Zaino... so geht´s richtig

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

  • Zaino... so geht´s richtig



    Hallo liebe Zaino Nutzer!

    Wir möchten euch nun einen neuen schlankeren "How To" rund um die gebräuchlichsten Produkte aus dem Hause Zaino präsentieren. Einfach ohne das ganze Drumherum. Nur Fakten wie es funktioniert, sonst nix.

    Das Wichtigste zuerst! Die Vorbereitung:

    Der Untergrund sollte stets Silikon, Füllstoff und Polieröl-Frei sein. Man sollte also für die Vorarbeit eine Polier-Paste nutzen, die möglichst keinen der genannten Stoffe enthält. Was also nicht geht wäre zum Beispiel:

    • Meguiar’s #80
    • Petzoldt’s Füllpolitur
    • 1Z Polituren
    • Dodo Lime Prime
    • Meguiar’s #7
    • Meguiar’s Deep Crystal Step 2


    Aber auch alte Versiegelungen und Wachsrückstände stören. Wolken, Streifen und weniger Standzeit sind oft die Folge. Ebenso entfaltet die ganze Produktreihe erst ihren wahren Glanz, wenn der Lack gut poliert wurde. Strengt euch also an, wenn Ihr sehen wollt was Zaino kann.

    Gängige funktionierende Pasten wären zum Beispiel:

    • Menzerna 85 RD 3.02, 106FA etc
    • Meguiars#82, #205 SwirlX und ScratchX 2.0
    • 3M polierpasten (außer der Anti-Hologramm)

    oder eben alles was wachs- und silikonfrei ist.

    Zaino verarbeitet man, wie viele andere Versiegelungen auch, am besten nicht in der prallen Sonne. Gutes Licht wie von einem Scheinwerfer ist trotzdem wünschenswert. Ebenso bestraft Zaino eine hohe Luftfeuchtigkeit aber auch zu hohe Lufttemperaturen. Der Platz sollte wind- und staubgeschützt sein und, wenn es im Freien sein muss, möglichst nicht unter einem Baum. Ideal wäre natürlich eine schöne geräumige Garage.

    Die gängigsten Produkte zur Lackversiegelung sind:

    • Z-AIO All-In-One
    • Z-FX Flash Cure Accelerator
    • Z-2 Pro Show Car Polish (Z3 für Einschicht-Lacke)
    • Z-5 Füllpaste/Versiegelung
    • Z-6 Ultra Clean Gloss Enhancer
    • Z-8 Grand Finale Speay Seal
    • Z-7 Show Car Wash





    Natürlich ist das ganze Set kein "Muss". Grundsätzlich ist es aber ratsam das ganze Set zu kaufen oder nach und nach zu ergänzen, denn man möchte den Glanz ja auch lange erhalten.

    Also, nun mal ran ans Werk. Vor der Versiegelung ist nach der Versiegelung!
    Versichert euch also, dass der Wagen perfekt poliert ist. Nur so erzeugt man mit dem Zaino-Programm den optimalen Glanz.
    Nach einer ordentlichen Hochglanzpolitur darf der Lack erst ein mal gereinigt werden. Zaino nutzt hierzu das Z "All-In-One" als Vorreiniger, Vor-Versiegelung und Glanzverstärker.



    Im Z-AIO sind also sowohl versiegelnde und auch feine abrasive Stoffe enthalten, die gleichzeitig reinigen und nochmals polieren. Darüber hinaus bietet das Z-AIO die erste Schutzschicht. Man darf sich nicht dem Wunschdenken hingeben, dass man damit noch irgend ein Kratzerchen beseitigen kann. Das sollte man vorher schon gemacht haben.
    Z-AIO glättet nur und holt noch ein mal das letzte bisschen Glanz aus dem Lack. Unterschätzt dessen Wirkung also nicht.
    Angewendet werden kann es sowohl per Hand als auch von der Maschine. In meinem Fall habe ich ein schwarzes Finishpad gewählt und eine handelsübliche Exzenter Poliermaschine. Ein wenig auf das Pad geben:



    (Die gezeigte Menge reicht locker für eine ganze Motorhaube) und auf Stufe eins kurz verteilen.



