LIQUID GLASS... so geht´s richtig!

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • LIQUID GLASS... so geht´s richtig!



    Liquid Glass HOW TO die richtige Anwendung
    Autor: Marvin Mieth (qcon)

    Schon seit Jahren beim Opa im Putzschrank und damals wie heute als gut befunden ist Liquid Glass immer noch eine der beliebtesten Versiegelungen beim modernen Pflegeenthusiasten. In diesem "How to" befassen wir uns mit der korrekten Verarbeitung aller Liquid Glass Mittel, die da wären:




    - Liquid Glass Versiegelung
    Versiegelt den Lack um ihn z.B. vor UV-Strahlen zu schützen. Außerdem ist der Lack einfacher zu reinigen (Insektenleichen, Vogelkot, Baumharz usw. backen sich nicht sofort fest) und glänzt wunderbar.

    - Liquid Glass LEGEND Versiegelung
    Eine Weiterentwicklung der beliebten Liquid Glass Versiegelung. Durch PTFE Anteile sogar noch effektiverer Schutz.



    - Liquid Glass Waschkonzentrat
    Handwäsche ist das A und O für eine lange Standzeit und Glanzerhalt der Versiegelung.

    - Liquid Glass Precleaner
    Reinigt den Lack chemisch und enthält keine abrasiven Schleifmittel



    Natürlich kommen wir nicht ohne Zubehör aus. Hier einige beliebte und günstige Applikatoren und Mikrofasertücher:

    - Petzoldt´s Polierschwamm
    Hat 2 Polierseiten und eignet sich bestens für den Auftrag der Versiegelung und des Precleaners.


    - Petzoldt´s Mikrofasertuch
    Zum Abnehmen des Precleaners und der Versiegelung. Hier im Set:


    Grundlagen
    Liquid Glass ist eine Versiegelung auf synthetischer Basis und lässt sich schichten. Das heißt, man kann mehrmals hintereinander Liquid Glass auftragen, um so Standzeit und Glanz zu erhöhen.

    Das Prinzip ist einfach erklärt:
    Auftragen - ablüften lassen - abtragen und wieder von vorne. Man muss zwischen den Schichten allerdings ca. 24h warten, da die frisch aufgetragene Schicht durchhärten muss. Dadurch gewährleistet man das ordentliche Haften der folgenden Schichten. Diesen Prozess kann man beschleunigen, indem man das Fahrzeug in die Sonne stellt (nachdem man die Versiegelung abgetragen hat!). Durch die Wärme härtet die Schicht eher aus und man ist in der Lage vielleicht noch am selben Tag, eine weitere Schicht auftragen zu können. Glanz oder Standzeit werden durch diese Sonnenaktion (auch gerne als baking bezeichnet) nicht beeinflusst.
    Wieviel Stunden Sonnenlicht die Durchhärtezeit WIE beeinflussen bleibt Gefühlssache. Ich hab auch schon einmal an einem kühleren Tag (um die 15°C) 3 Schichten hintereinander aufgetragen und konnte bis dato keine Nachteile erkennen.
    Zwischen dem Schichtungsprozess darf die Versiegelung nicht nass werden, solange sie nicht komplett durchgehärtet ist (24 Stunden). Feuchtigkeit kann den Prozess der Durchhärtung verzögern oder ganz irritieren. Regen und Tau sollten vom Lack fern bleiben. Um den Wagen vom Staub zu befreien, kann aber problemlos eine Trockenwäsche (Detailer) verwendet werden. Dasselbe gilt für das Legend.

