Orangenhaut wie entfernen????

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Orangenhaut wie entfernen????

      Hallo,

      ich habe das Problem das vor einiger Zeit mein Kotflügel und die Fahrertür neu lackuert wurden. Leider ist die Lackierung nicht so gut gelungen und ich habe jetzt teilweise eine Orangenhaut im Bereich der neuen Lackierung.

      Hat jemand einen Tip wie ich das wieder ausbessern kann?
      Welche Schleifpolitur von Petzoldts kann ich da benutzen?
      Besser mit Poliermaschine oder geht es auch mit der Hand?

      Ganz viele Fragen aber es wäre echt toll wenn mir jemand helfen könnte.....

      Danke!!!!!

    • RE: Orangenhaut wie entfernen????

      Hmmmm oh jeee jetzt hast Du mich erwischt!!!
      Bin echt kein Lackexperte.....

      WAs hat man den heute so normaölerweise an so einem Golf IV?
      Ich denke es ist schon mit Klarlack....

    • RE: Orangenhaut wie entfernen????

      Am Golf IV hat man schon Klarlack über dem Basislack und genau da liegt dein Problem. Die Orangenhaut wird sich unterm Klarlack befinden. Bei einem Uni-Lack ohne Klarlackschicht könnte man die Orangenhaut durch feines Schleifen beseitigen. Aber ich glaube nicht daß es bei ZweiSchicht-Lackierung auch geht.

      Mal sehen was die anderen sagen.

    • Wie schon an anderer Stelle mehrfach bemerkt .... haben z.B. alle Autos im VW Konzern incl. aller Töchter , seit ca. 1997 auf allen Lackarten eine Klarlackschicht...

      Einfachtster Test , z.B. am Einstieg , einen weissen Lappen , bissl Politur .. bleibt der Lappen weiss , hat der Wagen eine Klarlackschicht .. verfärbt er sich in der jeweiligen Frabe des Autos , ist keine Klarlackschicht auf dem Lack.

      Gruß Markus..

    • Aber wie auch immer....

      Eine Orangenhaut oder auch Verlaufsstörung wie der Fachmann sagt kann man
      nur duch eine feines Anschleifen mit einem Schleifklotz und 2000er Naßschleifpapier wieder glatt bekommen. Danach vtl noch mit einem 3- oder 4000er naßschleifpapier die feinen Schleifriefen glätten und das ganze mit einer Schleifpolitur wieder aufpolieren.
      Danach mit einer Hochglanzpolitur und einem Excenterpolierer schön auf Glanz bringen.

      Aber das ist schon echt Arbeit und sollte nur von einem Fachmann ausgeführt werden, weil sonst die Gefahr einer Durchschliffstelle besteht welche dann unweigerlich zu einer Nachlackierung führt.

      Also viel Spass beim Polieren


      und einen sonnigen Gruß aus Wolfsburg

      Franky

      :D good Lack :D

      http://www.frank-reiher.de

      mit Sachverstand geht vieles einfacher
    • Vielen Dank für die schnellen Tips!

      Ich denke da lasse ich dann mal lieber die Finger davon und lasse das mal einen Fachmann machen.

      Werde mich dann auf das LG hinterher beschränken und den Wagen damit auf Hochglanz bringen und versiegeln........

    • Hallo!

      Bei meinem Auto wurde einmal schlampig nachlackiert und nun ist der "Orangenhautverlauf" ein ganz ein anderer, nämlich viel feiner als der Gesamteindruck des Lackes. Das Glanzbild des Lackes wirkt total trüb und verschwommen, ist in etwa ein Fläche von 20x20cm...

      Ich hätte nen 2000er Schleifklotz u. Naßschleifpapier zuhause, auch eine Rot-Weiss-Polierpaste und das Petzoldt's-Set, bestehend aus der orangen Schleifpolitur und der gelben Hochglanzpolitur.

      Ich habe schon zig Steinschläge mit dem REP-Set gemacht und immer wieder tolle Ergebnisse erzielt, meint ihr, dass auch die Orangenhaut in dem Bereich mit den oben genannten Mittelchen in Griff zu kriegen ist?

      LG
      Torsten

      Meine Homepage: http://www.DJReto.at

      The post was edited 2 times, last by DJ Reto ().

    • Eine Fläche von 20x20cm ist eine ganz andere Welt als ein kleiner Steinschlag.

      Wenn Du etwas in der Größenordnung noch nicht gemacht hast, würde ich es lassen an Deiner Stelle. Da kann genügend schiefgehen, was hinterher nur lange Gesichter verursacht.

      Geh zu einem Lackierer und lass Dir einen Kostenvoranschlag machen.
      Der kann auch gut beurteilen, ob ein reiner Schliff ausreichend ist.
      Das wäre wohl vernünftiger.

    • @Putzmichel

      Na gut, dann soll das mein Freundlicher mal begutachten und die ihr Statement abgeben, was zu machen ist. Danke für deinen Rat!

