CAIRBON CB33 Langzeit P.T.F.E. (Teflon) Lackversiegelung

    Damit wir unsere Webseite optimal für Sie gestalten und fortlaufend verbessern können, werden Daten z.B: Cookies erhoben. Details zur Datenerhebung entnehmen Sie dem Bereich Datenschutz. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Datenschutzerklärung und der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • CAIRBON CB33 Langzeit P.T.F.E. (Teflon) Lackversiegelung



      Hallo Usergemeinde,

      hier könnt Ihr Eure Fragen und Erfahrungen zur Cairbon CB33 Lackversiegelung einstellen.

      User welche für das Cairbon CB33 Testset ausgewählt werden posten bitte dann auch hier Ihren Bericht.

      Ich mach dann mal den Anfang.

      Es handelt sich dabei um eine Lackversieglung mit P. T. F. E. (Teflon), welche leicht reinigende und polierende Substanzen enthält. Die CB33 enthält keine Silikone und Wachse.

      Es wird eine Standzeit bis zu 6 Monaten angegeben, ich denke mal das ist auch stark von den Nutzungsbedingungen abhängig. Ich werde es diesen Winter mal anwenden und Euch dann immer wieder berichten bis zum Frühjahr.

      Verkauft wird die Cairbon CB33 Lackversiegelung im 500ml Gebinde mit einem normalen Schraubverschluss, beiliegend ist auch ein sog. Drop-Off-Verschluß (der Blaue) zur leichteren Dosierung.



      Vor Gebrauch erst mal ordentlich schütteln



      ein klein wenig auf das Applicator Pad, es tropft von alleine raus



      diese Menge reicht für 1/3 bis 1/2 Motorhaube (je nach Modell)



      dann gleichmäßig, kreisförmig oder geradlinig, überlappend und dünn auftragen



      danach 2-3 Minuten warten, ich mach immer ein Wagenteil (z. B. Motorhaube, Dach usw. ) fertig und nehme die Versiegelung dann mit einem sauberen Microfasertuch (am besten haben sich Tücher mit mittellangen Fasern bewährt) ab, ist wie Staub wischen, super super super easy. Ganz ohne Druck entsteht ein schöner Spiegelglanz, der bei Metalliclacken diesen Effekt nochmal hervorholt.

      Ein paar Beispielbilder













      in diesem Thread




      und in diesem Thread



      Hier sieht man auch sehr schön was die Versiegelung bei entsprechender Vorarbeit für einen tollen Glanz zum Vorschein bringt. Gerade beim Mini war es so, dass eine Behandlung des Lackes ohne Vorreiniger für einen Großteil der Autonutzer schon einen Hammerglanz gebracht hätte, nur für uns Lackfetischisten war natürlich die maschinelle Vorreinigung mit dem RazeGalze Lackreiniger noch das i-Tüpfelchen. Hier auch nochmal ein Thread dazu von @ thepolisher.

      Es ist bis dato die für mich am leichtesten anzuwendende Versiegelung, nur eines mögen die Cairbon Produkte nicht: FEUCHTIGKEIT!

      Als Nachpflege wird der Cairbon CB66 Hochglanzreiniger empfohlen, welcher sicherlich bei regelmäßiger Anwendung die Standzeit/Glätte und Glanz erheblich verlängert.

      das war es erst mal von mir dazu.

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hallo Heli,

      auf dem Bild mit dem roten Lack sind ja einige Kratzerchen zu erkennen. Mich würde interessiern ob Cairbon CB 33 auch in der Lage ist einige sehr feine Kratzer auszupolieren? Vorraussetzung ist, denke ich, dass es mit der Maschine und einem härterem Schwamm verarbeitet wird. Hast du das schon mal testen oder feststellen können?

      Grüße

    • Die Versiegelung darf auch mit der Maschine aufgetragen werden und hat sicher auch Lack reinigende Eigenschaften.

      Je besser der Lack aber vorbereitet ist, desto besser ist das Ergebnis.

