Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • RE: welche Poliermaschine mit Swissol?

      Da Swizöl ja auch nur mit Wasser kocht, kannst du jede Poliermaschine benutzen, die du gerade da hast. Vorausgesetzt es ist eine hochwertige und keiner dieser Wabbelpolierer mit den zwei Griffen, die man mancherorts im Baumarkt findet.

      Flex, Festool, Makita etc.

    • Kaufempfehlung Poliermaschine/Exzenter

      Hallo erstmal. Bin ein Newbie und habe trotz stundenlanger Suche noch einige Fragen. Zu erstmal wollte ich dieses Forum loben!

      Jetzt zu meinen Fragen. Wollte mir eine Poliermaschine kaufen für ca 10x polieren im Jahr, was haltet ihr von dieser Nordex NP 1200 Profi (Rotationspoliermaschine). Hat die jemand, irgendwelche Erfahrungen?

      cgi.ebay.de/Poliermaschine-Sch…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

      Das mit den Exzentermaschinen versteh ich nicht so ganz. Es werden ja fast immer die Makita BO 6040 oder die Festool RO 125/150 empfohlen. Diese Maschinen sind ja Exzenter und Rotationsmaschinen. Ist ein ganz normaler Exzenter wie z. B. die Kress CPS 6125 E für das polieren dann weniger oder gar nicht zu empfehlen?

      kress-elektrik.de/de/products/product.php?id=2758

      Vielen vielen Dank für eure Antworten

    • hab mir mal die Bedienungsanleitung der Makita BO 6040 angesehen, da wird für das polieren nur die Rotationseinstellung angegeben. Warum sollte man dann als Anfänger einen Exzenter kaufen. Sorry, aber ich versteh das irgendwie nicht so ganz

    • Sorry, hab das übersehen. Modus Rotation bedeutet Schwing- und Rotationsbewegung zugleich!

      Würde gerne wissen, ob dann ein ganz normaler Exzenterschleifer auch sehr gut zum polieren geeignet ist, der die Schwing- und Rotation zugleich nicht hat.

      Danke

    • Die Kombination ist der Idealfall.
      Es gibt aber wie bereits gesagt auch einige günstigere Geräte, die Drehbewegung plus Exzenter ausführen.
      Man sollte nur immer darauf achten, daß eine ausreichend niedrige Dreh- bzw. Schwingzahl vorwählbar ist.

      Die Makita BO6040 ist genau wie die Bosch GEX 150 turbo von der reinen Funktion her nichts anderes als eine Rotex.

    • Welche Kleine und leichte Poliermaschiene?

      Hallo,

      ich arbeite zur Zeit mit einer Rotationsmaschiene.

      Funktioniert super und hologrammfrei.

      Jeddoch ist sie relativ schwer,unhandlich und laut.

      Was gibt es denn alles für leichte und relativ leise Geräte?

      In Ebay finde ich nicht wirklich was.


      MfG Paulo

    • Hallo Paulo,

      was für eine Maschine hast Du denn jetzt ? Rotationsmaschine passt ja schon mal (für die meisten Anwendungen).

      Wie sehr viele hier habe auch ich eine Rotex 125. Ich finde das Handling mit dieser Maschine sehr angenehm und das Gewicht stimmt auch.
      Zu leicht sollte sie nun auch nicht sein, da Du beim Polieren ja ohnehin etwas Druck ausüben musst - und da hilft dann auch das Eigengewicht .

      Was die Lautstärke angeht finde ich die Rotex absolut akzeptabel - das ist aber sicher individuell verschieden.

      best regards ;)

      malinoir

    • Im Vergleich zur Flex ist die Rotex allerdings richtig laut (was natürlich auch daran liegt, dass man mit der FLex in niedriegeren Drehzahlen arbeitet).

      Ich finde die Rotex jedenfalls eher störend vom Betriebsgeräusch. AUch die 150iger ist aber auch noch gut handelbar.


      Schönen Gruß
      Philipp

    • Original von playajazzy
      Ich arbeite mit einer No-Name MAschiene, laut und schwer. 8o

      Und ich möchte gerne eine neue, sollte aber recht leicht und leise sein.

      Kennst jemand dieses Gerät?


      Nennt sich Porter Cable 7424


      MfG Paulo



      No Name =) da freut sich sicher unser Putzmichel; der wird Dir auch definitiv den Unterschied zwischen (zu) der Porter Cable und der Rotex sagen können.

      best regards ;)

      malinoir

      The post was edited 1 time, last by malinoir ().

    • Original von playajazzy
      Ich arbeite mit einer No-Name MAschiene, laut und schwer. 8o

      Und ich möchte gerne eine neue, sollte aber recht leicht und leise sein.

      Kennst jemand dieses Gerät?

