CAIRBON CB33 Langzeit P.T.F.E. (Teflon) Lackversiegelung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • CB66/77/88 habe ich nun hier (perfektes Geburtstagsgeschenk meiner Freundin :)_O ), der neue Wagen kommt am Donnerstag und bei der Liefergeschwindigkeit von Lupus wird am Dienstag sicher meine Bestellung mit dem CB33 ankommen T^

      Machts einen großen Unterschied, ob ich das CB33 mit einem normalen Applikator Pad auftrage oder mit einem roten Pad auf der Handpolierhilfe von Lake County? Ich hätte beides hier (orangenes Pad ebenso, aber das wäre wohl zu hart) - was würdet Ihr nehmen?

      Bei der abrasiven Wirkung gibts vermutlich keinen Unterschied? Entscheidend dürfte bei der Wahl des Pads vermutlich sein, wie "bequem" man das CB33 aufträgt, oder?

    • Wenn ich hier die super Ergebnisse lesen von dem CB 33 und CB 66 dann benötige ich ja keine
      Dodo Juice Suernatural Hybrid Wachs - Versiegelung, mit dem CB 33 gehts ja noch schneller und einfacher??

      Viele Grüße
      Andreas T^

    • Das sind 2 grund verschiedene Produkte. Das Supernatural Hybrid ist ein Wachs mit Versiegelungsanteilen, das CB33 eine PTFE-Versiegelung. Leicht zu verarbeiten sind sie beide. Da beim CB33 schon ein Precleaner eingebaut ist, kann man sich diesen sparen. Steht aber schon einige dutzend male in diesem Thread. Also einfach mal lesen...

      Gesendet von meinem GT-I8190N mit Tapatalk

    • oder eben einen entsprechenden Lackreiniger/Hochglanzreiniger, was du halt zur Verfügung hast

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Möchtest du ohne Politur das Liquid Glass vom Lack haben dann nimm den Petzoldt Polycracker. Der holt alles vom Lack. Danach das CB33 verarbeiten und fertig...

      Den Liquid Precleaner würde ich nicht nehmen...

      getapatalkt HD

    • Frühjahrsputz

      Hallo zusammen,

      nachdem ich mir diesen Thread durchgelesen hatte wurde ich dieses kribbeln in den Fingern nicht mehr los :smb:
      Also hatte ich mir bereits Ende März das Lupus-Paket und meine analoge Mitschrift geschnappt und selber ausprobiert.
      Der Testwagen war mein Ford Focus (MK3) Turnier :D - Laternenparker, 1 Jahr und ca. 20tKM alt. (Das Foto zeigt Zustand danach)
      Lackdefekte gab es noch keine.



      An den Lack sind zuvor nur die Waschhandschuhe, Trockentücher und das Waschversiegelungsshampoo jeweils von Petzoldts gekommen.
      Nach einer grundlichen Wäsche und dem Abkneten (Knete und Gleitmittel auch von Petzoldts) wurde das CB 33 aufgetragen.

      Verwendet wurde dazu eine
      - Cartrend Profi Poliermaschine "Expert" (Garagenfund ->umsonst :smb: )
      - Dodo Juice Stützteller (Ø 75 mm)
      - Lake Country Hi-Gloss CCS Glazing/Finishing Pad (schwarz, drei Stück, Ø 101 mm)

      Vorgehensweise: Wie ihr schon öfters beschrieben habt... T^
      3-4 Kreuzstiche ganz entspannt, mit viel Zeit und nur mit dem Eigengewicht der Maschine gearbeitet.
      (Als Anfänger hatte ich richtig Angst mir mit der Rotationsmaschine häßliche Spuren in den Lack zu ziehen)
      Nach ca. 1,5h ablüften mit CB66 nachgewischt und über Nacht stehen gelassen.