      Ich würde immer empfehlen um ein Optimum an Glanz und Lackhärte raus zu holen, vor dem Auftrag eine Hochglanzpolitur (ohne Silikone) zu verwenden.

      Wie Heli bereits erwähnte und auch selbst herausfand, ist der Raceglaze Pre Wax Cleaner sehr kompatibel und man kann noch mal ein Tüpfelchen Glanz mehr rausholen.

      Ich bin selber extrem überzeugt von dem Produkt und kann es nur empfehlen.

      Hier zwei Fotos eines Volvo C 30 mit Cairbon Versiegelung:



      Viele Grüße, Michael

    • Hi Jungs,

      ich dachte mir schon als ich das so geschrieben habe, dass es u. U. zu Fehlinterpretationen kommen kann. Kratzer gehen damit sicher nicht raus, ansonsten wie @qcon schon geschrieben hat

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hi,

      ich habe das ganze jetzt auch schon auf 3 Autos angewandt und bin echt begeistert wie schnell die Anwendung von statten geht. Der größte Vorteil für mich ist das ichs schnell mit der Maschine aufziehen kann. Also weiches Pad oder Finish pad, und dann gib ihm auf der Exzenter mit stufe eins oder zwei. Nach einer Schicht und ein paar Minuten warten ist alles schon gegessen. Ein wenig Staubwischen und gut. Das ganze verrichtet nun schon seit einem Monat seinen Dienst auf meinem Clio.



      Als kleiner Vergleich durften ähnliche Produkte ran.

      Menzena APO, 1Z Hartglanz und eben das CB33 ganz rechts im Bild.



      das ganze hällt jetzt schon seit einem Monat wobei die Menzerna APO langsam ein wenig hinten dran kommt. Das Abperlen geht so weit in Ordnung.

      hier das APO



      1Z



      und Hier das CB33



      interessant ist auch das das CB33 den Lack viel Dunkler werden lässt als das 1Z



      :D

      Der Verbrauch per PKW war bei mir minimal. ein paar Kleckse reichten. Eben dadurch das man mit der Maschine wirklich alles recht schnell und hauchdünn abfahren konnte. Für mich in Zukunft genau das Zeug wenns schnell und preiswert sein soll.

    • Ich habe beim Auftrag mit der Maschine immer das Gefühl, das ich zwar sichtbar den Glanz noch mal steigern kann, aber richtig sehen tut man den Film des Produktes nicht.

      Muss man vielleicht auch gar nicht, vielleicht habe auch nur ich das Gefühl es sei nicht genug CB 33 auf dem Lack und der selbige nach dem Abwischen nicht geschützt genug.

      Aus dem Grund, trage ich immer noch einmal direkt hinterher wie von heli beschrieben mit dem App. Pad eine dünne Schicht auf.

      Ob das notwendig ist, weiß nicht... Was meinst du den William?

      Viele Grüße, Michael

    • Ich würde nur den Raceglaze Pre Cleaner vorhher mit der Maschine verarbeiten.
      Die CB33 kann man doch mit einem Applicator Pad auftragen.

      Wenn du den vorhher mit der Maschine verarbeitest und nachher noch einmal mit dem App-Pad drübergehst, dann kannst du doch gleich zum Anfang mit dem App-Pad das CB33 verarbeiten oder?

    • Im Prinzip haste ja vollkommen Recht.

      Normal trage ich meine Versiegelungen, oder auch die CB 33 immer mit von Hand mit dem App. Pad auf.

      Da jedoch sehr viele immer davon sprechen die Versiegelung mit der Maschine aufzubringen, wollte ich das auch mal ausprobieren... Aber irgendwie habe ich halt das oben beschriebene Gefühl dabei.

      Laut Cairbon geht das auch mit der Maschine, aber wahrscheinlich eher unter dem Aspekt das CB 33 als AIO Geschichte zu verwenden.

      Viele Grüße, Michael

    • Achso.
      Ich habe es so verstanden, dass du immer so vorgehst, wie oben beschrieben...

