Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • @Z28LET
      Ok, dann eben von der PC-DVD, die müssen es ja wissen und Du hast es ja auch gesehen. Das genügt mir schon...

      Ich hab nur Bosch und PC verglichen und dachte mir, dass die PC in der Rotation quasi nicht anzuhalten ist, aber anscheinend verhält sie sich ähnlich wie meine Bosch. So kann ich sie auch bedenkenlos verwenden...

      LG
      Torsten

      Meine Homepage: http://www.DJReto.at

    • Hi Leute,

      hatte eben ein ausführliches Gespräch mit einem Berater und einem Anwedungstechniker von Swizöl und möchte euch die Info´s nicht vorenthalten.

      1. Maschinelle Verarbeitung von Swizöl Cleaner Fluid: Ist nach deren Aussage generell nicht möglich egal welche Maschine und Drehzahl. Einerseits durch die Hitzeentwicklung (die bei einer Rotex wohl zu vernachlässigen ist) und andererseits durch die mechanische Belastung wodurch sich die enthaltenen Öle und Harze zersetzten. Das Mittel ist hochgradig hitzeempfindlich.

      2. Die Wachse sind inkompatibel zu Hochglanzpolituren anderer Hersteller als letztem Arbeitsgang vor dem Wachsauftrag - CF ist zwingend nötig um eine Art "Haftgrund" für das Wachs herzustellen (bin ich Handwerker? :D).

      3. Für die maschinelle Verarbeitung wurde CF Professional entwickelt - es ist eine Mischung aus CF Medium und dem normalen CF. Sollte bei geringster Drehzahl (egal ob Excenter oder Rotationsmaschine) verarbeitet werden. Wenn als Finish vor dem Wachs gedacht mit einem sehr weichen Waffelpad. Die Microgranulate zerfallen nach 30 - 50 sek. Leichte Kratzer werden beseitigt und man sollte nicht zu schnell über den Lack fahren. Es bleibt eine ölige Lösung auf dem Lack die abgewischt werden muss. Kosten: 72,-€ für 500 ml (Swizöl halt - nochmal 20€ mehr als das normale CF (mit 470ml))

      4. Die Felgen die mit dem Autobahnwachs versiegelt wurden sollten danach keinen Felgenreiniger mehr zu Gesicht bekommen, da dieser das Wachs wieder runter holt - nach Aussage des Beraters hält den aggressiven Tensiden auch keine Versiegelung ala Liquid Glass oder AC stand. Unsere Felgen sehen nur noch Shampoolösung - bei Waschanlagen allerdings schwierig.

      Ich werde mir wohl zwingend das CF Professional bestellen, da ich keinen Bock auf 2 Arbeitsgänge habe (Hochglanzpolitur und danach CF). Ist zwar saumäßig teuer (3M 1L Hochglanzpolitur 20€....) aber wenn man weiter das Swizöl Wachs anbietet....

      Apropo Preise: Habe hier noch eine Preisliste von Swizöl von 04/2003: Concorso Wachs seitdem 30€ teurer, CF 5€ teurer und 30ml weniger drin, Car Bath 470ml (jetzt 30 ml weniger drin) 9€ teurer geworden +18%....klar sind das 3% MwSt Erhöhung aber trotzdem heftig...


      Soviel von mir. Schönen Tag euch allen

      Philipp

    • Hi Michael,

      ich stehe solchen Aussagen auch grundsätzlich kritisch gegenüber (siehe Preissteigerungen). Ich finde es allerdings auch immer schwierig eine Linie zwischen "Beutelschneiderei" und ernsthaft gemeinten Aussagen zu ziehen.

      Ich erwähnte in dem Gespräch, dass ich gerade bei der Vorarbeit mittlerweile andere Mittel einsetzte da diese bei günstigerem Preis das gleiche Ergebnis erzielen. Der Berater meinte in diesem Kontext auch, dass ich als "Vielnutzer" eigentlich nicht zur Kundengruppe von Swizöl gehöre, da sie sich eher an Enthuisiasten wenden, die viel Zeit und "Herzblut" in die Pflege ihres Autos stecken und wirtschaftliche Aspekte (Nutzen/Kosten; Zeit) außer Acht lassen. Wenn die Kunden allerdings danach verlangen, verarbeite ich das Zeug halt.

      Ich kann leider nicht überprüfen, ob die Aussage, dass das Cleaner Fluid zwingend nötig ist, richtig oder falsch ist. Ich würde natürlich auch das Geld dafür sparen, aber es bleibt zumindest ein ungutes Gefühl, dass der Kunde nicht die Leistung bekommt (Standzeit), die er erwartet.

      Nimm den SLK als Beispiel - da habe ich als letztes Mittel vor dem Wachs die AC Lackpolitur verwendet - und bin der Meinung, dass das Wachs da länger als nur ein paar Stunden (also eher Monate) drauf gehalten hat. Aber wie überprüfen (siehe den Vergleichsthread mit den Wassertropfen Fotos)?

      Ich bin genau wie du in solchen Fragen eher kritisch und auch nicht so mir nichts dir nichts bereit für 500ml 72€ zu blechen. Aber mein "Bauchgefühl" bei den bisherigen Gesprächen sagt mir, dass die nicht ihre Produkte um jeden Preis verkaufen wollen. Petzoldt berät auch immer gut und dessen Meinung wird hier bisher nie in Zweifel gezogen. Aber ich hätte auch gerne eine "nachprüfbare" Ergebnissituation.