      Am zweiten oder dritten Morgen nach der Versiegelung lag wetterbedingt eine hachdünne Eisschicht auf den Autos.
      Alle Autos, die ich zu dem Zeitpunkt ( ca. 7:30 Uhr) sehen konnte hatten die übliche weiße durchgehende Schicht auf dem Blech- und Glaskleid.
      Auf dem Focus sah das so aus:



      Diese Eiskristalle sind schon chick :lvit:





      Hätte ich nicht gedacht, dass die Lackoberfläche so glatt wird, dass selbst Raureif den Unterschied "bemerkt" :smb:

      #0da^ dass ihr eure Erfahrungen so detailiert beschreibt, dass man das selbst als Anfänger wie ich einfach nachmachen kann <!>2

      Glänzende Grüße

      Ralf
    • macht ein wachs nach cb33 sinn

      Hallo,

      möchte morgen nach der politur das cb33 auftragen.

      Zu meiner Frage:
      Hat es sinn nach dem cb33 noch zusätzlich ein wachs aufzutragen. denke da an collinite.
      Das cb66 habe ich leider nicht.


      Danke für Ratschlag und grüße

    • Cairbon CB33

      Hallo Zusammen,

      endlich war es soweit und das CB33 kam auch bei mir zum Einsatz. Mir gefallen Versiegelungen, die einen harten Spiegelglanz hinterlassen, sehr gut. Daher war ich umso mehr gespannt auf das CB33. Eins schon mal vor weg, enttäuscht wurde ich nicht.

      Die CB33 Lackversiegelung enthält P.T.F.E (Teflon). Hört sich schon mal gut an.

      Vorderseite der Flasche




      Rückseite




      An dieser Stelle sei auch gleich gesagt, der Dosierverschluss ist einfach super. Man schafft es damit wirklich Tröpfchenweise zu dosieren. Selten einen so guten Verschluss gesehen. T^


      Wer mehr über die Anwendung von CB33 erfahren möchte, sollte sich auf jeden Fall das FAQ zum Thema CB33/CB66 von @william: durchlesen, ist sehr informativ und hilfreich. FAQ Cairbon CB33/CB66

      Angewendet wurde das CB33 auf einem Honda Jazz (Baujahr 04/2007 ca. 36.000km) in der Farbe Black Amethyst Perleffekt. Der Honda steht ganz gut dar, er wurde erst vor nicht allzu langer Zeit von mir aufbereitet.

      Zunächst wurde der Honda gründlich gereinigt, mit allen was dazu gehört:
      - Formen mit FM10, abspülen
      - eine Runde Dragon Breath 1:1, abspülen
      - 2-Eimer Wäsche
      - Kneten mit der weißen Skyline Knete und Optimum No Rinse (15ml/500ml)
      - noch mal gewaschen, abspülen, abtrocknen
      - fertig

      Hilfsmittel:
      Lupus 6100 Pro
      Rupes LHR 15
      Blaues Rot/Weiss Pad
      Gelbes Rot/Weiss Pad
      CB33
      CB66
      CB67 und CB68

      Ab zur Halle. Da diese ein paar Kilometer entfernt ist, wurde der Jazz noch mal mit Final Inspection 1:1 abgestaubt.

      So stand der Honda nach der Wäsche dar




      Verarbeitet wurde das CB33 mit einem blauen und gelben Rot/Weiss Pad. Testspot mit einem blauen Pad und der Rupes gemacht, passt.
      T^




      Für das Dach brauchte ich doch ein bisschen mehr Cut, daher habe ich dort die Kombi Lupus 6100 mit gelben Rot/Weiss Pad benutzt.



      Irgendwie fand ich das sich das CB33 auf dem etwas härteren Pad besser verarbeiten lies. Keine Ahnung ob es an der Hitze lag, denn für die vorhandenen Defekte reichte das Blaue.

      Gefahren wurde ein Kreuzstrich auf Stufe 2 zum Verteilen und dann 2-3 weitere Kreuzstriche auf Stufe 4. Bei den Kreuzstrichen auf Stufe 4 bin ich relativ langsam gefahren. Mit der Rupes komplett ohne Druck und bei der Lupus mit mittlerem Druck.

