Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Also die Porter Cable 7424 ist mit umgerechnet 75 Eur ja das absolute Schnäppchen!!
      Frage ist halt nur wie man das Gerät günstig nach D bekommt und was dann noch an Steuern anfällt??

      Ein Spannungswandler ist auch nicht sonderlich teuer.

      Nur die Sache mit der Garantie, warum gibt es da eigentlich keine mehr - klar die Abwicklung wäre etwas kompliziert, aber machbar..


      Vielleicht kann putzmichel mal was dazu sagen wo er sein PC her hat, wie er sie nach D bekommen hat und was es dann letztendlich gekostet hat und welchen Spannungswandler er nutzt?


      Gruß

    • hab jetzt auch noch ein anderes Modell gefunden:

      Exzenterschleifer 260W 125mm 4000-12000U/Min 1,4kg klett
      MAKITA BO5021

      diese ist ja auch elektronisch regelbar ab 4000 U/min, die müsste doch gehen oder? Preis ca. 128 EUR.

      ist die Kress regelbar von 0 - 14000 U/min?
      dann wäre sie doch sehr gut zum Polieren geeignet oder seht ihr das anders? und bei dem Preis?

      Bekennender Autopflegeabhängiger

    • Original von fine_golfer
      Also die Porter Cable 7424 ist mit umgerechnet 75 Eur ja das absolute Schnäppchen!!
      Frage ist halt nur wie man das Gerät günstig nach D bekommt und was dann noch an Steuern anfällt??

      Ein Spannungswandler ist auch nicht sonderlich teuer.
      Gruß


      75 Euro ist leider halt zu einfach gerechnet - Du musst ungefaehr das doppelte rechnen, bis Du es hier in Deutschland in Haenden haelst. Und dann noch der Spannungswandler.

      Das sollte m.E. mindestens ein 700 Watt (besser 1000 Watt) Geraet sein. Und das billigste Ebay-Teil (80 Euro) wuerde ich auch nicht nehmen - einige UK Polierer sind da bereits sehr enttaeuscht worden.

      Insgesamt bist Du dann bei ueber 200 Euro - und ich denke dafuer gibt es hier in D auch tolle Geraete. In UK sind z.B. die Dewalt DW433 beliebt - und von den deutschen Herstellern gibt es da auch Angebote.

      Oder z.B. den Cyclo 5 CE, den ich in Belgien fuer 230 Euro bekommen habe.

      Viel Erfolg bei der Suche,
      Nick

      ...fun is not a straight line

      The post was edited 1 time, last by nick ().

    • Also die Kress wiegt auf meiner Waage 1,65Kg (Ohne Staubsack).
      Die Drehzahl ist elektr. von fast null bis max regelbar. Wobei bei fast "null" die noch vorhandene Drehzahl recht schnell zum erliegen kommt, wenn zu stark gedrückt wird. Da ist wohl eine Rutschkupplung mit im Spiel, da sich da immer noch der untere Teil bewegt, aber nicht mehr der Teller mit dem Polieraufsatz.
      Wenn es soweit ist, werde ich auf jeden Fall damit mal Versuche starten.

      The post was edited 1 time, last by magnum ().

    • also wenn man die Drehzahl der Kress also nahezu fast vollständig regeln kann (sag ich jetzt einfach mal so) wäre sie ja für den mal eben schnell Polierer perfekt!! _BEE

      noch ein paar schöne Polierschwämme dazu und dann kanns losgehen!

      mal de blöde Frage:
      ich hab eine Dose 500ml Rot Weiß Polierpaste, kann ich die als Maschinenpolitur verwenden?

      Ja Magnum berichte mal wenn du es an deinem Lack probiert hast..
      denke dann spricht wohl nichts mehr gegen die Kress.

      Bekennender Autopflegeabhängiger

    • Original von nick
      Original von fine_golfer
      Also die Porter Cable 7424 ist mit umgerechnet 75 Eur ja das absolute Schnäppchen!!
      Frage ist halt nur wie man das Gerät günstig nach D bekommt und was dann noch an Steuern anfällt??

      Ein Spannungswandler ist auch nicht sonderlich teuer.
      Gruß


      75 Euro ist leider halt zu einfach gerechnet - Du musst ungefaehr das doppelte rechnen, bis Du es hier in Deutschland in Haenden haelst. Und dann noch der Spannungswandler.

      Das sollte m.E. mindestens ein 700 Watt (besser 1000 Watt) Geraet sein. Und das billigste Ebay-Teil (80 Euro) wuerde ich auch nicht nehmen - einige UK Polierer sind da bereits sehr enttaeuscht worden.

