unterschied geht auf Kosten des Luftvorrates, da der Flüssigkeitsinhalt gleich ist (5L).
      Kein Spiralschlauch und Kompressoranschluss (dieser kann aber seperat gordert und montiert werden).
      Kein Manometer.
      Er gehört zur Gartenlinie von Gloria und ist damit nicht als ölfest eingestuft, ich denke bei der Shampoobenutzung ist das relativ wurscht, wer allerdings scharfe Reiniger (Insektenentferner, AllPurposeCleaner) beimischt sollte das bedenken.

      Der Drucksprüher ähnelt baulich dem Prima 5, was die Besorgung von Ersatzteilen sehr einfach macht:


      Hier der Vergleich zum FM 10, inbesonders die Unterschiede der Düsen:

      Die Spray & Paint Düse nochmal seperat:


      Die orangene Paintdüse funktioniert zum Schäumen nicht zufriedenstellend, da das Loch zu klein ist, ich denke man kann es auch einfach Aufbohren, damit ich sie aber später evtl. auch mal ihren ursprünglichen Zweck nach verwenden kann hab ich einfach die Fomamasterdüse aufgeschraubt und drei der Filzplättchen eingelegt:



      Erster Sprühversuch im Bad -- SCHEI...., nur Seifenwasser, keinerlei Schaum, der Gedanke kommt auf 30€ zum Fenster rausgeschmissen zu haben, also erstmal in Ruhe hinsetzen, Nachdenken und den FM10 untersuchen, wo die Unterschiede liegen, wobei mir zwei Sachen auffallen und durch kleine Umbaumaßnahmen kann sofort Abhilfe geschaffen werden:
      1. Scheinbar ist die Durchflussmenge zu hoch (100% sicher bin ich mir bis jetzt nicht, aber meine Lösung passt so schön), der FM10 hat ein kleines Gitter am Ansaugrohr, also was ähnliches an den Ansaugschlauch des S&P gebastelt, erfreulicherweise passt der sowieso überflüssige Gitterkorb aus der Originaldüse (kleines orangenes Teil), der Ansaugschlauch wurde an beiden Seiten schräg abgeschnitten, um ein Ansaugen in jeder Lage zu ermöglichen:

      Die lange Spitzzange (Hazet) ist dafür da, den Schlauch erst ohne Korb durch seine Öffnung zu schieben und dann wieder durch die Einfüllöffnung raus zu fummeln um den Korb aufzusetzen, wer sowas nicht hat muss sich evtl. mit Draht oder Kinderhänden behelfen

      2. Zur Schaumbildung muss natürlich auch irgendwo Luft angesaugt und beigemischt werden, dazu hab ich ein kleines Stück Plastikrohr (lag noch von irgendeinem Sprüher rum, evtl. gibt's was passendes im Aquarienhandel) mit zwei 0,5mm Bohrungen (evtl. kann man auch 0,7-0,8mm Bohrungen anbringen, größer eher nicht) in den Ansaugschlauch eingesetzt:

      Dabei unbedingt darauf achten, dass man ein paar cm Abstand zu dem Wulst lässt, weil sonst die Ansauglöcher im Schraubanschluss leigen und keine Luft ansaugen können.

      Das war auch schon der ganze Umbau, danach hatte ich mit meiner üblichen Mischung (auf 1L gefiltertes Wasser 5ml Maxisuds und 5ml Magifoam) ein schönes Schaumbild und freu mich schon auf die nächste Autowäsche, bei der der Wagen diesmal extrem zugeschäumt wird :D .
      Hier nochmal zusammengefasst die Stückliste:
      (Händler ist mir nicht bekannt, also keine Garantie über die Zuverlässigkeit):

      Spray & Paint 5L 27,99€ (Praktiker)
      Schaumdüse FM 6,80€ (http://www.ersatzteil-service.de/originalteile/brill_gloria/brill_gloria_ersatzteil_728368_0000.htm)
      Laut Aussage von User Loooper (Danke Sven) sind bei der Schaumdüse die Filzscheiben bereits enthalten
      (Filzscheibensatz 1,70€ )(http://www.gloria-garten.com/product_info.php?info=p5859_Filzscheibeneinsatz-kpl-.html)
      + ein Stück Plastikröhrchen Außendurchmesser 6-7mm für die Luftansaugung

      Falls noch Fragen sind versuche ich die natürlich soweit es geht zu beantworten,
      Grüße
      Jens

      The post was edited 5 times, last by schrenz: Verbesserungen ergänzt, Stückliste ergänzt, Hinweis geändert, Stückliste ergänzt ().