    Stufe drei dann mit etwas Druck fahren und zum Schluss alles noch ein mal schön langsam auf Stufe eins mehrmals abfahren.
    Je mehr Zeit ihr euch hier lasst, desto schöner wird das Ergebnis. Fahrt im Kreuzstrich und lasst euch schön Zeit!
    Das Ganze dann, im Gegensatz zu einer herkömmlichen Politur antrocknen lassen, denn das Z-AIO besitzt ja, wie oben schon angesprochen, auch versiegelnde Stoffe. Fertig angetrocknet ist es übrigens, wenn man leicht mit einem Finger drüber wischt und dann einen klaren Lack ohne Schmierereien vorfindet. Wenn man es zu früh runter nimmt, schmiert es nur. Richtzeit sind 20-40 Minuten oder länger je nach Umgebungsluftfeuchtigkeit und Temperatur. Nehmt es nicht zu früh ab, sonst schmiert es nur.

    Das ganze geht natürlich auch mit der Hand. Weiches Pad, schön langsam und sektionsweise im Kreuzstrich .

    Wenn ihr alles richtig gemacht habt gibt es das erste mal eine wunderbar glatte und glänzende Oberfläche. Nun kann man auch leichter und sparsamer die anschließende Versiegelung aufzutragen.


    Um wirklich alle Rückstände weg zu bekommen, ist es jetzt ratsam mit der Trockenwäsche aus dem Zaino System ein mal vor zu wischen.



    Dazu etwas Zaino Z6 auf den Lack sprühen und mit einer Seite des Tuches großflächig verteilen.



    Danach das Tuch wenden



    und mit der frischen Seite alles abwischen. Danach wieder aufsprühen und jetzt die Seite zum Verteilen nehmen, die vorher zum Abwischen verwendet wurde. Danach das Tuch immer so falten und wenden, das man immer eine frische Seite zur Verfügung hat. Spart bitte nicht an frischen Tüchern. Genügend Tücher entscheiden mit über Sieg oder Niederlage.

    Nachdem der Wagen jetzt ordentlich vorbereitet ist, kann es an die eigentliche Versiegelung gehen. Zaino bietet dafür 2 Produkte an. Zum einen Z2 die Versiegelung für normale klar lackierte Flächen.



    Z3 für reine Unilacke. Also Lacke die nur eine Decklackschicht aufweisen und keinen Basislack mit Klarlack als Decklackschicht haben. Ebenfalls bietet Zaino noch eine Füllpaste an, das Zaino Z5. Dieses kann unter das Z2 oder Z3 gelegt werden um feine Kratzer und Hollogramme abzudecken. 2-3 Schichten empfiehlt der Hersteller. Bei gut vorbereitetem Lack entfällt der Schritt logischerweise. Und das Z5 schafft auch nur wirklich kleine Lackfehler zu überdecken bzw. zu verharmlosen. Bei dunklen Lacken ist ein Einsatz aber durchaus denkbar.

    In der Regel wird heute nur noch Zaino Z2 verwendet, da man es fast nur noch mit Mehrschichtlacken zu tun hat und ein sauberes Finish durch neue Werkzeuge mit wenig Übung möglich ist.


    Zaino Z2, Z3 und Z5 wird grundsätzlich in Schichten aufgetragen. Hier gibt es 2 verschiedene Vorgehensweisen zum Schichten. Einmal ganz normal Versiegelung pur oder eben unter der zu Hilfenahme eines Trocknungsbeschleunigers.

    1. Vorgehensweise zum Schichten:

    Man legt nach dem ZAIO eine Schicht auf. Dazu einen kleinen Klecks Z2 auf ein sauberes Applicatorpad. Die Menge reicht zum Beispiel für die halbe Motorhaube eines Kleinwagens.



    Schön gleichmäßig und dünn verteilen!



    Dann wartet man 20-30 Minuten bis diese richtig durchgetrocknet ist. Wieder mit dem Finger probieren ob sich ein klarer Streifen bildet. Danach abwischen. Eine neue Schicht kann nun nach 24 Stunden aufgetragen werden. Vor der neuen Schicht sollte unbedingt mit Zaino Z6 vorgewischt werden, wie oben beschrieben, wenn man eine Garage oder ein windgeschütztes Carport besitzt. Das verhindert das man Staub mit versiegelt. Sollte man den Wagen im Freien versiegeln, würde ich sogar empfehlen noch einmal komplett mit Z7 zu waschen.