    Der Precleaner ist komplett schleifmittelfrei. Er trägt also keinen Lack ab, um ihn so zu reinigen - dies geschieht ausschließlich chemisch. Das wurde mir auch per eMail direkt von Liquid Glass bestätigt. Er ist allerdings in der Lage, vorhandene Liquid Glass Schichten anzulösen. Angenommen die ganze Prozedur mit Lack kneten, Precleaner und mehrere Schichten auftragen ist 2-3 Monate her und man möchte gerne die Standzeit um weitere Schichten ergänzen, macht es also keinen Sinn den Precleaner vorher anzuwenden. Verunreinigung kann man dann auch mit der Reinigungsknete entgegenwirken. Einmal im Jahr oder zu Beginn einer neuen Winter/Sommer Saison, macht der Precleaner allerdings schon Sinn, um den Lack z.B. für die bevorstehenden 2 Quartale perfekt vorzubereiten und die ganzen Kontaminierungen, die sich über den Winter angesammelt haben, entgegen zu wirken.
    autopflegeforum.eu/portal/inde…st-eigentlich-precleaner-

    Das Waschkonzentrat ist ein PH-neutrales Shampoo. Anstatt es eure Liquid Glass Schichten angreift, wie Spüli beispielsweise, reinigt es sehr milde und schonend euren Lack.

    Das Liquid Glass Legend ist eine Weiterentwicklung der schon bewährten Liquid Glass Versiegelung. Der Hersteller empfiehlt es bei min. 23°C aufzutragen. Die Zeit zwischen der 1. und 2. Schichten beträgt allerdings auch nur eine Stunde und nicht wie beim normalen Liquid Glass 24 Stunden. Ab der 3. Schicht sollte man beim Legend 2-4 Stunden warten.
    Nun fragt man sich: wozu eine Weiterentwicklung vom Liquid Glass benutzen, welches schliesslich ansich schon sehr gut Funktioniert. Nunja - das Legend hat schon ein paar gravierende Vorteile. Es lässt sich wesentlich einfacher verarbeiten. Ein etwas zu dicker Auftrag wird nicht gleich mit mühseligen auspolieren bestraft wie beim normalen Liquid Glass. Zudem ist die Zeit zwischen den Schichten extrem verkürzt, sodass sich dieser Schichtungsprozess unter Umständen nicht übere mehrere Tage zieht.
    Durch die PTFE Anteile (ca. 2%) im Legend schützt es den Lack außerdem besser und glänzt meiner Meinung nach auch schöner.

    Voraussetzungen für die einwandfreie Anwendung
    Der Lack muss sauber und gewaschen sein. Am besten vorher nochmal mit der Reinigungsknete drüber (wird hier nicht erläutert, mehr dazu unter: autopflegeforum.eu/portal/inde…entlich-lackreinigusknete).
    Falls der Wagen nun frei von grober Kontaminierung ist und abgetrocknet wurde, wäre er bereit für den 1. Schritt - den Precleaner.

    Einer der häufigsten Fragen zum Thema Precleaner: Ist der überhaupt nötig?
    Ein klares JA.
    Selbst wenn euer Fahrzeug frisch aus dem Werk kommt und ihr noch am selben Tag die Folie von der Motorhaube abgezogen habt, macht er Sinn. Der Precleaner garantiert ein vernünftiges Haften der Liquid Glass Schichten auf eurem Lack und steigert den Glanz sichtlich. Zwischen den Schichten lässt man sinngemäß den Precleaner weg, da dieser ja die vorhandenen Schichten anlösen würde.
    Auch der Ort wo ihr Liquid Glass auftragt, kann entscheident sein. Direktes Sonnenlicht ist absolut zu vermeiden. Stellt man den Wagen mit frisch aufgetragener Versiegelung in die Sonne, poliert man sich 'n Wolf um die Überschüsse abzutragen.

