Angepinnt Vergleichstest WOLL/FELL PADS

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Danke euch.

      Also ich werde noch was lackieren müssen an der Haube, und anschliessend werde ich den Klarlack schleifen müssen.

      Ich kaufe mir morgen einen kleinen Fäustling Exzenter, diese Abralonscheiben sehen richtig interessant aus.

      Was glaubt ihr wieviele Scheiben brauche ich für eine Motorhaube?
      Nass oder Trocken?

      Grüße ;)

    • Ich sage auch ein herzliches Dankeschön für den ausführlichen Bericht , wieder was dazugelernt T^

      Gruß
      Werner

      -Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe.
      (Walter Röhrl)

    • Die Frage lässt sich wirklich schwer beantworten da man als Semiprofi immer mehr als ein Pad einsetzen wird. Genau ein Pad und dann messen obs 10 oder 20 Autos hällt? wer macht denn das? Ebenfalls hängt es wie heli schon sagte davon ab welche Lackschäden und welche Lackfläche man damit bearbeitet.

      Grobe Paste? Und Wollpad? Wozu denn das? In der Regel reichen pasten ala 2500 und menzerna 2000 aus.

      Ansonsten zu deiner Frage, was ist denn bei dir "halten" ein orangenes Schaumstoffpad hält je nach Umständen ein halbes bis ein ganzes Auto, wenn man danach geht das es danach nicht mehr den Maximalen Cut hat. Sollte man so eigentlich schon wissen wenn man sich mit Wollpads beschäftigt. 3M Lammfell, auch nur richtig Zug wenns neu ist. Ebenfalls die Lake Country pads.

      Sind sie danach Schrott? nein!
      "Halten" sie noch? ja!
      Kann man damit noch arbeiten? Ja! Kommt drauf an was man machen will.

      Aber den vollen Cut haben sie halt nicht mehr. Viele schiebens dann eben lieber auf den harten Lack oder die tiefen tiefen Kratzer oder nehmen einfach ne gröbere Paste, und damit ein scheiß finsih in Kauf. Aber alles was mit der 203S und einem Lake Country nicht in ein bis zwei Gängen raus geht ist ein fall für das selektive verschleifen mit Schleifpapier. Egal ob angefahren oder neues Pad.

      Sorry aber deine Frage lässt sich auch jetzt nicht beantworten. Es sei denn du willst Halbwahrheiten, welche zu deiner bisherigen Frage passen, die du nach deinem Wissen gestellt hast.

      Am besten lernt man solche Feinheiten, denn das Thema ist recht groß, bei einem Workshop. Dort sollte aber noch mal genauer auf den Umgang mit Feinschleifpasten und Polierpads eingegangen werden. Die Wolle kommt dann von ganz alleine. Und viel vom Pad Gebrauch ist dann darauf zu übertragen.

      Zuletzt noch...das Pad kost um die 10 Euro...das kann man doch mal investieren, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von William ()

    • Bow_wazoo schrieb:

      Dann formuliere ich meine Frage um:
      Wieviele Autos kann man durchschnittlich mit einem Wollpad bearbeiten, wenn man von einem Durchgang, grober Politur, ca.2000rpm und starkem Druck ausgeht?

      Wollpad, starker Druck, grobe Schleifpaste, 2000u/min, dann machst eh was falsch °°n

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Die Lake Country Pads kannst runterrocken bis die CCS-Pockets weg sind, und dann funktionieren die immernoch gut :D

      Hier gabs mal nen Video, das zeigt wie man benutzte Pads fix wieder frisch bekommt. Mit normaler Drehzahl laufen lassen und mitm Messer nen Scheibchen abtrennen...



      Bitte nicht allzu ernst nehmen ;)

    • RST Driver schrieb:


      Ich nutze das Makita Fell nicht wirklich gerne, da es bei etwas höheren Drehzahlen deutlich vibriert und zudem den punktuellen Einsatz erschwert. Bitte nicht falsch verstehen, die Kombination ist schon sehr agressiv, aber oft zu unhandlich und groß - gerade bei punktuellem Nassschliff oder Vogelkotverätzungen.
      sorry, aber dann solltest Du evtl. mal ein Kurs belegen wie man richtig poliert, denn gerade für den punktuellen Einsatz ist das Makita Fell perfekt ;)

      also es ist hier leider wie in 99,99% der Fälle, der Fehler sitzt vor dem Bildschirm bzw. hat die Maschine in der Hand :smb:

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Da bin ich anderer Meinung, weil es 180mm groß ist und sich auf der Kante recht unangenehm fährt. Möglich, dass es am noch ungewaschenen Fell liegt, jedenfalls habe ich erhebliche Vibrationen zu beklagen, obwohl ich die Fasern aufgestellt und den Zerntrierdorn verwendet habe.