    Trägt man früher Z2 Schichten auf, läuft man Gefahr sich die vorangegangene wieder anzulösen, bzw. wieder abzutragen.


    2. Vorgehensweise zum Schichten mit ZFX:

    "ZFX Flash Cure Accelerator Additive" haben sich die Entwickler als Namen für den Härter ausgedacht, der die Reaktionszeit des Z2 beschleunigt. Damit kann eine weitere Schicht gleich nach dem Abwischen der vorangegangen aufgetragen werden ohne 24 Stunden zu warten. Dazu das Z2 (oder Z3, Z5) in die beiliegenden Mischfläschchen schütten. Je 60ml dann 10 Tropfen ZFX dazu.



    Auf 30ml logischerweise 5 Tropfen. 30ml reichen bei einem Kleinwagen für gute 3 Schichten.
    50-60ml braucht man bei großen PKW. Dann gut schütteln!



    Danach das Fläschchen noch mal 5 Minuten abstellen, damit dass ZFX wirken kann. Dann noch mal kurz schütteln. Nun wieder dünn und großflächig das ganze Auto behandeln und mit dem Fingerwischtest schauen wann das Z2 fertig ist zum abwischen.

    20-30 Min sind übliche Trocknungszeiten. Es kann aber witterungsabhängig auch länger dauern. Einfach immer mal nachschauen. Dann abwischen!



    Fertig! Danach kurz mit Z6 zwischen wischen und nun kann die nächste Schicht drauf, ohne dass man 24 Stunden wartet. Nach 3 Schichten ZFX/Z2 sollte man jedoch 24 Stunden warten, ehe man neue Schichten aufbringt. Ebenfalls sollte man das so aktivierte Z2/ZFX innerhalb von 24 Stunden aufbrauchen.


    Aber ganz ehrlich - nach 3 Schichten ist man eigentlich fertig. Weitere Schichten wirken sich nicht merklich auf den Glanz aus oder erhöhen die Standzeit nachweislich. Wer seinem Lack jetzt noch das große Finale bescheren möchte, wird von Zaino nicht enttäuscht. Wer nach den 3 Schichten denkt, es geht nix mehr aber trotzdem etwas oben drauf probieren sollte, der wird vom Hause Zaino mit dem Z8 supported.

    "Grand Finale Spray"



    Der Name ist mal so was von Programm! Einfach auf die durchgetrockneten Schichten Z2 nach einer Stunde ablüften noch mal aufnebeln. Wie oben mit dem Z6 verarbeiten.



    Garage zu...nach einer Stunde wieder aufmachen. Wenn man alles richtig gemacht hat und noch nicht Zaino abgehärtet ist, wird man jetzt umfallen :D

    Das Z8 kann man ebenso nutzen, wenn man zwischendurch den Glanz mal wieder schnell auffrischen möchte. Es ist keine Trockenwäsche zum Reinigen, sondern nur ein Glanzverstärker bzw. Auffrischer. Also kein "Muss", aber ein tolles "Kann".

    Wenn alles glatt gelaufen ist, hat man nicht nur lange Freude an Wasserperlen, neidischen Nachbarn und Vögeln, die denken unter Ihnen ist ein See, sondern auch einen unverwechselbaren Glanz.
    Vielen Dank fürs Lesen!