    Kleine Zusammenfassung:

    - umbedingt Precleaner verwenden
    - ausschließlich auf sauberem Lack arbeiten
    - vorher Reinigungsknete benutzen
    - vorher KEIN Wachs auftragen
    - direktes Sonnenlicht meiden
    - möglichst auf kühlem Lack arbeiten
    - zwischen den Schichten Feuchtigkeit fernhalten


    Die Anwendung

    Schritt 1: Precleaner

    Vorher gut schütteln und ein paar Tropfen auf's Pad laufen lassen. Die dunkle Seite des Petzoldt´s Pad eignet sich zum Auftrag der Versiegelung oder des Precleaners. Die helle Seite ist groß genug und fest genug um als Griffstück zu dienen. Durch die Verklebung dieser beiden Seiten gelangt nicht soviel überschüssiges Material in den Polierschwamm. Das macht den Auftrag noch sparsamer und effizienter.



    Diese Menge reicht für fast eine ganze Kofferraumklappe eines Mittelklassewagens.
    Nun in kreisenden oder linearen Bewegungen den Precleaner dünn, aber deckend und ohne Druck auftragen.
    Nach etwa 3-6 Minuten (je nach Umgebungstemperatur) bildet sich ein weißer, milchiger Schleier.



    Unser Zeichen, dass wir den Precleaner mit einem sauberen Mikrofasertuch abnehmen können.
    Auch hier, ohne viel Druck arbeiten.





    Der Lack ist nun perfekt für die weitere Behandlung mit der Versiegelung vorbereitet. Man kann also fortfahren mit

    Schritt 2: Versiegeln

    Dieser Schritt ist für das normale Liquid Glass und das Legend identisch. Ich habe hier als Beispiel das Liquid Glass Legend genommen.
    Gleiches Prozedere wie beim Precleaner: Gut schütteln und sparsam auf den Schwamm auftragen!



    Je dünner man das Produkt aufträgt, desto leichter lässt es sich auspolieren.



    Wichtig ist aber ein vollkommen deckender Auftrag. Je nach Vorliebe in kreisenden oder linearen Bewegungen.
    Früher pflegte man zu sagen: es muss in linearen Bewegungen aufgetragen werden, da so Fehler beim Auftrag eliminiert werden. Längliche Haarlinienkratzer fallen auch nicht so ins Auge als solche, die durch kreisende Bewegungen in den Lack gezogen wurden.

    Fakt ist: Wird mit sauberen Werkzeug (Polierschwamm und Mikrofasertuch) und ohne Druck!! gearbeitet, gibt es bei beiden Varianten keine Fehlstellen im Lack. Da weder die Versiegelung noch der Precleaner polierende Schleifmittel in sich tragen, macht es ohnehin keinen Sinn, mit Druck die Mittel aufzutragen.



    Die Zeit zum Ablüften ist ziemlich variabel. Je nach Umgebungstemperatur und wieviel Material aufgetragen wurde, variiert diese von 20-40 min.
    Um sicher zu gehen, dass die Versiegelung komplett abgelüftet ist, macht man den Finger-Test. Dazu einfach mit einen sauberen Finger über die Versiegelung streichen. Wenn es dabei noch schmiert, muss noch gewartet werden. Lässt sich dabei die Versiegelung rückstandslos und glänzend entfernen, kann mit dem Abpolieren gestartet werden.
    Oben rechts im Bild ein Beispiel wie dieses Geschmiere aussehen kann.



    Und ohne Druck abwischen:




    So nun das ganze Fahrzeug behandeln und immer darauf achten ein sauberes Mikrofasertuch zu benutzen. Es gibt nichts ärgerliches, als sich durch verschmutztes Werkzeug neue Haarlinienkratzer in den Lack zu fahren.

    So sieht es mit frischer Liquid Glass Legend Versiegelung aus:
























    Alle Fakten nochmal in Kurzform:

    - Auf sauberes Werkzeug achten (Polierschwamm, Mikrofasertuch)
    - OHNE Druck das Material auf den Lack auftragen
    - Fingertest machen, um den Zeitpunkt des Abtragens zu bestimmen
    - Weniger ist mehr! Trägt man zu viel Liquid Glass auf, hat man es hinterher schwerer es auszupolieren.


