Innenraumreiniger, der auch für Leder geeignet ist

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Innenraumreiniger, der auch für Leder geeignet ist

      Huhu Leute,

      ich hab mal ne kurze Frage:

      Wenn ich als wöchentlich meine Soft-Touch Armaturen im Audi "abwische", also lediglich bissl vom Staub befreie, da sie nicht wirklich verschmutzt sind, dann habe ich häufig das Problem, dass ich mal eben auch gerne über Lederteile fahren würde...

      Schalthebel, Handbremshebel, Armauflage Fahrertür... alles aus Leder, nicht wirklich schmutzig, aber mal n Fingerabdruck oder so drauf.

      Also meines Erachtens nicht gleich mit Lexol Reiniger zu bearbeiten, da man danach ja auch gleich wieder Lederpflege auftragen sollte.

      Es geht also ums "abwischen" von Leder. Wasser alleine mag ich nicht nehmen.

      Megs Quick Interior Detailer soll ja auch für Leder geeignet sein. also nicht zur richtigen Pflege, aber es schadet dem Leder scheinbar auch nicht.

      Hat jemand erfahrung damit oder kennt jemand einen matten Innenraumreiniger, der Leder nicht negativ beeinflusst, wenn man kleinere Stellen wie oben genannt mit abwischt?

      Danke schonmal für Tipps.

      Voider

      Fahrzeuge sind nur objektiv schnell. Subjektiv gesehen ist jedes Fahrzeug latent zu langsam. Gegenteilige Argumente wie rotes Blitzlicht oder der Ruf der Fliehkräfte am Kurvenscheitelpunkt werden häufig überbewertet.
    • Der Quick Interieur Detailer von Megs ist für solche Anforderungen sehr gut, wirklichen "Dreck" gibt es bei Dir ja eh nicht. Der typisch amerikanische Geruch verfliegt sehr schnell, meiner Frau gefällt er nicht so gut. Für das Leder reicht bei solchen Routinedurchgängen aber wirklich ein kurzfloriges Microfasertuch mit warmem Wasser. Irgendwie ist mir bei den Dingen, die ich ständig anfassen muß, die dauernde Chemiebekeulung nicht so sympathisch.

      Markus

      "Let the good times roll"

      The post was edited 1 time, last by snoopy ().

    • Kann Triuemphel nur zustimmen. Aber: Hier mal ausgeschrieben - Meguiars Quick Interior Detailer z.B. hier lupus-autopflege.de/epages/615…s/61512729/Products/35250

      Abzüglich Forumsrabatt 10,97 €

      Geht wirklich ohne Probleme auf Kunststoff, Leder, etc.

      Einfach mal testen. Aber erwarte keine Standzeitwunder. Wenn Du aber regelmässig damit arbeitest (mind. 1x im Monat) wirst Du zufrieden sein.

      Habe den Reiniger am Anfang auch auf meine Boxster Ledersitze benutzt. Kann nichts negatives bestätigen. Kein Wundermittel, aber funktioniert ganz gut.

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • supie, danke euch...

      den Meg Interior Detailer kenne ich ja, da wollte ich nur die Bestätigung, dass er Leder nicht negativ beeinflusst. Habe ihn aber direkt nochmal geordert... Ist von der Reinigungsleistung und von der Farbverstärkung her zwar nur ne bessere Abstaubhilfe im gegensatz zu Vinylex und Megs #40 aber das ist in meinem Fall ja genau das Richtige.

      Das Dash Away von Surf City Garage verträgt sich also auch mit Leder? Prima...

      Gibts sonst noch einen Reiniger der sich aus erfahrung gut mit Leder verträgt?

      Voider

      Fahrzeuge sind nur objektiv schnell. Subjektiv gesehen ist jedes Fahrzeug latent zu langsam. Gegenteilige Argumente wie rotes Blitzlicht oder der Ruf der Fliehkräfte am Kurvenscheitelpunkt werden häufig überbewertet.
    • Hi Voider,

      ganz erhlich wenn es wirklich nur ums abstauben bzw. nur oberflächlichen Schmutz entfernen geht, würde ich ein nebelfeuchtes Microfasertuch der ganzen Innenraum-Detailer-Chemie vorziehen.

