Der "Poliermaschinen-Kaufempfehlungsthread" (für alle, die sich noch nicht sicher sind)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Mopsi78 wrote:

      Guten Abend in die Runde ;)

      Habe mal eine bescheidene Frage, lohnt sich ein Umstieg von einer Krauß S75 auf eine Rupes LHR 75E oder sind die Unterschiede nur gering. Haupt Einsatzzentrale sind nur kleine Bauteile wie Front und Heck. Für ganz kleine Arbeiten ist eine iBrid vorhanden. Lack ist wechselnd je nach Auto. Defekte von „heul“ bis „leicht“ je nach Auto.

      Grüße Mike
      Wenn Du upgraden willst, lege ich dir die Flex ans Herz. Leiser, etwas laufruhiger und latent mehr Power. T^
    • Ich frage mal geschwind hier, da ich über die Suchfunktion nichts gefunden habe.

      Ich hätte Interesse an der Rupes Duetto!
      Allerdings verstehe ich das "Drehzahlband" der Maschine nicht so ganz... Es wird angegeben, dass die Maschine eine Bandbreite von 4000 - 5500 OPM hat. Diese Breit verteilt sich dann auf 6 Stufen... Dann schließe ich daraus, dass die Drehzahlerhöhung pro Stufe relativ gering ist.

      Wo mein Gedanke gerade hängt ist, wenn ich einen ganz zickigen Unischwarzen Lack habe, der im Finish nicht so viel Power verträgt, macht es dann nicht Sinn, dass ich mich für eine andere Maschine entscheide die mit weniger "Speed" beginnt? Wie z.B. die LHR 15 Mark II oder die Flex XFE 7-15?

      Oder überdenke ich das gerade? :shckd:

    • ChillyWilly wrote:

      ganz zickigen Unischwarzen Lack
      Bei den unischwarzen die ich bisher hatte, hatte ich weder mit der MarkII noch mit der XFE Probleme. Meine eigene Meinung ist, dass die XFE sich freier dreht und freidrehend mehr Drehzahl entwickelt, da sie nicht so viel Widerstand wie die MarkII hat.
      Lässt sich aber bei den Rupes mit dem "Washer-Mod" ähnlich modifizieren.


      ChillyWilly wrote:

      4000 - 5500 OPM
      Oszillationen oder Umdrehungen pro Minute?
      Bei Lupus steht RPM, also Umdrehungen pro Minute. Das Drehzahlband der Duetto ist mit 4000-5500 nicht ganz so breit gefächert wie das der LHR15 mit 3000-5200.

      Flex gibt auf ihrer Homepage für die XFE 15mm folgende Daten an:

      Leerlaufdrehzahl (also RPM): 1500-4500
      Leerlaufhubzahl (also OPM): 3000-9000

      Noch dazu hat die Duetto 12mm Hub und muss den geringeren Hub mit mehr Drehzahl kompensieren. #

      Wie du siehst hat die Flex das breitere Drehzahlband und die höhere Motorleistung von 710 Watt. Ich habe mich gegen die Rupes und für die Flex auch wegen dem kompakteren Gehäuse und den geringeren Vibrationen entschieden. :D

      PS: falls ein technischer Fehler drin sein sollte bitte berichtigen!!

      "Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd" Da hat sich der Kaiser wohl getäuscht :]

      "Am Anfang schaute ich mich um und konnte den Wagen, von dem ich träumte, nicht finden. Also beschloss ich, ihn selber zu bauen" ...Ferry Porsche

    • @ChillyWilly Du wirst auch zickigen Lack mit der Duetto bearbeiten können, ich mochte die Maschine :lvit:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Tips für Einsteiger

      Hy,

      ich habe jetzt schon viele Tests, unzählige Videos mir angeschaut und werde irgendwie immer unschlüssiger.
      Ich möchte mit dem polieren anfangen und suche eine Exenter-Poliermaschine. Es sollen so ungefähr 4 Autos im Jahr gemacht werden ( jedenfalls erstmal).
      Ich möchte gerne eine Maschine womit ich 2 Teller betreiben kann. Deswegen bin ich auf die LE T2000 gestoßen. Wobei mit der T2500 das wohl auch geht. Preislich möchte ich so bei 150 € landen.
      Ich weiß das Rupes, Flex und auch Makita hier das "non plus ultra" sind. Aber zum Anfang soll es erstmsl was zu einem günstigeren Kurs sein.
      Zu der T2500 habe ich leider noch keine Erfahrungen lesen können. Ich habe mich auch schon an LE gewandt. Leider kam da keine Rückinfo.

      Was wäre denn, gesehen auf meinen Kostenrahmen und der Möglichkeit der Nutzung von 2 Tellern, das beste Produkt für meine Belange?

      Danke im vorraus

    • Guenni wrote:

      Schau dich mal beim Forenpartner LUPUS um (klick).