    Falls das Fahrzeug zwischen dem Auftragen der einzelnen Schichten bewegt werden muss, empfiehlt es sich vor dem weiteren Auftrag nochmal zu waschen. Allerdings sollte man damit solange warten, bis die Schicht komplett durchgehärtet ist - also ca. 24 Stunden.
    Stand der Wagen über Nacht nur in der Garage oder unter einem Carport, reicht es mit einer Trockenwäsche (autopflegeforum.eu/portal/inde…-ist-eigentlich-detailer-) einmal darüber zu gehen um Staub und andere leichte Verunreinigungen zu entfernen.
    Muss man allerdings unter einen Baum parken, so würde ich sagen: Waschen! Wegen einer knappen Stunde Zeitersparnis riskiert man keine Kratzer.

    Die nächste Frage:
    Wieviele Schichten Liquid Glass machen Sinn?
    Das normale Liquid Glass braucht für eine ordentliche Standzeit ca. 3-6 Schichten. Das Legend wirbt mit "ab 25 Schichten Steinschlag mildernd" zu sein. Theoretisch kann man also auch 100 Schichten auftragen. Beim normalen Liquid Glass dauert dies dann halt auch bis zu 100 Tage.



    Die richtige Pflege danach & sonstiges
    Gewaschen wird optimalerweise mit den Waschkonzentrat von Liquid Glass. Hierzu eine Kappe in 10l Wasser geben und nach den 2 Eimer Prinzip waschen (autopflegeforum.eu/portal/inde…rtes/77-zwei-eimerwaesche).
    Es funktioniert aber auch mit einer Reihe von anderen Shampoos (um mal eine kleine Spitze des Eisbergs zu nennen: Meguiars Hyper wash, Meguiars Shampoo Plus, Dodo Juice born to be mild, Zaino Z-7).
    Nachträglich Wachs auftragen ist ein no go. Es erschwert den Auftrag weiterer Liquid Glass Schichten bzw. macht es unmöglich, da diese nicht haften können. Des weiteren ist ungewiss, ob die Standzeit negativ beeinflusst wird. Gewiss ist; der Glanz wird beeinflusst. Von anfangs besser nach immer schlechter werdend.
    Trockenwäsche/Detailer können genutzt werden. Meguiars Final Inspection #34 eignet sich auch hervorragend um zwischendurch Vogelkot oder sonstige leichte Verunreingungen zu entfernen.
    Glanzverstärker können nachdem gewaschen wurde, auch benutzt werden. Allerdings könnte es dann später Probleme geben, wenn weitere Schichten nachgelegt werden sollen. Also ist eine Planung der Schichtung unumgänglich.

    Ein Beispiel: Im Frühjahr mit Precleaner reinigen, 4 Schichten auftragen und ab dann Glanzverstärker bzw. silikonhaltige Detailer benutzen. Zum Herbst hin nochmal den Precleaner anwenden und 6 Schichten auftragen, um gut über den Winter zu kommen. Will man allerdings zwischendurch lieber nachschichten als Glanzverstärker zu verwenden, kann man das natürlich auch machen. Allerdings ist dann darauf zu achten vorher und nachher nichts silikonhaltiges auf den Lack auf zu tragen (Beispiel: Meguiars Last Touch Trockenwäsche).

    Liquid Glass kann übrigens auch sehr gut als Felgenversiegelung eingesetzt werden. Wechselt man von Sommer auf Winterreifen, kann man sich auch entspannt den Sommerfelgen widmen und viele Schichten auftragen. Einige User haben 8-12 Schichten aufgetragen und berichten von sehr einfacher Reinigung dann im Sommer. Vorgehensweise ist identisch mit der, die wir am Lack anwenden. Es ist eventuell sogar noch pingeliger darauf zu achten jegliche Rückstände auf den Felgen (vor allem Zwischenräume) zu entfernen, da wir ja nicht den Schmutz konservieren wollen.


Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.