Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Die Flex wiegt aber auch fast 2kg :D
      Klar geht da was, aber ideal ist es halt nicht. Es ist auch immer die Frage wie hoch der Nutzen für so kleine Pads ist, oder ob man sich das Geld spart und dann einfach mit einem Handpolierschwamm arbeitet.
      Mit einem 80mm Pad kann man nämlich schon echt viel anfangen, besonders wenn man die Maschine gut handeln kann.
      Alternativ das 350€ Budget etwas ausdehenen und nach einer gebrauchten iBrid Ausschau halten, auch wenn da das Angebot an gebrauchten sehr dünn ist. Ich versteh gar nicht wieso :D

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    • Und die Ibrid dreht bis 5000, und das brauchts auch wenn wir über Defektkorrektur und nicht über etwas Hochglanz wischie waschi reden....

      Wie Karsten schon sagt, einen 75er Stützteller hatte ich schon ewig nicht mehr in der Hand, geschweige denn auf der Rotationsmaschine

      Ein 130er menzerna Pad auf einem 125er Teller, dazu eine moderne Feinschleifpaste (Koch Chemie F 5.01) und wenig Drehzahl (1000) sind wesentlich effektiver und besser zu kontrollieren.

    • Ich gebe Michael da absolut Recht. Seitdem ich die Ibrid habe und nutze, hab ich den 75er Stützteller nicht mehr angefasst.
      Die Ibrid ist handlicher, leichter und flexibler... sie kann quasi alles besser als eine Makita CB9227 mit 75er Teller!
      Auch die kleine Exzenter von Rupes mit dem 75er Teller kann alles ein bisschen besser und eleganter.

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    • Natürlich sind 3-5 verschiedene spezialisierte Maschinen besser als Eine die alles ein bisschen kann, aber gerade IM Hobbyistenbereich sollte man die Kirche im Dorf lassen. Fakt ist dass der Proxxon WP/E mit 30mm mehr als passable Spotkorrektur ermöglicht, also sollten 75mm auf der Flex durchaus auch was reißen. Nicht jeder kann/will direkt zum Einstieg vierstellig Maschinen kaufen.

      Und moderne Autos nur mit 125er Teller und iBrid polieren? Wenn ihr meint..

      Just my 2 cents.

    • Also auf meiner Flex (PE 14-2 150) funktioniert das mit dem 75mm Teller. Auch wenn man mal Defekte rauskloppen muss. Vielleicht nicht ideal, aber Drehzahl etwas hoch und es geht. Und kostet nur ~20€ für den Stützteller wenn man die Maschine schon hat. Für den Anfang ist das auf jeden Fall um Welten besser als Handbetrieb :smb:
      Aber wer ein Budget von 350€ nur für eine "Mini"Maschine ansetzt, der wird schon was anderes haben und darum geht es hier. Und wenn Mini, dann richtig und iBrid.
      Und moderne Autos nur mit 125er Teller und iBrid polieren? Auf jeden Fall T^
      Gut, man muss schon die Maschine beherrschen und sich auch mal trauen die etwas unkonventionell auf Kante zu stellen oder etwas anzudrücken. Da habe ich mich auch schwer mit getan, aber nachdem mir das auf einem Forenworkshop mal schön gezeigt wurde wird das immer besser. Ich werde jedenfalls keine 75mm Pads mehr nachbestellen. :D
      Auf der großen Maschine bleiben die großen 130mm Menzerna Pads und alles andere wird mit der iBrid gemacht. Aktuell kann ich mir keine Situation vorstellen, wo das nicht passt T^

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    • @SiGeKi ich weiß was Du meinst, denke @The Stig's alpine cousin hat es gut zusammen gefasst und wie heist es so schön "viele Wege führen nach Rom"

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Für einen normalo oder der sein Auto pflegen möchte denke ich auch es müssen nicht mehrere Maschinen sein. Wenn man 1-3 Autos macht . Ich würde mir auch am liebsten eine große und eine kleine kaufen. So muss man nicht immer wechseln und hat alles direkt parat . Bin aber erst seit kurzem dabei und werde dieses Jahr die ersten Autos aus der Familie bearbeiten. Vielleicht hab ich ja danach auch gar keine Lust auf den ganzen Aufwand :-x . Freue mich aber momentan wie hulle darauf endlich mal eins zu machen :lvit: . Wenns gefällt überlege ich mir auch noch eine kleine zu kaufen. Aber da warte ich mal ab . Wenn man damit noch den ein oder anderen Cent verdienen kann im bekannten Kreis fällt die Entscheidung auch etwas leichter noch etwas mehr zu investieren. Aber ganz ehrlich. Ich hab keine Ahnung was ich nen Kollegen für die Arbeit abknöpfen soll °°n

    • Sven2015 schrieb:

      Wenn man damit noch den ein oder anderen Cent verdienen kann im bekannten Kreis fällt die Entscheidung auch etwas leichter noch etwas mehr zu investieren. Aber ganz ehrlich. Ich hab keine Ahnung was ich nen Kollegen für die Arbeit abknöpfen soll °°n
      Das gehört nicht hier hin, aber was du an einmaligen Materialkosten (Politur, Versiegelung, etc.) hast auf jeden Fall 1:1 abwälzen. Dann hast du Kosten für "Verschleißmaterial", Pads, Maschine, Tücher etc. Da braucht es keine Kostenaufstellung vom BWLer, aber zumindest mal drüber nachdenken. Schlussendlich willst du dann ja auch noch was verdienen T^
      Und wenn das jemandem zu teuer ist, dann nicht auf biegen und brechen mit dem Preis runter gehen. Die Leute lassen das dann billig machen und so sieht das Ergebnis auch aus. Kannst dich ja mal umschauen was die Aufbereiter in deiner Region so nehmen. Der Vergleich mit einem Gewerbe ist zwar etwas schwierig, aber das wird schon.

      Gruß ;)
      "Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" Walter Röhrl

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.