CAIRBON CB33 Langzeit P.T.F.E. (Teflon) Lackversiegelung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Hat es irgend einen Sinn, CB33 mit der Maschine zu verarbeiten, wenn man die Schleifwirkung im CB33 NICHT nutzen will, weil man vorher schon mit Hochglanzpolitur gearbeitet hat?

      Ich trage Versiegelungen lieber per Hand mit nem Pad auf, ein mal längs, ein mal quer, und alles ist abgedeckt. Außerdem hab ich an engen Stellen kein Problem, die Versiegelung in jedes Eck zu bekommen....

      Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

    • Abzug86 wrote:

      Hat es irgend einen Sinn, CB33 mit der Maschine zu verarbeiten, wenn man die Schleifwirkung im CB33 NICHT nutzen will, weil man vorher schon mit Hochglanzpolitur gearbeitet hat?
      Sinn macht es m.E. auf jeden Fall, da ich persönlich mit der Maschine einen gleichmässigeren (nicht unbedingt dünneren) Auftrag hin bekomme. Wenn du die abrasive Wirkung des in CB33 enthaltenen Lackreinigers nicht ausnutzen willst, kannst du natürlich mit einem sehr weichen Pad arbeiten (Maschine ist dann sehr angenehm zu führen und man muss keine Angst vor Kanten haben) und kannst auch recht zügig fahren.
    • Und danach dann die engen Stellen noch gar per Hand, oder?

      Muss man beim Auftrag per Maschine keine Angst haben die Versiegelung eventuell "durchzuarbeiten", so dass die Wirkung verloren geht?


      Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk

    • Ich habs bisher immer so gemacht:
      Die großen Flächen per Maschine und 139mm Pads, die engeren Stellen an denen ich die Defektkorrektur brauchte mit einem 75mm Spotpad per Maschine oder auch per Hand wo ich die Defektkorrektur nicht brauchte, und die extrrem zerklüfteten, engen Stellen (bei BMWs mit M-Paket z.B. die Front) ebenfalls per Hand.

      "Durcharbeiten" kannst du m.E. eigentlich nur die abrasiven Stoffe, also den Lackreiniger der im CB33 eingebaut ist. Danach bleibt eben die Trägerflüssigkeit mit dem Versiegelungsanteil zurück.

    • Hallo Gemeinde.

      Hab mich nun die letzten Tage durch das ganze Thema gekämpft :cof
      CB33, CB66, CB88, der Insektenentferner, den Felgenreiniger und die Cockpitpflege sind bestellt.
      Dazu einige Tücher - das volle Programm eben :D


      Jetzt stellt sich mir die Frage nach dem passenden Shampoo, welches die Versiegelung weder angreift, noch "verfälscht".

      Ich habe das KochChemie MagicNano-Shampoo und das Meguiars NXT 2.0 Shampoo hier.
      Ist eines der beiden für ein mit CB33 versiegeltes Auto zu empfehlen? Oder sind beide Shampoos nicht geeignet??

      Danke für die Hilfe

      Lieber schizophren, als ganz allein!!!
    • Im Prinzip kannst du jedes Shampoo verwenden, wobei ich die mit Wachsanteilen eher nicht empfehlen würde da auf Wachs das CB66 nicht richtig haften kann. Bei Shampoos mit Versiegelungsanteilen wie dem Koch Chemie Nano Magic oder der Petzoldts Waschversiegelung konnte ich nichts nachteiliges feststellen. Im Zweifelsfall machst du mit einem neutralen Shampoo ohne Wachs- oder Versiegelungsanteilen wie dem Chemical Guys Mr. Pink garantiert nichts falsch.

    • Danke euch ;)

      @Abzug86: Ja 40x40cm kommt in etwa hin, habe nicht nachgemessen, schätze so 40-50cm.

      @Wasofant: Das Koch Chemie funktioniert sehr gut, kannst du bei bleiben ;)

      Gruß ben-150

      Unbenanntes DokumentUnbenanntes Dokument

      Meine Tests: ZymölMenzerna C-Quartz Sonax Red Energy SkylinePolish Buffing 400 GTechniq G1/G2/G4
      Dodo Tar & Glue Remover Surf City Garage Barrier Reef Spray Wax

    • Hallo allerseits,

      ich wollte mich mal erkundigen, welche Pad-'Härte' bei der Verarbeitung vom CB33 sinnvoll ist. Ich beziehe mich dabei auf die mittleren und harten Pads ab. Ich verarbeite das CB33 immer in 40x40 cm-Abschnitten und als Polierpads entweder das schwarze oder das blaue von Rot-Weiss. Je nachdem ob ich mehr Hochglanz oder die lackreinigende Wirkung com CB33 nutzen möchte.

