Was neues aus dem Hause Chemical Guys - BLACK LIGHT

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Weil Hardcore Test ;)

      Das Produkt kann man schichten (2 sollens sein) wie beim Jetseal.

      Dazu hats bei uns gestern geregnet wie aus Eimern.

      Ich muss dazu sagen ich hab den Lack auch wirklich schlecht vorbereitet, kennt man ja... Euphorie, kurz vorbereiten, druff das Zeugs ;)

      Ich muss nächstes WochenEnde mal wirklich den Heckdeckel durcharbeiten, kneten, polieren, vertua bond, und dann black light drauf.

      Aber für einfach mal so drauf damit find ichs echt prima T^

      Der fette Vogel bricht den Ast...

      The post was edited 1 time, last by snoopy ().

    • Hier noch ein Probant der mit Blacklight bearbeitet wurde...

      Ist der Wagen eines Freundes der richtig richtig fertig war. Erst mit Menzerna FG500, dann der SF4000, anschließend ein Gang Chemical Guys Vertua Bond, und dann 2 Lagen vom Black Light, verarbeitet mit ner Exzenter und Finishpad. Das Spiegeln kommt auf dem Bild nicht annähernd so "krass" rüber wie ichs live empfinde.

      Der fette Vogel bricht den Ast...

    • William wrote:

      Wie hats denn jetzt mit der standzeit hingehauen?
      Ganz ehrlich? Ich habs vernachlässigt ;(
      Dafür hab ich jetzt nen kompletten Wagen damit gemacht, net nur den Heckdeckel wie bei mir, so kann man mehr zu diversen Flächen sagen.

      Soll ich dir ma n Schluck von dem Zeugs vorbei bringen zum testen William?

      Der fette Vogel bricht den Ast...

    • Scheint ja ein klasse Produkt zu sein.

      Ich schwanke im Moment zwischen Liquid Glass / Legend, DODO Purple Haze und dem Black Light für meinen blauen Metallic-Lack.
      So richtig hab ich den Unterschied zwischen Versiegelung und Wax noch nicht verstanden bzw. werd mich da nochmal einlesen.
      Ist das Liquid Glass Legend ein grundlegend anderes Produkt oder kann man das mit dem Black Light vergleichen?
      Aufgrund von Preis und Anwendung tendiere ich eigentlich zum Black Light.

      Leider gibts im Forum im moment nur Black Light Bilder auf Black Cars :S

    • Heute konnte ich das Black light auch einmal ausprobieren.

      Irgendwie komisch wirkt auf mich schon einmal die Flasche. Bisher hatte Chemical Guys trotz schierer Produktvielfalt ja wenigstens ein gängiges Design was die Flaschen anging. Der Wiedererkennungswert der gängigen Verpackung wird jetzt jedoch auf Kosten einer, (darf ich das schreiben?) auf mich irgendwie metrosexuell wirkenden Verpackung geopfert. Ich mein es schaut irgendwie ein wenig komisch aus. Aber wies verpackt ist zählt ja erst wenn man mehr als 100€ für ausgibt.

      Die Flasche selbst und der Öffner sind jedenfalls wie gewohnt. Der Geruch, ebenfalls. Undefinierbar chemisch fruchtig. Dazu kommt noch die quitschige Farbe des Black lights. Rund herrum eben ein wenig kitschig, oder cool, je nach dem wie man es will.

      Aus der Internetseite zu entnehmen ist es mal wieder eine absolute Neuerfindung. Und nicht nur irgendeine, sondern die schlecht hin. Hand gemacht und nur aus den erlesensten Zutaten. Kurz um, auch wie immer :D Irgendwie in Thailand getestet und nun auch bei uns.

      Ach schmieren wir es einfach aufs Auto. Ums vorweg zu nehmen, eigentlich für den Handauftrag entwickelt lässt es sich auch spitze mit einer Exzenter Maschine verarbeiten. Dabei ist der Verbrauch von Hand und auch mit Maschine, Chemical Guys untypisch hoch. Ich habe, im Vergleich zu anderen Produkten recht viel benötigt. Die Anwendung selbst ist denkbar einfach. Einfach auf einen Applicator etwas geben und schön leicht verreiben. Man sollte das Ganze etwas länger verreiben und darf ruhig ein wenig drücken denn im Produkt ist eine Versiegelung und ein Glanzsteigerer enthalten. Langsames gutes, sauberes Durcharbeiten wird also belohnt.