      Insgesamt bist Du dann bei ueber 200 Euro - und ich denke dafuer gibt es hier in D auch tolle Geraete. In UK sind z.B. die Dewalt DW433 beliebt - und von den deutschen Herstellern gibt es da auch Angebote.

      Oder z.B. den Cyclo 5 CE, den ich in Belgien fuer 230 Euro bekommen habe.

      Viel Erfolg bei der Suche,
      Nick


      Original von fine_golfer
      Frage ist halt nur wie man das Gerät günstig nach D bekommt und was dann noch an Steuern anfällt??


      Wäre mal interessant wenn Bulla sich hier zu Wort meldet. Über private Shopper (oder heißt es anders?) sollte es sicher weniger als 75,- Eur kosten bis man die PC in D in den Händen hält.

      Ab 250,- Eur ist es dann wohl schlauer nach was hier in D zu schauen.
    • Original von Celica-S-Bj.01-red
      mal de blöde Frage:
      ich hab eine Dose 500ml Rot Weiß Polierpaste, kann ich die als Maschinenpolitur verwenden?


      Du kannst, aber du mußt nicht. Die Rot/Weiss-Polierpaste ist bei mir die allerletzte Instanz. Versuche sie mal an einer kleinen Stelle von Hand und reibe mal eine kleine Menge zwischen deinen Fingern. Dann wirst du sehen, was für ein Potenzial diese inne hat. Also wirklich mit Vorsicht zu genießen. Zu verarbeiten mit einem harten Pad, welches die Paste auch innerhalb weniger Anwendungen quasi "killt". Das Polierbild, das die Paste maschinell erzeugt, bedarf einiger gründlicher und zeitaufwändiger Nacharbeiten. Wenn dann punktuell zur Angleichung von Naßschliffbildern oder schlimmster Kratzer.

      Eine kleine Tube sollte man als Rückversicherung schon haben. Aber einen ganzen Wagen würde ich damit nicht machen. Allein der Lackabtrag ist enorm...

      Wäre meine persönliche Empfehlung...

      Viele Grüße

      @Fine_Golfer:

      In diesem Thread hatte Putzmichel schon etwas über die Bestellung geschrieben:

      nikella.de/nikella/thread.php?…hilightuser=0&sid=&page=1

      Meines Wissens hat er sie bei Autogeek gekauft...
    • Original von fine_golfer
      Vielleicht kann putzmichel mal was dazu sagen wo er sein PC her hat, wie er sie nach D bekommen hat und was es dann letztendlich gekostet hat und welchen Spannungswandler er nutzt?


      Ich hatte das in einem anderen Thread (Poliermaschinen-Produkte-Handhabung) schon mal vorgerechnet.

      nikella.de/nikella/thread.php?threadid=1528&sid=

      Es ist kein Problem, die PC für unter EUR 200,- bis hier her zu bekommen dann auch schon inkl. ein paar Pads, Stützteller etc.
      Man muß sich nur ein bisschen umschauen, dann geht das schon.

      Als Spannungswandler benutze ich einen ca. 30 Jahre alten TRAMAG.
      Deutsche Wertarbeit - Unkaputtbar

      Jetzt aber BTT hier. ;)
    • Ich will eine Poliermaschine oder?

      Hallo,

      ich habe einen scharzen SLK, Bis jetzt immer brav mit Hand poliert bzw. versiegelt.

      Der Lack ist soweit auch noch in einen guten Zustand, daher will ich eigentlich nicht wirklich polieren. Ich will wirklich nur eine Erleichertung beim Auftragen von versiegelungen und frage mich ob da die Profimaschinen nicht etwas übertrieben sind und für solche Zwecke nicht doch so ein billig teil reicht!?

      Ich weiß hier steht immer nur das die alle nichts taugen, was ich ja beim richtigen polieren auch genauso sehe aber beim reinen versiegeln, was man ja meistens eh mit der hand machen soll könnte doch so ein billig teil ganz gut sein. Man kann damit auch nicht mehr druck erzeugen wir mit der hand (sonst bleibt der Teller stehen). Und schnller ist es ja nun auch nicht nur eben nicht so anstregend...