      Davon abgesehen ging es ja nicht unbedingt um das Fell, sondern eher die passende Politur, die sich auch mit kleinen Schaumstpoff-Sportpads einsetzen lässt. Es gibt manche Stellen, die man mit dem 180er Fell nicht erreicht.

      Gruß,
      Phil

    • Eigentlich ist es doch egal von welchem Hersteller das Fell ist.

      Um es mal ein bisschen diplomatischer auszudrücken Das Arbeiten mit einem Fell macht schon spaß allerdings muss man sich da reinarbeiten und genügend Erfahrung mitbringen am besten auf einer Testfläche (alte haube) testen bis man es kann ansonsten kann man sich sehr viel damit kaputt machen.

      Polituren kannst du so gut wie alles benutzten bei einem Fellpad allerdings würde ich evtl. ein etwas kleineres Fell nehmen 150er und/oder 125er

    • Und jetzt gebe ich meinen Senf auch mal dazu.

      Das Fell ist eigentlich der einzig sinnvolle Grund sich eine Rotationsmaschine zuzulegen. Alles andere ist mit dem Exzenter einfacher und kann weniger Schaden verursachen.

      Und noch was:

      Fell auf der Rotationsmaschine ist 10000x einfacher als ein Pad zu fahren. Das geht so super von der Hand. Zumindest wenn man weiß wie man es hält und über den Lack fährt.

      Just my 2 cents!

    • William schrieb:

      RST Driver schrieb:

      Möglich, dass es am noch ungewaschenen Fell liegt,


      Nein es liegt an dir! wenn du alles andere richtig gemacht hast T^


      Jetzt bin ich aber gespannt wie es an mir liegen kann, dass ein mit dem beiliegenden Zentrierdorn zentriertes Fell Vibrationen erzeugt. :LAB:
      Statt monotonen Kommentaren wie "liegt an dir" wäre es schön, wenn ihr differenzieren würdet - tue ich auch. Das ist mein einziger Kritikpunkt.

      Das Fell fährt sich auf geraden Flächen unproblematisch und poliert perfekt - aber es ist aufgrund der Vibrationen unangenehm zu halten und angestellt hüpft es beinahe auf und ab, obwohl es augenscheinlich rund läuft. Möglich, dass mein Exemplar defekt ist und die Felldichte variiert.
      Leicht angestellte Pads, die nur nach Augenmaß zentriert werden, haben das Problem ja auch nicht.

      Gruß,
      Phil
    • Wenn du es anstellt und es hüpft auf und ab macht du leider etwas falsch....
      Was es genau ist wird dir keiner sagen könne..... evtl. mal ein Video drehen und hochladen.
      Wenn ich das Fell anstelle hüpft nichts, egal welches Fell Ich hernehmen.

      Und das hier jeder sagt du machst was falsch ist nun leider einmal so, weil es bei
      den anderen, mich eingeschlossen halt funktioniert.

      .


      getapatalkt in HD

    • Wir sind hier im Polituren Thread und nicht im Fellpad Thread, und ja der MOD William hat schon Recht

      Lass Dir einfach mal von einem User mit Erfahrung im Fell polieren zeigen wie es richtig gemacht wird, bevor Du sämtliche Kritik an Deiner Arbeitsweise einfach ignorierst, wie schon par Post oben geschrieben, der Fehler liegt in 99,99% beim Anwender

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Ich habe ja nichts gegen die Aussage, nur kommt das einer Vorvorurteilung gleich. Es ist nicht so, dass ich der große Fahrzeugaufbereiter bin, aber wenn ich das Makita Fell samt Ultimate Compound nahezu hologrammfrei und mit passender Abrasivität auf dem perl-schwarzen VW Golf gefahren bekomme, kann so viel nicht falsch sein als dass ich jemanden benötige, der mir zeigt wie's richtig geht. Wer sagt, dass das Makita Fell ok ist oder vielleicht doch einseitig mit Politurresten zugesetzt ist/war? Morgen wirds gründlich gewaschen und getestet, dann wissen wir mehr.

      Mal gucken, ob ich das Problem auf einem Video bündeln kann, aber dazu mehr in einem separaten Thread. Dass mir mit der Empfehlung der FG400 ja eigentlich schon geholfen ist, schrieb ich bereits in Post 47. Danke nochmals dafür.

      Gruß,
      Phil

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.