    • Aufgrund der gleichen Düse zum FM10 und FM50 ist das Schaumbild m.E. ziehmlich gleich zu diesen, ich hab zumindest kein Unterschied feststellen können.
      Das einzige Bauteil, was noch Optimierungspotential hat, ist das Stückchen Rohr im Ansaugschlauch, ich hatte auch mal ein Alternatives mit 3 x 1mm Bohrungen montiert und hab mir dabei zumindest eingebildet, dass es etwas schlechter funktioniert.
      Da ich gerade auch noch einen Händler ergoogelt habe, der die Einzelteile mit Preisen (im Gegensatz zu Gloria) gelistet hat, eine kurze Kostenaufstellung (Händler ist mir nicht bekannt, also keine Garantie über die Zuverlässigkeit):

      Spray & Paint 5L 27,99€ (Praktiker)
      Schaumdüse FM 6,80€ (http://www.ersatzteil-service.de/originalteile/brill_gloria/brill_gloria_ersatzteil_728368_0000.htm)
      Filzscheibensatz 1,70€ (http://www.gloria-garten.com/product_info.php?info=p5859_Filzscheibeneinsatz-kpl-.html)

      Man liegt also im Bereich 36€, nicht großartig teurer als ein FM10.

      Grüße
      Jens

    • Bevor jetzt andere zum Nachbau schreiten, bitte beachten:

      Ich hab gerade, den ersten "scharfen" Einsatz hinter mir und es funktioniert bei längerem Einsatz leider noch nicht ganz zufriedenstellend!
      Der Luftverbrauch ist zu bei weitem zu hoch, so dass man am Nachpumpen bleibt und somit die Benutzung langwieriger ist als mit dem FM10, die Schaumbildung ist nur kurzzeitig optimal.
      Ich denke die Fehlerquelle ist das Luftansaugröhrchen, die Löcher müssen wahrscheinlich kleiner sein.
      In dem Zusammenhang wäre es sehr hilfreich, wenn ein FM50 Besitzer die Lochgröße und -menge von diesem posten könnte.

      Grüße
      Jens

    • Hi,
      ich denke mal das Teil wie es auch im FM50 Thread mal kurz angeschnitten wird, bei dem Bild in post #29 kommt mir auch der Gedanke, dass meine 1mm Löcher zu groß sind:
      Gloria FoamMaster FM50
      Das kleine Zwischenröhrchen was im Druckbehälter liegt.
      Eine andere Fehlerquelle fällt mir eigentlich nicht ein, Vorschläge werden aber dankend angenommen.
      Grüße
      Jens

    • Hier nochmal zwei Bilder vom FM50


      Das Zwischenstück für die Luftzufuhr. Darin sind zwei kleine Löcher.


      Und hier noch der "Ansaugstutzen!"


      Ich muss sagen, du bist schon sehr nah am Original dran.

    • Ich könnte mir vorstellen das auch der Innendurchmesser des Zwischenstück für die Luftzufuhr im Verhältnis zu den Luftlöchern wichtig ist. Evtl. ist vielleicht auch die Lage des Zwischenstück noch wichtig...

      Vielleicht könnte wer mal ein Bild posten wo man die Lage genau erkennen kann. Ich kann irgendwie nicht genau erkennen wo es überhaupt sein soll.

      Jedenfalls finde ich es eine spitzen Idee T^

      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Wünsche mal viel Erfolg bei diesem Projekt.
      Obwohl mir die 5 Liter Variante für den samstäglichen Einsatz
      etwas zu globig ist.

      "Zukunftsforschung ist die Kunst, sich zu kratzen, bevor es einen juckt."

    • Klobig würd ich noch nicht mal sagen, einen Vorteil hat der mißlungene Testlauf noch ergeben, der Bereich Felgen/ Radkästen läßt sich mit der Lanze bedeutend besser bearbeiten als mit dem FM10 und wenn man sich den Druckbehälter umhängt stört er nicht sonderlich.

      Die Lage der Löcher wär vielleicht auch noch interessant, wobei ich glaube, dass das nur eine geringe Rolle spielt, Hauptsache oberhalb der 5 Liter "Wasserlinie" :smb: , wichtig wäre für mich vor allem der Durchmesser, ideal zu messen mit einer Düsenlehre, aber ein Bohrerschaft würde es auch tun.

      Die Bilder von Muskelkatermann haben mich aber noch auf eine evtl. Fehlerquelle gebracht, der Ansaugkorb des echten FM50 hat ja solche "Füßchen" um ihn auf Abstand zum Boden zu halten, es kann natürlich sein, dass bei mir das Ende des Schlauchs so dicht am Boden war, dass er nicht genug Shampoo ansaugen konnte, aber da hab ich schon eine Idee.