      Nebenbei bekommst du dort auch noch Forenrabatt.
      @Brechenko

      Und besten Service (also ne Antwort etc. wennst anfrägst :D )

      und hier den 2ten Teller autopflege-shop.de/aps-stutzte…poliermaschinen-90mm.html

      und die Maschine: lupus-autopflege.de/Lupus-Auto…ine-6100-Pro-Plus-8mm-CPS

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo Forumgemeinde, wollte mich hier mal eben mit meiner Entscheidung zurück melden.
      Nachdem ich reichlich hin und her überlegt habe ist es als Poliermaschine jetzt die Makita PO5000C geworden, sie kam letzte Woche an und die Qualität der Maschine von der Verarbeitung her finde ich sehr gut.
      Bin gespannt auf den ersten Einsatz.
      Habe mir jetzt noch einiges an Polituren, unter anderem Menzerna gekauft und auch viele Pads aus der Lake Country Constant Pressure High Gloss CCS Serie, anfangs erstmal 10 Orangene, 3 Weisse, 3 Gelbe und 3 Schwarze.
      Sobald es draussen ein bisschen wärmer und schöner wird werde ich starten und hier im Forum dann mal ein Show off machen.
      Vielen Dank bisher den Usern für die Beratung bezüglich der Poliermaschine T^

    • Wechseln von Felx auf Rupes BigFoot Nano iBrid Short Neck

      Hallo, ich arbeite derzeit eine Flex Rotaionsmaschine und ich glaube die ist ein wenig oversized für mich. Meine letzten Ergebnisse waren auch nicht zufriedenstellend. Gerade so kleine Teile waren schlecht zu erreichen.

      Ich habe jetzt evtl. die Möglichkeit eine Rupes BigFoot Nano iBrid Short Neck zu bekommen, diese würde ich gegen meine Flex austauschen.

      1) Ist die Maschine für einen Hobbypolierer geeignet?
      2) kann ich damit auch größere Flächen wie die Motorhaube einigermaßen zügig polieren?

    • Bei einem Modellauto geht die Haube sicherlich schnell mit der Nano, aber ansonsten sollteste dich vielleicht nochmal etwas einlesen über die Maschinen.

    • bei meiner jetzigen war ein Stützteller von 125mm, damit ging es recht flott, bei der Rupes habe ich gelesen, hier ist bei 50mm sense?

      Der Akku würde mir gefallen und ich habe viele kleine Ecken, vermutlich wäre eine Kombination von zwei Maschnien die bessere Wahl, doch ich bin wiklich Hobby polierer. Wir haben 2 Autos die ich wenn überhaupt mal 1x pro Jahr aufbereite. Aber bei dem Preis von 300-400€ ist bei mir Sense.

      Wenn es mit dem kleineren Stützteller doppelt so lange braucht, dann könnte ich damit leben.

    • Lass es sein, das macht keinen Spaß und ergibt auch keinen Sinn

      lieber eine z. B. Rupes Bigfoot Duetto

      aber mit einer Rotationspoliermaschine hast eine Maschine für ALLE Breiche/Fälle, eine normalen Teller und einen Kleinen und evtl. eine Verlängerung dazu und Du kannst damit das gesamte Auto, auch kleinste Bereiche bearbeiten. Das einzige was etwas länger dauert ist der Weg zum Erfolg, aber mit Motivation bist Du danach in der Lage beste Ergebnisse zu liefern

      Also bitte weiter üben üben üben üben... evtl. eine gebrauchte Motorhaube vom Schrott holen und los legen

      Haben Viele hier so gemacht und zaubern heute Ergebnisse die besser sind als von 90% aller Aufbereiter

      Nicht aufgeben, einfach weiter machen.. T^ das wird schon, auch bei Dir ;)

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Danke, ich habe mich aber schon in die Nano verliebt, auch schon um ein wenig in dem Innenraum zu polieren. Wie groß ist denn der größte Stützteller bei der Rupes Naono 50mm oder evtl. 75mm.

      Ich komme da auch recht günstig ran, zwar gebraucht, aber für meinen Einsatz ausreichend.

      Wenn mir das mit der Motorhaube zu fummelig wird, dann halte ich ausschau nach einem Zweitgerät.

    • Lese Bitte in meinem obigen Post nochmal den ersten Satz..der steht da nicht ohne Grund ;)

      es so als würdest Du mit einer Zahnbürste eine Großküche schruben wollen... wennst das machen magst, dann schlag zu..

      mit den großen Stütztellern ist das Teil für den Dauerbetrieb einfach überfordert und kann die benötigte Leistung nicht dauerhaft erbringen

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Ich hab diese Maschine nicht. Aber ich denke sie wird dir nach sehr kurzer Zeit kaputt gehen. Sie ist nicht dafür ausgelegt am Stück ein ganzes Auto zu machen. Die eine Sache ist ja , dass du nicht mit einer Rotationsmaschine umgehen kannst ( ich auch nicht. Noch nie probiert) sagst ja quasi selbst. Tausch die Maschine und Kauf dir eine exzenter . Muss ja keine flex sein. 100-200€ würden da reichen. So wärst du mit 2 Maschinen komplett abgedeckt.125 Teller .

    • ich verstehe Euch ja, ich denke über eine weitere Maschine nach, muss ja nicht unbedingt die teuerste sein. Laut meinen Recherchen ist aber ein Rotationsmaschine nicht unbedingt für Einsteiger geeignet.
      Die Nano werde ich aber ausprobieren, habe einige Ecken die ich mit dem aktuellen 125 Pad nicht erreiche, auch der Innenraum könnte interessant werden.

      Wie gesagt die Nano deluxe, kaum benutz, für 300€.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.