      Cash

    • Moin,

      wilkommen an Board ( *maldezentaufdenNewbeebereich-Vorstellung-hinweis* ).... :D

      Also für das Auftragen für Versiegelungen braucht man IMHO keine Maschine. Ich find das Auftragen von Hand sogar besser, da man so auch an kniffligere Stellen, wo die Maschine nicht hinkommt, in einem "Wisch"bearbeiten kann. Wenn Du eine Versiegelung nutzen möchtest, die "nicht anstrengend" ist, dann kann ich Dir wärmstens Zaino empfehlen, die Verarbeitung geht einfach und erzeugt geile Ergebnisse.

      Also ich würde nicht mit so´nem "Billigteil" liebäugeln, zumal für das was Du damit machen möchtest keine Maschine notwendig ist.

      Gruß
      der Karsten

    • Die Idee an sich finde ich gar nicht so schlecht. Wenn man nämlich erst die Cleansing Lotion auf- und abträgt dann das Glaze auf- und abträgt und dann die Versiegelung oder das Wachs auf- und abträgt haste nämlich richtig lahme Arme hinterher. In der Nacht kann man nicht schlafen vor Muskelschmerzen und den nächsten Tag ist man auch noch damit bestraft. Gott sei Dank ist die Freude über ein supergepflegtes, glänzendes Auto immer wieder groß. Das entschädigt einen dann.

      Honda HR-V, white orchid pearl, BJ 2018

    • Hi,

      Ich würde nicht zu einem billig Teil greifen. Da sparst du meines Erachtens an der falschen Stelle.

      Die Versiegelungen sind eigentlich alle sehr leicht zu verarbeiten, da diese sowieso nur sektionsweise verarbeitet werden. Liquid Glass ist meiner Meinung nach bedingt durch das "Schichten-Prinzip" und der Wartezeit aufwändiger als Zaino am Anfang, wenn man von null beginnt.

      Du hast ja bereits zwei Schichten LG oben schreibst du. Da brauchst du ja nicht mehr allzu viel vorarbeiten für eine weitere:
      - Waschen
      - Behandlung mit Knete
      - Precleaner
      - LG auftragen


      Die Versiegelungen sind alle so sparsam zu dosieren, dass wenn du schwitzt du einfach zuviel genommen hast. Auch bei einer übermäßig erforderlichen Kraft beim Auspolieren hast du ebenfalls zu viel genommen...

      Ich würde das Geld sparen, es vielleicht in div. Putzmittel stecken um das Ergebnis weiter zu verfeinern und mir wenn dann eine "gute" Poliermaschine zulegen ..

      Seat Leon Sport TDI-PD
      "Zeige mir einen glücklichen Zweiten und ich zeige dir einen ewigen Verlierer"


    • hi, also ich habe es vor 2 woche gewagt, und eine poliermaschine gekauft.
      habe mich vorher gut belesen, und bemerkt, das eigentlich alle von einer rot. maschine abgeraten haben.
      ich habe es trotzdem gewagt, und eine gekauft.
      incl mehrere polierteller aus schaumgummi.
      habe am anfang sehr sehr vorsichtig gemacht, und erst an paar alten lack. zierleisten probiert.
      trotz heftigem bemühen habe ich dort kein Hologramm oder wolken reinbekommen.
      habe es dann auf meinem golf (grün) probiert. erst politur(vom profi bekommen) und dann ne teflon vers.
      der golf hatte danach einen lack wie neu. vollauf begeistert.
      habe danach noch auf einem pickup(schwarz met)
      auch da ein top ergebniss. und keine schadensbilder im lack. nur glanz pur.
      alles bei niedriger drehzahl und mit wenig anpressdruck ausgeführt.
      ich kann deshalb eine rot. poliermaschine weiterempfehlen. man sollte nur am anfang etwas vorsichtig ans werk gehen.

    • Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

      Hallo zusammen,

      ich habe mich schon einmal an euch gewandt, da ich meinen Lack (VW Golf IV) mit der Rotex einfach nicht annähernd kratzerfrei bekommen habe.
      HIER nochmal zum Nachlesen.
      Das Ergebnis damals war, dass ich wohl kaum um einen Rotationspolierer herumkommen werde.
      Vom schönen Wetter beflügelt wollte ich das nun anpacken!

      Ich suche also eine gute Rotationsmaschine.
      Sie sollte nicht allzu teuer sein, da ich ja schon über 400€ für meine Rotex ausgegeben habe.

      Welche Modelle könnt ihr mir da empfehlen?

      Achja... ein altes Auto zum Üben habe ich davor ;-)
      Geht also nicht gleich ans Eingemachte...

      Vielen Dank schonmal!


      Mit freundlichen Grüßen
      Markus

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.