      Nur wo soll der Vorteil bei einer Maschinenverarbeitung sein? Ich sehe eher den Nachteil, dass durch die Reibung wärme entsteht und das Produkt schneller austrocknet und sich deshalb evtl. nicht so gut mit dem Lack verbinden kann.

      Nur eine Vermutung...

    • Macht doch nicht aus allem so ein trara. Aufs Pad und einfach in so großen Teilbereichen fahren wie man das Produkt noch sieht. Wenn mans abwischt hat man ja auch versiegelung auf dem Lack auch wenn man dann nix mehr sieht. Das kann schon hauch dünn sein. Um so leichter gehts wenn man das überhaupt sagen kann. Nachteile hat man da auch keine, vielleicht stört einen der Wind des Tellers ja oder der Klang der Exzenter. Das ist das einzigste.

      Am besten, mal ausprobieren und selbst Erfahrungen sammeln. Geht wie gesagt spitze mit dem Blauen Rot/weiß Pad oder dem Finsih rot/weiß. Nen PreClenaer braucht man nur wenns vorher was zu reinigen gibt. Ansonsten drann drauf drüber. Kein großartiges verteilen, und durchfahren und was weiß ich. Das Produkt ist relativ Idioten sicher. Nur feuchtigkeit und andere Versiegelungen oder wachse mags nicht.

    • - Hier wird demnächst mein Testbericht stehen -
      Sieht ja schonmal gut aus, bin mal gespannt wie das so auf meinem Peugeotlack wirkt.
      Werde es sicherlich auch auf anderen Fahrzeugen mal probieren und dann auch hier reinsetzen.

      Edit: Wie versprochen der erste meiner Tests. Habe mir ja jetzt nen Golf 4 GTI geholt und werde es sicherlich auch an dem testen.
      Ich bitte von der Beule im Kotflügel abzusehen. Das war mein Vater, als er den kleinen aufbocken wollte und ihn dazu ein Stück hochgehoben hat. Ergebnis: Es hat "plopp" gemacht und ich hatte ne Beule drin. Sein kommentar dazu war "Naja. Ist ja nur dein Auto..." Demnächst gehe ich mal auf seinen W124 Kombi mit ner Brechstange los und sage dann das Gleiche =)


      verwendete Produkte:
      Meguiar's NXZT Wash
      Spüli, um mein DodoJuice vom Lack zu bekommen
      Petzold's Knete
      Devilgloss Auftragsschwamm
      Cobra...
      Cairbon CB33

      Entschuldigung für die miesen Bilder. Hatte meine Kamera leider an meine Schwester verliehen, damit sie auch schöne Urlaubsfotos machen konnte. Somit musste ich meine "Doku" mit dem iphone 3GS machen.

      Kleine nebenstory: Nach dem Urlaub steckte sie die Speicherkarte in ihren PC und siehe da, kein einziges Foto drauf und formatiert werden sollte die Karte auch noch. :sos: Dabei hatte sie die Bilder doch davor noch auf der Kamera angeschaut :shckd: Da ist es doch recht praktisch, dass ich in der Ausbildung zum Fachinformatiker stecke. Also kurzerhand ein kleines Tool angeworfen und die einzelnen bits der Speicherkarte ausgelesen und daraus die Fotos wiederhergestellt...

      Aber genug mit dem Offtopic...
      In dieser Kombination ist es bei mir angekommen.




      Ich habe immer gewartet bis das CB33 leichte Schlieren geworfen hat und leicht mit dem Finger abzunehmen war. Der Geruch ist leicht erdig, aber nicht sehr aufdringlich.




      Nach dem ersten Durchgang war das Ergebnis noch nicht sehr zufriedenstellend. Die Tröpfchenbildung war noch etwas dürftig.






      Nach dem zweiten Durchgang konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Ein sehr "harter" Glanz kam zum Vorschein, der das schwarz gut zur Geltung brachte.








      Auch nach einer Woche Standzeit noch eine gute Tropfenbildung.



