Arbeiten mit Abralon Scheiben

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • danke für deine einschätzung thomas.

      p4000 dient aber doch ohnehin nur dazu das schliffbild zu verfeinern und nicht um noch effektiven abtrag zu gewährleisten?

      nochmal: bei meinem lack macht es nichts, wenn 10-20mü klarlack entfernt werden, es ist genug vorhanden. :)

      Gruß
      Phil

    • stilo.raptor wrote:

      so heute hab ich wieder ein wenig probiert und festgestellt das mit einem 4000er abralon (schaumstoffträger ding)
      KEINE orangenhaut zu entfernen möglich ist
      selbst das 3000er (papierträger ding) ist zu schwach wenn man den zeitfaktor beachtet

      thomas
      würde feiner als mit 2000er sowieso nicht anfangen denn lack zu glätten alles feiner als 2000er ist nur dazu da das schleifbild zu verfeinern meiner meinung nach
    • Ich mach normalerweise einen Testschliff mit P2000 um zu sehen, was "geht".
      Je nach Ergebnis wird dann wieter verfahren.

      4000er reicht im Normalfall nicht.

    • Ich hab halt aufm Karrn zwischen 160-220µ drauf. aufm Heckdeckel nur 88, der is neu.

      Daher dacht ich ich glätt das ganze erstmal mit 4000er und den Rest dann mit der RD3.02

      Der fette Vogel bricht den Ast...

    • Bei meinem Bosch GEX 125 AC gibt es 2 Angaben was wohl dem Hub entsprechen könnte:
      Exzentrizität: 2,5mm
      Schwingkreis-durchmesser: 5mm

      Mit 5mm wäre es für Abralon Scheiben zu viel des Guten oder? Aber mit 2,5mm würde es gehen .. was ist jetzt Tatsache?

      Arbeitet ihr lieber mit Abralon oder Trizact von 3M ?

      Macht es Sinn mit 2000 Abralon vorzuschleifen und dann mit 4000er Abralon Feinzuschleifen, oder sollte da lieber noch ne 3000er dazwischen?

    • Ich nutze auf der Arbeit die Trizact Finishing Schleifscheiben (P3000). Habe zwar auch die Abralon Scheiben im Schrank rumfliegen, aber vom Schleifbild her sind die Scheiben von 3M unschlagbar.
      Wenn die Oberfläche mit einer Trizact Scheibe angeschliffen ist, dann ist das polieren nur noch ein gucken. Ich werde bei Gelegenheit mal Vergleichsbilder machen.

      Gruß
      Mario
    • Abralon Schleifscheiben

      Hallo User/innen,

      der LUPUS Autopflege hat ja sein kurzem die Mirka Abralon Schleifnetzscheiben.

      Ich bin sehr angetan von diesen Dingern, auf einem Excenter, Stufe 1, hinterlassen diese ein sehr homogenes und sauberes Schleifbild.

      Hier mal die 3000er Körnung



      und hier als 50/50 nach der Behandlung mit Menzerna 4000, Excenter Stufe 6 und Light Cutting (orange) Lake Country Pad. 2 Kreuzstriche



      zum Vorbereiten für Workshop´s perfekt und bestimmt auch für andere Lackschäden bestens geeignet :D

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Da ich mit den Scheiben schon den einen oder anderen Quadratmeter Lackfläche behandelt habe möchte ich noch ein paar Worte sagen:

      Was damit geht habe ich hier gezeigt.

      Die Scheiben sind eigentlich für den Nassschliff ausgelegt. Die Verwendung in Verbindung mit Wasser führt zu deutlich erhöhter Haltbarkeit!
      Geeignet sind die Scheiben vor allem zum hohen Lackabtrag. Wer Orangenhaut entfernen möchte muss das auf die gute, alte Art tun: mit Nassschleifpapier, Schleiblock und Armschmalz!

      Wie immer bei hochabrassiven Mitteln gilt: Die Teile sind NICHTS für Anfänger und unerfahrene.

      Zum Thema Nassschleifen + Orangenhautentfernung kommt bald noch was von mir!

      Gruß

      Christian

      "Ich habe nichts gegen Elektroautos. Es ist bloß so: Ich bevorzuge V8-Motoren. Das ist mein Dienst an der Menschheit." Jeremy Clarkson

    • Himmel wrote:

      Die Scheiben sind eigentlich für den Nassschliff ausgelegt. Die Verwendung in Verbindung mit Wasser führt zu deutlich erhöhter Haltbarkeit!


      Ich würde die Scheiben immer Nass verwenden. Das Wasser dient hier auch als Kühl und Transportmittel für die abgeschliffenen Lackpartikel.
      Ich schlimmsten Fall würden diese Partikel, aufgrund der Hitze, "verschmelzen" und so große abrasive Spots bilden.
      Mit denen ziehst du dir dann ungewollt sehr tiefe Kratzer in den Lack.
      Wenn man Pech hat ist dann auch mit einer Politur nichts mehr zu retten.

      Ich bin mir aber auch nicht so sicher, ob Maschinen wie die Lupus 6100 und Konsorten für den Nassschliff geeigent sind. ?(

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.