      Nun zurück zu meiner Frage: Gibt es bei der Pad-Härte eine Grenze, wo man sagt, dass man mit diesem Pad das CB33 zu schnell durcharbeitet? Z.B. beim gelben oder orangenem Rot-Weiss-Pad? 'Zerstört' man mit einem zu harten Pad und zu viel Druck die Politur-/Versiegelungseigenschaften eventuell bevor sie richtig wirken können?

      "Diesel - It's the fuel of Satan!" (Jeremy C.)

    • Ja - gibt es. Zu harte Pads können sich kontraproduktiv auf das Ergebnis auswirken.

      Deine bisherigen Pads sind T^

      Viel härtere Pads als bis zum gelben rot-weiss oder weissen Lake Country solltest Du eigentlich nicht gehen <&bn

      Aufbereitung&Leidenschaft=autopflegeforum <&bn

    • Ich hatte mir mal bei einem weißen megane schöne swirls mit dem gelben rot/weiß pad reingefahren die ich dann wieder mit einem zweiten gang und dem blauen pad entfernen musste.

      Ich würde den schleifgrad eher so teigern das ich die Fläche so klein wie möglich wähle. Je mehr CB33 auf das pad kommt desto länger kann man fahren und damit auch so länger koregieren.



      Als ich hier angefangen habe nutzen die meisten User zu viel Paste auf den Pads, heute ists eher zu wenig. 4 5 cent große kleckse dürfens schon sein und nicht 4 x 1/4 cent große tropfen. ;)

    • @ William: Als du hier angefangen hast, war der Jesus noch ein kleiner Bub ... :D

      @ Novma & William: Vielen Dank für eure Aussagen und Tipps. Ich werde dann bei der Kombi (genug) CB33 und blauen Rot-Weiss-Pads bleiben. #0da^

      "Diesel - It's the fuel of Satan!" (Jeremy C.)

    • Wobei Ben in Beitrag CAIRBON CB33 Langzeit P.T.F.E. (Teflon) Lackversiegelung ja mit einem vergleichsweise harten orangen Rot-Weiss Pad an einem Excenter schon eine sehr ordentliche Defektkorrektur erreicht hat, würde ich härtere Pads nicht grundsätzlich ausschließen.

      Ich persönlich habe bislang immer gerne die schwarzen oder grünen Lake Country CCS Polishing/Finishing Pads auf mindestens mittlerer Stufe an einer Liquid Elements T3000 genutzt - okay, aber maximal "Waschkratzer-Defektkorrektur".

    • kann ich das cairbon CB33 auch nach dem Waschen mit mequiars nxt Car Wash shampoo nutzen oder ehr nicht. Macht wachsen danach/davor (A1 Speed Wax 3plus) sinn oder ist dass schwachsinn? Autoshine von Koch macht ja kein sinn. Plus und Plus ergibt wahrscheinlich minus. ?(

      The post was edited 1 time, last by HorsterOne ().

    • Das Waschen mit dem Shampoo sollte kein Problem sein.


      Wachsen danach ist schwachsinnig.
      Denn CB33 ist ja eine Super Lackversiegelung, die eine gute Standzeit hat.


      Man kann zwar theoretisch ein Wachs auf eine Versiegelung legen.
      Aber das ist in meinen Augen vergebene Liebesmühe.


      Da kannst du besser nach jedem Waschen ne Runde mit dem CB66 nachgehen zum 'Detailern'.
      Das frischt die Versiegelung deutlich auf.

      DODO Juice Schnüffler
      Edit: Nun auch Zymöl Schnüffler :smb:
    • Im Beitrag #633 hatte ich ja bereits nach Precleaner gefragt und auch bereits die Antwort bekommen, dass man mit CB 33 direkt auf dem gereinigten Lack loslegen kann.

      Vermutlich ist meine Nachfrage daher echt überflüssig - aber um auf Nummer sicher zu gehen:
      Falls der Autohändler beim neuen Wagen vor Auslieferung noch irgendwas auf den Lack packt, damit er schön glänzt (Wachs oder irgendwas anderes zum schnellen "Aufhübschen"), kommt CB33 damit klar? Oder sollte man nach Waschen und Kneten nochmal mit Isopropylalkohol drüber?

      Sorry, falls die Nachfrage überflüssig bzw. zu naiv ist :)_O Viel Lesen im Forum verunsichert manchmal auch :S

      The post was edited 1 time, last by k3ttcar ().

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.