      Andere Meinungen?

      Schönen Gruß
      Philipp

    • Ich habe jetzt auch schon Swizöl Wachs ohne vorherige Anwendung des CF aufgebracht und eigentlich auch keine schlechten Erfahrungen.

      Das Finish ist laut deren Aussage auch das gleiche nur "hält" das Wachs halt nur sehr kurz auf dem Lack und nicht dauerhaft. Ich habe keine Ahnung ob das nun stimmt oder nicht. Der SLK sieht wie gesagt eigentlich immer noch gut aus.

      Ich glaube ich rufe mal wieder den Christian Petzoldt an und frage nach seiner Meinung zu der Geschichte (naja am Ende stecken wohl alle unter einer Decke) :D

      Schönen Gruß
      Philipp

      The post was edited 1 time, last by Silencer911 ().

    • langsam verstehe ich die Polliermaschienen frage überhauptnichtmehr... vor kurzem hab ich noch gefragt wie die Bosch Produkte sind da ich se reativ billig bekomm und da bekamm ich die Antwort das die drehzahl viel zu hoch wäre und ich lieber auf ne gescheite sparen solle, was mir auch einleuchtete... jetzt lese ich hier das die PEX 400AE gut sein soll....
      verstehe ich jetzt nicht... laut datenblat is die drehzahl min 9.000 das ist doch zuviel oder?

    • @ fabiano

      Natürlich kann man mit einer elektronisch geregelten Bosch (z.B. PEX***AE) auch polieren. Es sind auch schon recht gute Ergebnisse damit erzielt worden (ich hab's auch schonmal ausprobiert).
      Man kann allerdings immer nur die niedrigsten Drehzahlstufen nutzen. Daher die Frage nach dem Sinn.
      Etwas in der Art bietet sich halt an, wenn man so wenig Geld wie möglich ausgeben will, wird aber eine vollwertige Maschine nicht ersetzen können.

    • AEG EXE 460 zum polieren geeignet?

      Bin auf der Suche nach einer geeigneten Poliermaschine, würde sie ca. 5 mal im Jahr benutzen, es würde sie also nicht wirklich eine Poliermaschine für 400 EUR rentieren..

      Eignet Sich diese Maschine?
      oder meint ihr die dreht zu hoch? welche Poliermaschine um unteren
      Preissegment bis 150 EUR wäre eurer Meinung nach empfehlenswert??

      Schonmal Danke für eure Hilfe!

      Gruß, Idsch

      Bekennender Autopflegeabhängiger

      The post was edited 1 time, last by Celica-S-Bj.01-red ().

    • Hallo Idsch!

      Suche bemühen hilft: ich hab diese Maschine bei einem Arbeitskollegen ausgeliehen und getestet: die dreht viel zu schnell! Das Ergebnis war zwar "besser als vorher", aber ich würde es nicht mehr tun. Wenn ich mich nicht versehen habe, hab ich mir auch an einer Stelle die Politur in den Lack eingebrannt. Ging zumindest beim Waschen nicht ab. Auf dem Karton stand die Drehzahl: 8000-11000, das ist zu viel für Lack!
      Hab mir dann ne Rotex bestellt. Die kann man ja auch für andere Arbeiten benutzen oder an Freunde verleihen...

      LG, Steffi

    • Danke für Deine Antwort Steffi!

      mmh, gibt es denn keinen Exzenterschleifer im Preisbereich von 100 bis ca. 150 EUR der nicht all zu schnell dreht, und somit zum polieren geeignet ist??? gibts doch nicht! ?(
      hab schon selbst lang nach einen gesucht, aber irgendwie drehen die alle ab 10.000 aufwärts..

      weiß niemand einen günstigen Exzenterschleifer in Preisbericht bis 150 eUR?
      denke das wird nicht nur mich interessieren, sondern auch viele andere denen einen Poliermaschine wie die Festool Rotex viel zu teuer ist, oder auch die Makita kostet ja auch noch mehr als 300 EUR..

      Nochmals danke für eure Hilfe!

      Gruß, Idsch

      Bekennender Autopflegeabhängiger

    • Die einzig gute günstige Alternative ist wohl die Porter Cable mit den damit verbundenen Nachteilen: Import (evtl. Zollformalitäten), keine Gewährleistung, Spannungswandler nötig, dafür aber sehr günstig.

      Frag mal Putzmichel hier, der hat so ein Gerät und kann dir weitere Auskünfte geben.

    • Moin,

      ich habe mir für knapp EUR 70,- mal die KRESS zugelegt.
      Bei cgi.ebay.de/NEU-Exzenterschlei…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
      gerade ein TOP-Angebot.
      KRESS ist was die Qualität der Werkzeuge angeht, absolut "Profi-geeignet", also kein Billigschrott, Baumarktquali usw...

      Bislang habe ich damit nur andere "Dinge" aufgearbeitet (Holz usw).
      Zumindest ist bei der Maschine die Drehzahl fast vollständig regelbar. Ich wollte nun demnächst auch mal damit an den "Lack".

      Die Maschine wurde hier im Forum auch schon einige mal erwähnt. Noch jemand hier hatte diese Maschine, leider kam da noch so richtig keine Info zurück.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.