Mit was soll ich die Felgen reinigen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Hallo Alladin! Zunächst einmal herzlich wilkommen im Forum :]

      Leider kenne ich das Sonax-Produkt und dessen Inhaltsstoffe nicht ?( Aber für den Fall, daß es auf einem Wachs basiert, solltest Du es nicht auf Felgen anwenden. Der Grund: Wachse dehnen sich bei Erwärmung aus und öffnen damit quasi Ihre Oberflächenstruktur. Somit wird beim Abkühlen der Schmutz regelrecht eingeschlossen :baby: In der Konsequenz lassen sich die Felgen dann schlechter reinigen als vorher X(

      Achte also bitte darauf, daß in dem von Dir genannten Produkt kein Wachs enthalten ist. LG, Zaino & Co. sind echte Versiegelungen mit hoher Oberflächendichte und hitzebeständig. Deshalb tritt da der geschilderte Effekt nicht auf. Außerdem hat eine Versiegelung gegenüber einem Wachs eine deutlich höhere Standzeit, da sie eine Verbindung mit dem Lack eingeht und nicht wie ein Wachs nur auf dem Lack "liegt".

      Ich hoffe das hilft Dir ein wenig _LAMPE

      Glänzende Grüße,
      Senior

      Autos helfen ein wenig, die Zeit einzusparen, die sie in Anspruch nehmen.

      The post was edited 1 time, last by Senior ().

    • Original von Senior
      Leider kenne ich das Sonax-Produkt und dessen Inhaltsstoffe nicht ?( Aber für den Fall, daß es auf einem Wachs basiert, solltest Du es nicht auf Felgen anwenden. Der Grund: Wachse dehnen sich bei Erwärmung aus und öffnen damit quasi Ihre Oberflächenstruktur. Somit wird beim Abkühlen der Schmutz regelrecht eingeschlossen :baby: In der Konsequenz lassen sich die Felgen dann schlechter reinigen als vorher X(

      Ehrlich gesagt kann ich das in keinster Weise bestätigen. Ich habe schon vor Jahren mit damaligen 0815 Wachsen wie Nigrin Hartwachs meine Felgen behandelt und auch diesen Sommer noch meine Felgen mit den Resten des GoldClass behandelt-noch nie ließen sich die Felgen dadurch schlechter reinigen als gänzlich ohne Behandlung. Ganz im Gegenteil, die Felgen lassen sich stets leicht und ohne Mühe reinigen, selbst die Innenseite ging letze Woche beim Reifenwechsel ohne große Anstrenung astrein sauber (und das obwohl sie den ganzen Sommer nicht einmal richtig gereinigt wurde!)
      Im übrigen verwende ich zur Reinigung auch nie Felgenreiniger sondern ganz normales Wasser/Autoshampoo Gemisch, habe also auch keine tatkrätige Unterstützung aggressiver Reiniger. ;) Das einzige was ich Wax auf Felgen ankreiden kann, ist eine relativ geringer Standzeit; erst recht wenn man Felgenreiniger verwendet.

      So heiß ist der Bremsstaub eh nicht, ansonsten hätten sämtliche Teile aus Gummi die so in unmittelbarer Nähe sitzen ein arges Problem. Da könnte man genauso gut sagen, daß man schwarze Autos deswegen nicht waxen darf. Mein Uni-Schwarz hatte zu Spitzenzeiten im Sommer auch Temperaturen, die deutlich über dem Schmelzpunkt reinen Caranubawaxes lagen ;)
    • Guten Morgen Chuck _CO

      Vielen Dank für Dein ausführliches Posting! Da habe ich wieder etwas dazu gelernt :] Das GoldClass scheint sich besser zu verhalten, wie das Baumarktwachs, welches ich vor 2, 3 Jahren mal für die Felgen verwendet habe ?(. Weiß jetzt nicht mehr genau wie das geheissen hat, Fakt ist, daß es zu den von mir beschriebenen Effekten kam und ich mich mächtig geärgert hatte X(

      Aber offensichtlich trifft das nicht auf alle Wachse zu _LAMPE

      Man(n) lernt einfach nie aus :D

      Glänzende Grüße,
      Senior

      Autos helfen ein wenig, die Zeit einzusparen, die sie in Anspruch nehmen.

    • Ich habe früher immer das Sonax Extreme auf den Felgen gehabt, hielt ca. 4 Wochen, eine Versiegelung ist wesentlich besser, aber auch mit dem schlechtesten Wachs auf den Felgen sind diese besser zu reinigen als ganz ohne.
      Das "Einbrennen" passiert im Normalfall nicht, da die Bremsen einfach nicht heiß genug werden. Ausnahme: Betrieb auf der Rennstrecke oder ein extremer Fahrstil. (In meiner DRK Zeit hatten wir mal nach nem Organtransport einmal "weiche", d.h. schon leicht verformbare Radkappen, da wurde aber auch allerletzte Rille gefahren und des öfteren von Geschwindigkeiten über 200km/h auf 80 oder noch weiter runter abgebremst, dann ist die Wachsproblematik natürlich ein anderes Thema)

    • Original von stinger17
      Hallo,

      habe heute meine Felgen mit Babyfeuchttüchern geputzt, das geht wirklich sehr gut und einfach. :D

      Als Produktempfehlung: =)
      Ich habe die Babyfeuchttücher vom Edeka (Elkos) verwendet. Ein netter Nebeneffekt ist das diese auch noch angenehm riechen.