      Diese Woche werde ich noch einmal kurz waschen und weiteres berichten. Die ursprüngliche Behandlung war am 22.10.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Aludrin ()

    • Cairbon CB33 auf Japan unischwarz



      Ganz zufällig aber sehr erfreulicher Weise bin ich auch zu einer kleinen Probe der Cairbon CB33 Versiegelung gekommen <!>2 und möchte euch natürlich auch meine Eindrücke zur Verarbeitung auf's Auge drücken... :smb:
      Für Freitag hatte sich ein Nissan Z350 in unischwarz zur Aufbereitung angeboten der natürlich gleich ein optimaler Testkandidat für das Cairbon CB33 ist.

      Da leider das Wetter total bewölkt und nicht einzuschätzen war, entschied ich mich den geplanten Show it off platzen zu lassen und lieber nach der Aufbereitung Fotos vom Cairbon CB33 auf den Z350 zu machen.

      Vorbereitet wurde der Z350 mit einer Meguiars APC 1:10 Vorwäsche und anschließender Meguiars Shampoo Plus Wäsche. Geknetet wurde mit der blauen Magic Clean und einer hochdosierten Shampoo Plus Mischung. Dem Lack wurde dann mit einem Durchgang auf dem Metall mit der Rotationsmaschinetionsmaschine, den orangen RotWeiss Pads und der Polarshine A12 auf dem Pelz gerückt. Auf dem Kunststoff (Davon hat der Z ja genug) traute ich mich wegen der von Haus aus dünnen Lackschicht auf dem Metall nur mit dem Excenter und der Polarshine A12 ran. Um Hologrammen vorzubeugen machte ich noch einen zweiten Finish Durchgang mit dem Excenter und der Meguiars 205.

      Nun aber zum eigentlichen Thema... Der Cairbon CB33 Lack Versiegelung

      Ich entschied mich das Cairbon CB33 mit dem Exzenter und dem blauen RotWeiss Pads aufzutragen. Vier kleine Kleckse in Größe einer Erbse reichte leicht für die ganze Motorhaube.



      Es ist sehr sparsam im Auftrag und wahnsinnig leicht zu verarbeiten. Für den ganzen Nissan Z350 reichten ca.10ml... Meiner Meinung nach ist es sogar mit dem Excenter gleichmäßiger und leichter zu verarbeiten als mit der Hand. Eine große Überraschung für mich als Gegner des maschinellen Auftrag von Versiegelungen :shckd: Der Auftrag mit der Hand ist natürlich auch ganz easy, aber eben nicht so gleichmäßig und sparsam. Ausserdem kann die "nur leicht" reinigende Wirkung des CB33 besser ausgenützt werden. Man sollte das Cairbon CB33 aber nicht mit einer All in one Politur verwechseln. Das ist sie definitiv nicht.



      Nach ca. vier-fünf Minuten startete ich einen ersten Versuch das Cairbon CB33 mit einem Eurow Microfasertuch abzunehmen. Ein leichter Wisch :shckd: strahlender Glanz und eine Wahnsinns Glätte... Und das alles ohne Druck... Staubwischen ist ja anstrengend dagegen. Ich hatte ja kurz überlegt ob ich nicht den Kompressor hole und das CB33 runterblase :smb:
      Bis jetzt hatte ich noch keine Versiegelung die auch nur annähernd so leicht abzunehmen war wie das Cairbon CB33. Im Vergleich zum Koch Chemie Hartwachs BMP das ich normal bevorzuge wenn es mal wieder eilt und spiegeln soll, ist das CB33 noch mal eine ganze Ecke leichter abzunehmen.
      Nachdem wir das Auto komplett "entstaubt" hatten, stellte sich ein strahlender,stechender, spiegelnder Tiefenglanz ein, wie ich ihn noch bei keiner Versiegelung gesehen hab. :baby: Vielleicht hat das Unischwarz das ganze aber auch nur optimal in Szene gesetz... ich bin jedenfalls total begeistert. :lvit:

      Jetzt bleibt nur noch abzuwarten wie sich das CB33 in den nächsten Wochen und Monate verhält...



