      Ebenfalls ist die Reinigungsleistung nicht zu unterschätzen. Kleinere Teerflecken und winzige Rostflecken, die man beim Kneten übersehen hat, schafft man, sollte dann aber das Pad wechseln. Auch Wasserflecken sind kein Problem. Eben genau so wie ein Precleaner arbeiten muss.

      Danach lässt man das ganze 10-15 Minuten antrocknen und wischt es ab. Auch hier das typische leichte Chemical Guys abwischen. Ein Staubwischen ist es sicher nicht, dazu bin ich zum Beispiel von Cairbon recht verwöhnt, aber es geht schon recht einfach.

      Nach dem Abwischen wirkt das ganze noch ein wenig nach. Also ruhig das Auto fertig abwischen, das gebrauchte Zeug in den Keller räumen gehen und nach 10 Minuten wiederkommen. Erst dann kann man eigentlich den richtigen Glanz sehen der keinesfalls nass und weich wirkt. Auf mich wirkt das Ganze eben wie eine Versiegelung wirken muss. Kalt und glasig, um genau zu sein genau so wie man es von den anderen reinen Versiegelungen von Chemical Guys kennt wie zum Beispiel dem Jet seal.

      Mit der Exzenter geht es ebenfalls denkbar einfach. Einfach ein wenig auf ein weiches Pad und Stufe 1-2 und schön langsam durcharbeiten. Erwartet keine Deffektkorrektur, das ganze hat so gut wie keinen Biss.












      Mein Fazit: Grundsätzlich ein gutes Produkt mit einer gewohnt einfachen Anwendung. Problemlose, nahezu idiotensichere Verarbeitung, aber eher mittelmäßigen Verbrauch. Ob Hand oder Maschine, man braucht durch die Dicke der Flüssigkeit einfach recht viel vom Produkt. Ebenso wie beim EZ Creme Glaze und Jetseal. Der Glanz ist gewohnt gut, kann sich aber im Vergleich zu Jetseal oder den vielen anderen Versiegelungen aus der eigenen Firma nicht wirklich so absetzen wie es der Hersteller gerne hätte. Wer ein gutes Glaze wie zum Beispiel das EZ Creme Glaze und das Chemical Guys Jet seal schon hat, braucht diese jetzt keinenfalls verstauben zu lassen. Der einzigste Vorteil ist das man, da man nun beide Arbeitsschritte zusammen ausführt, eben etwas Zeit spart. Neueinkäufer bräuchten dagegen halt nur noch zu einem Produkt greifen und hätten nur eine Flasche zu hause stehen. Lackglätte, Glanz und Wirkung sind dem Jetseal ziemlich ähnlich, wenn nicht sogar gleich. Kurz um, was wollte Chemical Guys nun eigentlich verbessern?

      Na hoffentlich die Standzeit und das Abperlen. Etwas das lange hält und gute Perlen macht wäre doch dann mal wirklich

      "Was neues aus dem Hause Chemical Guys"
      :D


      Bleibt also abzuwarten wie sich das ganze so nach dem ersten Regen verhält und wie es sich auf die Distanz hin schlägt. Ich werde Euch weiter berichten. ;)
    • Schöner Bericht...
      Deckt sich grossteils mit meinen Erfahrungen.
      Früher war ich sehr auf die Chemical Guys fixiert aber mittlerweile
      ist die Produktfragmentierung so gross, kommt man garnichtmehr mit.
      So ergeht es auch dem Black Light. Ist keine schlechtes Produkt, aber das Rad
      haben die nicht neu erfunden.
      Dennoch verwende ich es sehr gerne da es sich super einfach verarbeiten lässt.
      Da das Jetseal schon immer über sein Zenit gehoben wurde hoffe ich
      das Black Light hier nachlegt und endlich auch die Standzeit zum Image passt.

    • William wrote:

      Na hoffentlich die Standzeit und das Abperlen. Etwas das lange hält und gute Perlen macht wäre doch dann mal wirklich

      "Was neues aus dem Hause Chemical Guys"
      Das unterschreib ich blind!