      Gruß
      stinger17
      ;)


      Gut das zumindest einer auf mich gehöhrt hat...

      der rest soll sich mal weiter durch den Produktjungle ohne Lösung kämpfen...

      seht es halt ein... es gibt nur die eine wahre Lösung... und das sind nunmal die babypopotücher *feucht* _LA

      Kampf den Flecken :D gruß popo ;)

    • Original von Carsten Herrmann
      aber wenn ich eh beim Autowaschen bin, warum soll ich dann mit sowas anfangen?


      Weil damit wunderbar der eingebrannte Bremsenstaub abgeht...

      bei gepflegten Felgen braucht man das natürlich nicht... ich halt auch nur einmal mit´m Schlauch drauf und die glänzen wieder...

      Aber wenn man papa´s Felgen dann nach 10Monaten und 30tkm ohne Pflege vor´m einwintern nochmal sauber machen will bewirken die Dinger wahre Wunder ^^

      Kampf den Flecken :D gruß popo ;)

    • Felgenreinigung

      Meine Lieben!

      Hab die originalen Alus als Winteralus drauf (Sommeralu's wurden nachgerüstet) und hatte nie Probleme mit der Reingung! Hab auch Erfahrung mit Liquid Glass...

      Letztes Mal wollte ich dann die oben beschriebenen Felgen reinigen! Da seit der letzten Reinigung etwas Zeit vergangen ist (Ausbildung, Übersiedelung, Stress,...) waren die Dinger ganz schön dunkel.

      Hab sie mit Felgenreiniger eingesprüht (Xtreme von Sonax) - einwirken - und dann ist echt nur sehr wenig runtergegangen! Es bleiben so dunkelgraue streifenähnliche Rückstände auf der Felge. Die gehen mit Hochdruck nicht runter und auch mit Schwamm und neuerlichem Felgenreiniger kann ich die Schlieren nicht runterrubbeln oder wischen!

      Die sind wie "eingebrannt" oder einfach ganz hart draufgewachsen!

      Kann mir jemand sagen wie das passiert ist?! Wie bekomm ich meine schönen Felgen wieder sauber?

      DANKE für Eure Erfahrungen! Hab auch schon das Forum durchforstet aber noch nix Adäquates gefunden!

      Liebe Grüße
      Bernhard

    • Hallo,

      kann es sein, dass die Lackierung der Felgen nicht mehr geschützt war und Du den Felgenreiniger zu lange hast einwirken lassen? (Bei stehenden Felgen würde das eventuell die Streifen erklären)

      In diesem Fall müsstes Du die Felgen wohl polieren.

      Aber wie Putzmichel schon schreibt, wäre ein Bild vielleicht ganz hilfreich.

      best regards ;)

      malinoir

    • Je nach dem wie lange man den Bremsstaub draufgelassen hat, und noch viel wichtiger, wie lange man damit hohe Autobahntempi gefahren ist, kann die ganze Sch... auch eingebrannt sein. Dann hilft meistens gar nichts mehr (ausser der Gang zum nächsten Lackierer).

      Man bekommt zwar die Felge einigermassen sauber, aber halt nicht perfekt.

      Hab das bei zwei Kumpeln erlebt, welche mich mal angefragt haben: Je einen Nachmittag so ziemlich jedes Mittel probiert, genutzt hat's nicht viel....

      Knete & Politur wurden schon genannt, viel mehr kannst Du nicht machen.

      Viel Glück!

      Gruss aus dem Swizöl-Land ;-)

    • Das Einbrennen hat weniger was mit dem Verschmutzungsgrad sondern eher mit dem Fahrstil zu tun: Wenn du sehr oft sehr hart bremst, so dass die Bremse extrem heiß (Gebirge, schnelle Autobahnfahrten bei viel Verkehr) ist, dann brennt sich der heiße Bremsstaub direkt in die Felgen ein und wenn du das nicht zügig entfernst, kriegst du es nicht mehr ab. Wenn man dagegen 3 Monate lang seine Felgen nicht wäscht, aber immer nur in der Stadt rumzuckelt, wird man den Dreck auch dann noch recht problemlos runterkriegen (ausser es war Salz auf der straße o.ä.).

    • @ Carsten

      Das mit dem Einbrennen vielleicht, ja.
      Aber ansonsten kann ich Dir da nicht zustimmen.

      Der Bremsstaub besteht zu einem nicht unerheblichen Anteil auch aus Metallabrieb. Der oxidiert nun mal auf eine für den Lack ziemlich agressive Art und Weise. Und dabei ist der Zeitfaktor dann sogar sehr entscheidend.
      Grundsätzlich gilt bei Felgen wie bei jeder anderen Verschmutzung auch: Je schneller das runterkommt, um so besser.
      3 Monate sind da auch bei "Schleichfahrt" IMO viel zu lange.

    • Klar ist das viel zu lange, das Maximum der Gefühle sollten normal 2 Wochen sein.
      Ich hatte schon Autos von Bekannten (z.B. Einkaufswagen, nur Stadtverkehr oder Fahrzeuge für kurze Kurierfahrten), wo so lange nix gemacht wurde, die Felgen waren mit Mühe aber wieder richtig sauber zu kriegen.

    • Hallo, ich würde es einmal mit der Hochglanzhandpolitur von 3M
      versuchen und anschließend versiegeln. Habe meine Sommeralus
      jetzt auch so behandelt und es werden zum Sommer hin noch ein paar
      Schichten Zaino aufgetragen. Da ich meine Felgen jede Woche wasche
      habe ich noch nie Probleme mit Bremsstaub gehabt. Auch meine Winter-
      räder werden 1x pro Woche gepflegt. Dauert dann nur ein paar minuten
      und du bekommst alles mit klarem Wasser und Schwamm oder einem
      Microfasertuch runter.

      Gruß, Roland _BEE

      Golf V 2.0 TDI, sportline, Leder, black magic pearl

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.