      Das einzige was dem Cairbon CB33 leicht im Weg steht ist der Preis von 59 Euro. Das dürfte etliche Einsteiger vom kauf abhalten. Wenn man aber bedenkt wieviele Autos man aber mit dem Flascheninhalt 500ml versiegeln kann, ist der Preis auch wieder relativ.

      Meine Anmerkung an Cairbon... Vom CB33 zusätzlich eine 250ml Flasche und von der CB99 Cockpitpflege auch zusätzlich eine 250ml Version.

      Für mich bis jetzt die beste und am einfachsten zu verarbeitende Versiegelung die durch meine Hände ging. Wenn die Standzeit jetzt noch passt, kann es der absolute Geheim-Tip werden T^

      noch ein kleiner Nachtrag... Gerade habe ich vom Besitzer des Z350 noch ein paar Beading Bilder bei leichten Nieselregen bekommen. Die Qualität ist nicht die allerbeste, aber man kann das Beading gut erkennen. Ich denke die Perlen sind jetzt nicht gerade der Wahnsinn, aber darauf kommt es ja bei einer Versiegelung nicht erstrangig an. Ich werde noch versuchen ein paar Bilder bei stärkeren Regen zu bekommen sowie ab und zu Berichte über die Standzeit...



      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von v2.moto () aus folgendem Grund: Beadind Bilder vergessen...

    • Sehr interessanter Test, #0da^ schonmal dafür! Die Optik ist auf jeden Fall schonmal sehr Geil :lvit:

      Klasse das der Auftrag mit dem blauen Pad so einfach klappt, das hab ich nämlich auch hier. Werde ich dann auch mal antesten T^

      Wie hast du eigentlich die Politurreste runtergeholt? Isopropylalkohol oder evtl. nen PreClenaer? Oder hast du das CB33 einfach nach der Politur aufgetragen??

      Mit dem Preis geb ich dir natürlich Recht, kleine Portionen wären sicher ganz nett, vor allem da man dann mehr Testen könnte. Ich denke aber mal wenn man hier einen Threat aufmacht und die Flasche in 3-4 "Portionen" aufteilt und dann zum fairen Einkaufspreis + Versand anbietet wird man die sicher schnell los _BEE

      @ALL: Meint ihr man kann das Prima Amigo als Vorbereitung nehmen? Normal sollte das doch klappen, oder? Hier wurde ja nur mal der PreCleaner von RazeGalze benutzt und der dürfte ja nicht soviel anders sein ?(

    • Elchbier schrieb:

      Wie hast du eigentlich die Politurreste runtergeholt? Isopropylalkohol oder evtl. nen PreClenaer? Oder hast du das CB33 einfach nach der Politur aufgetragen??


      Die Politurreste habe ich mit dem Finish Kare #425 abgetragen.

      Elchbier schrieb:

      wenn man hier einen Threat aufmacht und die Flasche in 3-4 "Portionen" aufteilt und dann zum fairen Einkaufspreis + Versand anbietet wird man die sicher schnell los

      Wobei mir das eigentlich immer zuviel Streß ist... Aber ist sicher eine gute Alternative...

      Gruß Markus
      v2.moto SignaturUnbenanntes Dokument

      Gruß Markus

      Wie wasche ich mein Auto richtig | Mein Golf 1 Cabrio | Porsche 911 G | Audi Urquattro

    • v2.moto schrieb:

      Elchbier schrieb:

      Wie hast du eigentlich die Politurreste runtergeholt? Isopropylalkohol oder evtl. nen PreClenaer? Oder hast du das CB33 einfach nach der Politur aufgetragen??


      Die Politurreste habe ich mit dem Finish Kare #425 abgetragen.

      Elchbier schrieb:

      wenn man hier einen Threat aufmacht und die Flasche in 3-4 "Portionen" aufteilt und dann zum fairen Einkaufspreis + Versand anbietet wird man die sicher schnell los

      Wobei mir das eigentlich immer zuviel Streß ist... Aber ist sicher eine gute Alternative...

      Gruß Markus



      Interessant, der FK Detailer steht bei mir auch im Keller :D#0da^

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.