      Bin wirklich mal gespannt ob die es nun mit guter Standzeit und schönen Perlen endlich auf die Reihe gebracht haben. :LAB:
    • Also mich hat's nicht aus den Socken gehauen.

      Ich habe mir die Kombination aus Chemical Guys Blacklight und Chemical Guys Hybrid V7 bestellt und bei meinem nimbusgrauen TT-Lack ausprobiert. Das Nimbusgrau ist sicherlich eine undankbare Farbe, was den Glanz betrifft, in meinen Augen glänzen 2 Schichten Blacklight + eine "Schicht" V7 nicht mehr, als eine Schicht Zaino Z-2 (inkl. waschen, kneten, maschineller Politur etc.). Keine Enttäuschung, aber auch kein neuer Augenöffner.

      Das Abperlverhalten hat mich leider noch weniger überzeugt. Eher breite/flache Perlen... das kenne ich von Zaino, Collinite 476s & Co. doch erheblich besser. Ich stehe auch auf kleine, runde Perlen :D

      Auf den Felgen bekommt es noch eine Chance von mir und auch auf dem flashroten Lupo werde ich probieren, aber beim TT habe ich mich heute für drei Schichten Zaino Z-2 entschieden... sicher ist sicher :smb:

      The post was edited 1 time, last by PEXX ().

    • Also versteht mich nicht falsch.

      Grundsätzlich finde ich das es ein gutes Produkt ist. Es ist sehr einfach in der Handhabe schnell und vor allem günstig. Das Jetseal kostet alleine schon um die 29 Euro, das Black light bei Lupus um die 22. Nur das man zum Jetseal noch ein Glaze brauchen würde wie zum beispiel das EZ Creamglaze. Das sind an sich natürlich auch 2 durchweg gute Produkte nur spart das Black light eben einen arbeitsschritt weils Glaze und Versiegelung in einem ist. Wenns jetzt noch so lange hällt wie eine schicht Jet seal ist der Deal perfekt, gerade für Einsteiger also zu empfehlen.

      Das einen ab einem bestimmten Level so schnell nichts mehr umhaut liegt einfach in der natur der Sache. Andere wiederrrum sehen bei vielen teureren Produkten nicht die Vorteile und bleiben beim Einsteiger produkt.

      Kurz um, der Kauf lohnt sich je nach Standzeit auf alle Fälle für die jenigen die sich für das Jetseal und ein Glaze interessieren und gerade in die Materie kommen.

      Wer schon beides besitzt, also Glaze und Jetseal brauchs nicht wegstellen. Zumindest vom Glanz ists Jetseal Niveau. Das ist jetzt je nach Level nix besonderes mehr, aber wenn man neu einsteigt schon mal ein riesen sprung im Vergleich zu anderen produkten.

    • Zur Standzeit kann ich nun nach ca 6 Wochen sagen es ist nichts mehr drauf auf dem Wagen.
      William hat es wie immer sehr gut formuliert, es ist ein gutes Kombiprodukt für Neueinsteiger oder wenns mal schnell gehn soll weils eben Glaze + Versiegelungsprodukt in einem ist.
      Günstig ist es auf den ersten Blick, aber hinsichtlich des doch etwas höheren Verbrauchs kommt man mit einer Pulle Jetseal weiter.
      So zumindest mein Empfinden.

      Der fette Vogel bricht den Ast...

    • Habe am Wochenende nach ausgiebiger Wäsche mal 2 Schichten Blacklight auf meinen quasi neuen Lack aufgetragen. Danach nochmal mit Chemical Guys Hybrid High Gloss V7 hinterher.

      Ist ja laut Thread die optimale Kombination - das Hybrid High Gloss V7 wirkt ja auch versiegelnd. Kann/sollte ich das nun auch als Detailer nutzen oder lieber mit dem Chemical Guys Speed Wipe als Detailer vor reinigen und dann nochmal Hybrid High Gloss V7?

      Will ja nicht den aufliegenden Schmutz bzw. Staub versiegeln :cof

      Opel Graphit-Schwarz: Definitive Wax - Number One | Scheiben: Nanolex Ultra | Felgen: Bouncers Looking Sweet
      Opel Starsilber III: Migliore Strata Coating| Scheiben: Nanolex Ultra | Felgen: Bouncers Looking Sweet

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.