      Da werden die hochwertigen Ledersitze mit teuren Mitteln ala Lexol speziel für Leder gepflegt um den Neuzustand möglichst lang zu erhalten und dann wird eine andere Chemie darüber aufgetragen. Sicher wird es das Leder wieder schön sauber machen, aber keiner weiss wie sich die beiden Chemischen Substanzen über einen langen Zeitraum miteinander vertragen.

      Klar wenn es sich nur um ein Auto handelt welches nach kurzer Zeit eh wieder in die Leasing zurück geht, ist es wahrscheinlich egal. Aber bei einem Schätzchen was ich viele Jahre fahren möchte, gerade bei den heutigen Lederarten, welche zum Teil ja oft nur oberflächlich mit einem Trägermaterieal verbackenes Hecksel-Rest-Leder ist, welchen dann Struktur aufgesprüht wird, würde ich richtige Lederpflege in regelmäßigen Abständen vorziehen.

      ansonsten kann ich @Thriuemphel : Irgendwie ist mir bei den Dingen, die ich ständig anfassen muß, die dauernde Chemiebekeulung nicht so sympathisch.
      nur zustimmen

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Zum Thema Chemie vermeiden:

      Ich bin ja ein Fan von MFTs in verbindung mit heißem Wasser. Denn selbst ohne jegliche Reinigungsmittel lassen sich viele Bereiche reinigen, die eigentlich nur "verstaubt" sind. Ich mache z.B. meine Scheiben von innen nur mit Wasser sauber - da sie nicht wirklich dreckig sind, reicht das und schlieren bekomme ich auch keine.
      Innenraumreiniger nehme ich dann für die Armaturen, die man ständig anfasst, da sie ja sonst doch etwas "speckig" werden.

      Mache das genauso in meiner Wohnung. Die putze ich jede Woche durch, da reicht nach einem Staubsaugerdurchgang einfach heisses Wasser für Oberflächen und Fenster völlig aus. Muss man auch keine Angst haben, mal über den Fernsehbildschirm zu wischen - ist ja nur Wasser, das im Microfasertuch steckt.
      Nur für die Böden und in Küche/Bad nehme ich natürlich dann Reiniger.

    • hias6n wrote:

      dash away von surf city garage!
      auch nicht schlecht und schon auf leder probiert!
      mfg


      Kann ich auch nur Empfehlen. Ist ein wirklich super All in One Produkt ;)
      Selbst im Außenbreich bekommt man damit Wachsreste von Plastikteilen :D
      Auch für den Himmel finde ich es echt spitze, hab damit alle Felcken auf rausbekommen und bei den Stoff-/Teilledersitzen im Clio hat es auch super geklappt.
      Werde mir aber zusätzlich trotzdem noch ein kleines Lederpflegeset für Lenkrad, Schaltknauf usw. besorgen. Schaden kann das sicher nicht _BEE
    • Ich nehme für die Cockpitpflege meist einen nebelfeuchten MF-Schwamm mit ein paar Tropfen Lederpflege (Zaino, Lexol oder andere) und gehe damit über Cockpit, Türverkleidungen, Ablagen usw.

      Ich meine sogar auf der Zainoverpackung gelesen zu haben, dass es sich auch für Kunststoffe eignet. Hab sie gerade nicht zur Hand, sonst würd ich mal nachschauen.

      Bisher hatte ich mit dieser Methode nur positive Erfahrungen gemacht. Umgekehrt würde ich persönlich keine Kunststoffpflege auf Leder schmieren. Allerdings bin ich auch der Meinung "probieren geht über studieren". Kann mir nicht vorstellen, dass es wirklich schädlich sein kann. Bei all dem Produkthaftungsgedöhns und der allgemeinen "Dummheit" der Menschen ist sowas sicher mit erprobt worden. ?(

      LG

      Sebastian

    • heli wrote:

      .... Aber bei einem Schätzchen was ich viele Jahre fahren möchte, gerade bei den heutigen Lederarten, welche zum Teil ja oft nur oberflächlich mit einem Trägermaterieal verbackenes Hecksel-Rest-Leder ist, welchen dann Struktur aufgesprüht wird, würde ich richtige Lederpflege in regelmäßigen Abständen vorziehen.