      Nennt sich Porter Cable 7424


      MfG Paulo


      Hi,

      also die Maschine soll wirklich gut sein, wie malinoir schon schreibt...unser Putzmichel hat sie. Habe auch interesse daran, das Problem ist nur das es sie nicht für den deutschen Markt gibt. Soll heissen sie ist für 110 V und nicht für 220V ausgelegt. Somit bräuchtest du einen Spannungsumwandler und so wie Putzmichel mir mitgeteilt hat sollte es ein guter sein, der wiederum ein paar EUR kostet, es sei denn du hast schon einen.
      Das Gerät ist sicher ein paar EUR preiswerter, aber du mußt Versand, Steuern, Zoll, ggf. den Umwandler und noch Zubehör dazurechnen. Somit rechnet sich die ganze Sache nicht mehr sonderlich und du landest preislich ungefähr bei einer guten Flex, Makita oder fast bei der "kleinen" Rotex.

      Gruß

      Daniel

      The post was edited 1 time, last by immoduke ().

    • Poliermaschine gesucht

      Hallo, da ich auf der Suche nach Pflegeutensilien für mein Auto bin, stieß ich auf eure höchstinteressante Internetpräsenz.

      Über die Suche habe ich zu Poliermaschinen immer wieder von zwei Fabrikaten gelesen: Festool Rotex und Makita BO6040.

      Es sollte, wie ihr schon erkennt, in jedem Falle ein Exzenter sein und die Tellergröße 150mm betragen. Nun habe ich mich über Neupreise informiert, da ich mit gebrauchten Elektrogeräten bisher nur schlechte Erfahrungen gesammelt habe. Die Rotex ist mir für 474€ etwas zu teuer, da ich so eine Poliermaschine vielleicht drei, bis maximal 4 mal im Jahr benutzen werde. Also fällt meine Wahl auf die Makita, die ich zu relativ günstigen 320€ beziehen könnte.
      Dabei stellt sich mir jedoch die Frage, wäre die Rotex, mit ihren "Rotexkurvenbahnen" wirklich ihren Aufpreis wert? Andereseits ist die Makita mit einer Exzanterdrehzahl ab 180U/Min gelistet, was in etwa der hälfte der 340U/Min einer Rotex entspricht.

      Ich muss gestehen, dass ich auf diesem Sektor völlig unerfahren bin und würde gerne eure Meinung zur Makita hören.

      Des weiteren möchte ich mich erkundigen, ob man jede Politur mit einer Maschine verarbeiten kann, oder ob diese speziell zur maschinellen Verarbeitung freigegeben sein muss und welche Pads ich mir zulegen sollte, bzw. wieviele jeweils?

      Ich las von gelben (mittelharten) und weichen, bzw. weichen-gewaffelten Pads, sowie ein Microfaserpad fürs finish. Darüber hinaus hieß es irgendwo, dass beispielsweise bei 3M Produkten Pads mehrfach gewechselt werden sollen, da sich mit vollgesogenen Pads schlechter arbeiten lässt. Was stellt eine qualitativ hochwertige Alternative zu 3M dar?

      Zu guter letzt möchte ich anmerken, dass ich nach der Veriegelung P21S Wachs (habe ich letztes Jahr aus den USA geordert, allerdings haben sich Zoll und Fracht gewaschen :( , waren allerings jeden cent wert!! ) auftragen möchte. Muss ich da bei Politur / Versiegelung auf Besonderheiten achten?

      Nun denn, Fragen über Fragen, ich hoffe dennoch dass ihr mir wenigestens in einigen Punkten weiterhelfen könnt!

      So verbleibe ich mit freundlichen Grüßen und freue mich auf eure Ratschläge!

      Dennis

      Gruß,
      Dennis

    • Zu der Makita müsste Piebald einiges sagen können, er hat so eine Maschine.

      Allgemein:

      Poliermaschine - Produkte - Handhabung

      Zu den Polituren:
      Such mal in der Poliermaschinen-Rubrik, als Kurzfassung kann man sagen:
      Es gibt Handpolituren, die man auch mit der Maschine verarbeiten kann (Aristoclass, neuerdings Scratch X), allerdings kann es dann zu erhöhter Staubentwicklung kommen, was die Sache für einen Einsteiger nicht gerade erleichtert. Die 2 Mainstream-Politurlinien hier sind
      1. 3M perfect it Reihe

      Der "3M-Polituren-, Wachs- und Versiegelungs - Thread"

      2. Meguiars Mirror Glaze (kurz MG)

      Der "Meguiars-MirrorGlaze-Polituren"-Thread

      Zu den Pads:

      Ich schwöre auf die Meguiars Pads (W7009, W8009, W9009 -> hart mittel weich), die sind zwar recht teuer aber ich persönlich komme am besten damit zurecht. Such mal nach "lake Country Pads" hier im Forum, die sollen auch net schlecht sein...

      Pads und vor allem Microfasertücher zum Abstauben kann man nie genug haben, ich würde sagen mindestens 2 Pads pro Sorte besser noch 3 von den oft benutzten (weich, mittel).

      Zu den vollgesogenen Pads:

      Das Problem hast du mit jeder anderen Maschinenpolitur auch, nicht nur mit denen von 3M, die 3M Produkte sind da nur etwas anfälliger, d.h. es fängt evtl. früher an zu schmieren als mit anderen Produkten, aber mit vollgesifftem Pad wirst du auch mit den MG polituren deine Freude haben.

      The post was edited 1 time, last by Carsten Herrmann ().

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.