      Ich hoffe diese Woche noch ein bißchen Basteln zu können, um euch ein befriedigendes Ergebniss zu liefern.
      Grüeß
      Jens

      The post was edited 1 time, last by schrenz ().

    • Messtechnik steht mir leider nicht zur Verfügung. Eine Stecknadel würde durch das Loch jedoch nicht durchgehen. Die Öffnung verjüngt sich auch ein wenig.

      Ich denke die Kunst besteht darin genau das richtige Größenverhältnis zwischen Lufteinlass und Shampooeinlass zu finden. Die Mischung machts, bekanntermaßen.

    • War ja eine Antwort in Rekordzeit T^ .
      Aus der Beschreibung mit dem Stecknadelkopf schleiße ich, dass die Löcher eher klein sind?
      Dann würde ich mal mit 2x 0,5mm anfangen und mich dann langsam steigern.

      Grüße
      Jens

    • Ja, ich bin noch am Ball ;) .

      Die Änderung der Bohrungen war ein voller Erfolg, der Testlauf bei der samstäglichen Wäsche war problemlos und der Schaum wie vorher beim FM10, nur dass aufgrund der größeren Pumpe weniger nachgepumpt werden musste T^ , das Arbeiten mit meinem FM50 für Arme macht bedeutend mehr Spass.
      Folgende Änderungen hab ich noch vorgenommen, der Eingangspost wird nachher entsprechend geändert:

      1. Kleinere Luftansaugbohrungen, beim ersten Versuch waren es 2 x 1,5mm, jetzt 2 x 0,5mm, evtl. kann man noch etwas größer bohren, um den Schaum noch etwas "fluffiger" zu machen, aber m.E. allerhöchstens bis 0,7/ 0,8mm, weite rwürde ich erstmal nicht gehen.

      2. Den Ansaugschlauch hab ich am unteren Ende beidseitig schräg geschnitten (inspiriert durch die Abstandsfüßchen des echten FM50), so kann er in jeder Lage Shampoolösung ansaugen, auch wenn er mal plan am Boden anliegt (werde ich heute nachmittag mal durch ein Foto ergänzen).

      Meine Meinung zur Autopump:
      Hatte ich im Baumarkt auch schon in der Hand, aber die Akku-/ Batterielösung haben mich vom Kauf abgehalten.
      Im Batteriebetrieb finde ich wird's ein bißchen teuer, im Akkubetrieb halte ich das Nachladen von 12 Mignonakkus für nervtötender als die Pumperei (vor allem sind für vernüntige Akkus auch erstmal fast 30€ fällig).

      Grüße
      Jens

    • Wenn der Prima 5 ähnlich aufgebaut ist, kann man den Umbau dann auch mit diesem realisieren?
      Oder ist es zwingend erforderlich einen Spray&Paint zu haben?

      Denn einen Prima5 habe ich noch stehen!

      Gruß Jan
    • ST-(e)-FAN wrote:

      stell doch wenn jetzt alles prima funktioniert nochmal eine komplette Anleitung zusammen mit allem was man braucht und wie man es umarbeiten muss damit alles tadellos funktioniert...das wäre super...Danke im vorraus.
      Geht doch viel einfacher indem er seinen ersten Post editiert und die fehlenden oder falschen Angeben ändert...
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • Was ich eigentlich auch schon am 7. Juni bei post #15 gemacht habe ;).
      Es fehlt höchstens noch ein Bild von dem schräg geschnittenen Ansaugschlauch, aber m.E. kann man das genauso gut frei Schnautze machen, hab ich auch nicht anders - ansonsten ist #1 jetzt so als Bauanleitung gültig!

      @Janer: Geht nicht mit dem Prima 5, den hatte ich nämlich auch noch aus dem Garten rumliegen, der hat aber andere Gewinde, man kann die Foammasterdüse nicht aufschrauben.

      @ST-e-FAN: Stückliste in post #3 (ich hänge sie aber gerade auch noch in #1 an), kurz zusammengefasst: Spray&paint 5L + SchaumdüseFM (achtung nicht die Zubehördües, sondern das Foamamster Ersatzteil) + Filzscheiben + irgendein Plastikröhrchen im Innendurchmesser Ansaugschlauch.

      @Loooper: Hast recht, es sind nur 8 Akkus, wären mir trotzdem zuviele.

      Grüße
      Jens

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.