      Mööp, Einwand :baby::D

      Hallo Heli,

      deine so beschriebene Lederart darf nicht als Leder bezeichnet und verkauft werden.
      (Ob es trotzdem gemacht wird, ist eine andere Sache)

      Als Leder, Echt Leder oder Echtes Leder darf nur ungespaltene oder gespaltene tierische Haut unter Erhaltung der gewachsenen Fasern und ihrer natürlichen Verflechtung bezeichnet werden. Aufgelöste oder gemahlene oder mit Bindemitteln verklebte und zu Bahnen verarbeitete Materialen dürfen nicht als Leder bezeichnet werden.

      Quelle



      Im Innenraum bin ich auch für weniger Chemie. Ich verbringe ca. 90 min täglich im Auto.
      Wasser und Microfasertuch reicht für zwischendurch.
      Hab aber selbst bis jetzt nur einmalig mit Lexolreiniger und Colorlock Versiegelung gepflegt.

      Gruß
      Roland
      "Zukunftsforschung ist die Kunst, sich zu kratzen, bevor es einen juckt."

    • ichbins wrote:

      Mööp, Einwand :baby::D

      Hallo Heli,

      deine so beschriebene Lederart darf nicht als Leder bezeichnet und verkauft werden.
      (Ob es trotzdem gemacht wird, ist eine andere Sache)

      Als Leder, Echt Leder oder Echtes Leder darf nur ungespaltene oder gespaltene tierische Haut unter Erhaltung der gewachsenen Fasern und ihrer natürlichen Verflechtung bezeichnet werden. Aufgelöste oder gemahlene oder mit Bindemitteln verklebte und zu Bahnen verarbeitete Materialen dürfen nicht als Leder bezeichnet werden.

      Quelle

      Roland


      Hallo Roland,

      da hast Du völlig Recht und gut recherchiert, nur leider hält sich die Masse nicht daran, bzw. es wird dann einfach die Namensgebung angepasst z. B. Antikleder ist in vielen Fällen eine Bezeichnung für gebackenes Leder. aber nun genug OFF TOPIC

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • hui, da kam ja einiges an Feedback... danke euch allen erstmal.

      Um es nochmal deutlicher auszudrücken:

      Für mein Leder verwende ich nur Lederreinigungsmittel und Pflege (Lexol, Colourlock...)

      Mit ging es hauptsächlich darum, dass ich einen Innenraum"reiniger" verwenden möchte, der

      a) nicht wirklich reinigen muss, da bestenfalls bissl Staub und Fingerabdrücke
      b) matt bleibt
      c) leicht verarbeitet werden kann (nicht nachwischen großartig)
      d) bei dem es nichts ausmacht, wenn man Lederflächen, die leicht angestaubt sind oder auf denen sich lose Partikel befinden mit abwischt

      Also quasi dass ich nicht mit 2 Mitteln hantieren muss und trotzdem den Lederflächen damit nicht schade.

      Es soll wirklich nur fürs wöchentlich / teils tägliche perfekt halten des Innenraums sein.

      Richtig reinigen und pflegen tue ich dann mal monatlich mit Vinylex und dergleichen und den entsprechenden Ledermitteln (3-monatlich)

      Voider

      Fahrzeuge sind nur objektiv schnell. Subjektiv gesehen ist jedes Fahrzeug latent zu langsam. Gegenteilige Argumente wie rotes Blitzlicht oder der Ruf der Fliehkräfte am Kurvenscheitelpunkt werden häufig überbewertet.
    • Bei deinen Kriterien lautet die perfekte Antwort: Meguiars Quik Interior Detailer ;)

      Quik Interior Detailer™ is the fastest way to safely clean interior plastics, vinyl, leather, rubber, metal and even LCD and navigation screens. The gentle, high-lubricity formula cleans quickly lifting off dust, dirt, grim and spills restoring the original appearance of all interior surfaces.
      "Man kann ein Auto nicht wie einen Patienten behandeln - ein Auto braucht Liebe." - Gerhard Kocher

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.