    Allgemeiner Merkzettel

    • Alle Zaino Produkte vor dem Gebrauch gut schütteln
    • Weniger ist mehr, versucht alles so dünn wie möglich aufzutragen
    • Achtet auf sauberes Arbeiten und sauberes Werkzeug
    • Lasst euch Zeit beim Arbeiten
    • Bei der Anwendung vom ZPC kann eine weitere Hochglanzpolitur notwendig werden, da das ZAIO je nach Lack die Spuren nicht schafft zu beseitigen
    • Reinigt nach dem Gebrauch die Mischflaschen gründlich. Als recht brauchbar hat sich die Reinigung mit Terpentin/Atceton o.Ä. erwiesen. Danach einen Schuss AllPurposeCleaner 1:4 und gut ausspülen. Ein Küchentuch rein und mit einem Stäbchen auch den letzten Rest entfernen. Wenn die Versiegelung ZFX-Gemisch länger als 12 Stunden in der Mischflasche bleibt, ist keine Reinigung mehr möglich
    • Z2 für normale klarlackierte Flächen, Z3 für Unilacke, Z5 kann unter beides, muss aber nicht bei guter Vorarbeit
    • Nichts ist ein "Muss". Im Prinzip reicht Z2 als Versiegelung aus. Jedes weitere Produkt im Set erleichtert aber meistens das Arbeiten, verbessert das Ergebnis, oder erhöht die Standzeit. So kann man zum Beispiel das Zwischenwischen mit dem Z6 auch weglassen. Man merkt dann aber, dass die Verarbeitung vom Z2 nicht mehr so einfach von statten geht und man muss noch mehr darauf achten, dass man vorher alles gut runtergewischt hat
    • Fingerwischtest beim Trocknen. Klare Trocknungszeiten gibt es nicht
    • Z8 ist keine Trockenwäsche, reinigt nix und dient nur zum Glanzsteigern
    • Man kann die Detailer sicher alle verdünnen, aber wenn der Hersteller gewollt hätte, dass seine Produkte etwas so billiges wie einen höheren Wasseranteil besitzen, hätte er es selbst zugegeben, um noch mehr Geld zu verdienen-> Lieber so sparsam wie möglich anwenden, das spart mehr Geld als Wasser zukippen und die volle Wirkung bleibt
    • Waschen am besten mit Z7 (das dürft ihr ausnahmsweise mal mit Wasser verdünnen). Wenn mal ein Vogel drauf***, dann Z6 - zum Glanzauffrischen nach der Wäsche Z8

      Zaino erhältlich bei Lupus-Autopflege
  • Oft erwähnt, nie wirklich gut beschrieben fristet das Z-PC irgendwie ein Dasein im Hintergrund.

    Schade eigentlich denn mit einem mittelmäßigen bis gepflegten Auto dem ZPC und dem oben beschriebenen Zainopacket steht einem eigentlich eine recht ordentliche und rundherum ausreichende Pflege und Konservierungssammlung zur Verfügung. Kurz um, mehr braucht man nicht.

    Kommen wir aber zurück zum Z PC Dual Action Paint Cleaner. "Dual Action" steht für, ich weiß es nicht! Der Paintcleaner dagegen steht für eine Schleifpaste für mittlere bis leichte Defekte. Wie das mit der Hand geht wissen wir dabei alle. Kleine Fläche 40x40 cm, am besten mit der Hand und dann schön lange rubbeln. Erst nur verteilen, dann drücken und dann zum Schluss wieder mit weniger Druck. Geht schon ordentlich was.

    Richtig effektiv wird es aber erst mit der Maschine. Und zwar ganz ordentlich. Am besten eignet sich ein Exzenterpolierer. Natürlich geht auch ein Rotationspolierer, hier ist aber fast immer Nacharbeit angesagt was Hologramme angeht.

    Erst mal Ausgangslage checken:



    Der Z-PC ist eine ziemlich dünnflüssige Paste, daher ist das vorsichtige Verteilen der Paste unbedingt einzuhalten, will man nicht als Streuselkuchen enden. Auf der Exzenter hartes Pad bei groben Defekten wie bei dem oben gezeigten Blech. Bei weniger Defekten einfach ein mittelhartes Pad nehmen. Auch hier sehr sparsam gebrauchen. Bei einem frischen Pad reichen 4 x 5 Cent große Tropfen aus. Wenn es geht zwischen Mittelpunkt und Außenrand aufgeben. Zu weit außen spritzt wo möglich zu toll. Wenn man das Pad ein mal gefahren hat genügen 2-3 5Cent Tropfen.

    Das ganze zuerst auf Stufe eins verteilen. Arbeitet auch hier auf maximal 50x50cm großen Teilbereichen.


    Nach dem Verteilen schön auf Stufe 4-5 nach im Kreuzstrich durcharbeiten. 5-7 mal Kreuzstrich schön langsam genügt. Fahrgeschwindigkeit 2-3cm/s Dabei stets ordentlich drücken das sich der Teller gerade so noch bewegt.

    Danach noch mal 2-3 Kreuzstiche mit Stufe 2 und ohne Druck.


    Dann vorsichtig abwischen. Voilà!



    Nicht schlecht für nur einen Durchgang. Kurz um ready für Z AIO! Gerade weil das Produkt silikonfrei ist und keine Fülleigenschaften besitzt.



    Danke fürs Lesen. ;)

Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.