      Defekte waren sehr gering, ein leichter Grauschleier war auf dem Lack. Leider sind die Bilder von den Defekten nichts geworden. Ich muss wohl noch ein bisschen den Umgang mit der Kamera üben. Habe mich seit Jahren nicht mit dem Thema Fotografie beschäftigt. Der Cut vom CB33 ist doch recht ordentlich.

      So sieht CB33 aus, wenn es verarbeitet wurde




      Grundsätzlich lässt sich CB33 sehr gut verarbeiten. Abnehmen, ist wie Staubwischen. Bei den ersten Bauteilen hatte ich allerdings ein bisschen das Problem , das es beim abnehmen schmierte. Ich denke das lag zum einen an der Luftfeuchtigkeit und zum anderen daran das ich vielleicht etwas viel CB33 verwendet hatte.

      Schon nach dem Abnehmen vom CB33 stellte sich ein schöner Glanz ein, meine Erfahrung ist allerdings, das einige
      Versiegelungen doch etwas Zeit benötigen bis sie Ihren vollständigen Glanz entwickelt haben, so war es auch bei CB33.




      Einige Zeit nachdem CB33 abgenommen wurde, gab es noch eine Runde CB66. Nach CB66 nimmt der Lack merklich an Glätte und Glanz zu. CB66 hat mich bis jetzt sehr überzeugt. Ich habe es auch schon auf einer anderen Versiegelung als Detaillier angewendet, einfach top. Bei höheren Temperaturen ist das CB66 allerdings manchmal etwas zickig, wenn es direkt auf den Lack gesprüht wird. Daher kann ich jedem nur empfehlen, das CB66 einfach mal ins Tuch zu sprühen. Ich nutze dazu 2-3 halbe Sprühstöße, die reichen für eine halbe Motorhaube. Man sollte relativ schnell arbeiten, verteilen und mit einem anderen Tuch direkt wieder abnehmen. Wenn man so vorgeht enstehen keine Schlieren.

      Der Spiegeleffekt vom CB33 / CB66 finde ich schon Hammer, aber seht selbst













      So nun noch ein paar Finish Pics.








      Beading Pics (künstlich mit destilliertem Wasser) dürfen natürlich auch nicht fehlen







      Ich hoffe der kleine Bericht hat Euch gefallen. Kritik und Fragen sind natürlich gewünscht.

      Fazit:
      Für mich als Freund von Versiegelungen ist das CB33 in Verbindung mit CB66 ein absolutes Top Produkt.
      Sehr schöne Verarbeitung und wirklich gute Defektkorrektur. Guter harter Spiegelglanz, Versiegelungstypisch halt.
      Wer also eine einfach und schnell zu verarbeitende Versiegelung sucht, dem kann ich CB33 nur ans Herz legen.

      Die Standzeit in Verbindung mit weiterer CB66 Pflege soll ganz gut sein, da mache ich mir keine Gedanken. Weiterhin finde ich das das Thema Standzeit eh nicht ganz so wichtig, es wird leider oft überbewertet. Wie wir alle Wissen, hängt die Standzeit von so vielen Faktoren ab, das man ein Produkt auf verschiedenen Autos nicht mal vergleichen kann. Außerdem freue ich mich oft, wenn ein Produkte am Ende ist, dann kann ich das Nächste testen.

      CB33 und CB66 bilden wirklich ein gutes Team. Probiert es einfach. Bis jetzt wurde ich von keinem cairbon Produkt enttäuscht.



      Zeitaufwand ca. 5 Stunden, wobei ich sagen muss, das ich mir aufgrund der Hitze auch etwas Zeit gelassen habe. Weiterhin haben wir zwischendurch auch mal das ein oder andere Pläuschen gehalten.


      The post was edited 7 times, last by Mitch_A5 ().

    • Sehr gut....

      Die Farbe mit dem CB33/66 bringts....

      Und schnell gehts auch. Muss nicht immer Tagelang poliert werden...

      ....getapatalkt

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.