      @CityCobra

      Danke für die Links, sind sehr interessant! _LAMPE

      LG
      Torsten

      Meine Homepage: http://www.DJReto.at

    • hab da nochmal ne frage zum nassschliff. die matten stellen nach dem schleifen, bekommt man diese später mit einer exzentermaschine perfekt weg oder braucht man dafür schon eine rotationsmaschine?
      habe zwar schonmal einen nassschliff mit jemandem zusammen gemacht aber dort wurde anschließend mit rotationsmaschine poliert, so eine habe ich aber leider grade nicht da!

    • Original von piebald
      hab da nochmal ne frage zum nassschliff. die matten stellen nach dem schleifen, bekommt man diese später mit einer exzentermaschine perfekt weg oder braucht man dafür schon eine rotationsmaschine?


      In Putzmichel's Anleitung geht er auch mit der Porter Cable dran:
      Naßschliff oder: "Wenn's halt anders nicht mehr geht...."

      Gruß
      Torsten

      >> www.torsten-konrad.de
      >>> Motorsport- und Eventfotografie

    • Original von tokon
      In Putzmichel's Anleitung geht er auch mit der Porter Cable dran

      Stimmt schon.
      Allerdings
      a) weil das auf lackierten Kuststoffteilen einfach sicherer zu bearbeiten ist
      und
      b) würde ich's nicht versuchen, wenn keine Rotationsmaschine zur Hand wäre.

      Die Wahrscheinlichkeit, daß man mit dem Exzenter nämlich nicht alles 100%ig perfekt wegzubekommt, ist nämlich hoch.
    • Servus,

      ich greif das Thema Nassschliff und Orangenhaut noch ein mal auf.

      Kürzlich habe ich dem Volvo C30 meiner Freundin eine kleine Frühlingsaufbereitung gegönnt.

      Der Lack ist, wie ich finde sehr gut geworden. Keine Defekte mehr und ein sehr schöner Glanz.

      Was bei dem Wagen ganz extrem auffällt, ist die Orangenhaut.

      Am ersten Bild sehr gut zu erkennen:





      Hat jemand Erfahrungen mit der Beseitigung von Orangenhaut und kann mir was dazu sagen?

      Muss man unbedingt mit Nassschleifpapier ran oder hilft auch eine grobe Schleifpaste wie z.B. 3M Fast Cut Plus?

      Viele Grüße, Michael

    • Hier hab ich das mal gemacht, aber nur auf einer Tür.

      Alles in allem kann ich sagen, mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber nochmal würde ich das nicht machen, und schon gar nicht auf einem ganzen Fahrzeug.

      Edit: Und ohne Lackdickenmessgerät wäre mir das Risiko auch zu hoch. Ich war mit meinem vorher in einer Lackiererei, und dort wurde der Tür über 150my bescheinigt.
    • 15 Runden - Das ist eine Ansage! Das Ergebnis finde ich aber sehr gut!!! T^

      Ich denke, die erste Frage sollte auch bei mir lauten... Wie dick ist der Klarlack überhaupt noch?!
      So lange ich das nicht gemessen habe (leider habe ich kein Messgerät) lass ich eh die Finger davon.

      Ich finde es schon erschreckend, was den Kunden heute Alles so an schlechter Lack Qualität angeboten wird.

      Die meißten Fahrzeuge, selbst welche die einen höheren Kaufpreis haben, sind nicht davor verschont.
      Ich kann mich nicht erinnern, außer einen Mini Cooper den ich neulich gut aufbereitet in der Stadt stehen sah, bewusst ein Fahrzeug gesehen zu haben, was frei von Orangenhaut war.

      Viele Grüße, Michael

    • 15 Runden, und ganz weg ist es immer noch nicht, hab ich auch nur gebraucht weil der Lack von der nachlackierten Tür so hart war. Ich hab ja vorher an einem Opel-Kotflügel vom Schrott geübt, und da war nach 4 Runden alles weg.

      Wenn Volvo den gleichen Lack wie Ford hat, sollte der auch nicht sehr hart sein.
      Aber besser ist es schon mit der Orangenhaut zu leben. Wenn dir mal jemand einen Kratzer verpasst ist es gut, wenn noch mehr Klarlack drauf ist.

    • Sicherlich hast Du Recht.

      Man sollte sich schon ein kleines Polster erhalten...

      Vielleicht lasse ich echt besser die Finger davon.

      In Zukunft werde ich zumindest, bei einem Autokauf darauf achten, wie die Qualität der Lackierung ist.

      Das wäre übrigens eine gute Idee für einen neuen Thread.

      Welche Firmen, weisen in der Lackierung die beste Qualität auf...

      Es muss doch noch Lacke jenseits von teuren Luxusautos geben, mit denen man als Lackfetischist glücklich werden kann.

      Viele Grüße, Michael

    • Hey,

      ich habe mal mein komplettes Auto nassgeschliffen und poliert. Ich würde das, wenn überhaupt nur noch bei meinem eigenen Auto machen.

      Nass-Schliff Total ...Crazy!

      Gruß Jan ;)

      "Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen" Walter Röhrl

      Mein Astra G V6 Black Series

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.