Für die ganz harten Fälle... Säurekeulen & co. live :)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Moin alle zusammen,

      meine Sommerräder sollen bald auf das Auto und ich bin etwas ratlos, was ich mit den Verschmutzungen noch machen soll.

      Probiert habe ich: ValetPRO All Purpose Cleaner aus der ready to use Sprühflasche, P21S Felgen Gel und ValetPRO Dragon's Breath

      Ich hoffe auf den Bildern kann man die Stellen erkennen, die ich versucht habe mit den o.g. Mitteln zu bekämpfen.

      Die Stellen sind zum polieren relativ eng und schwer zu erreichen, nur bevor ich die Felgen zum Sandstrahlen und Lackieren bringe, wollte ich gerne Eure Einschätzung abwarten.

      Sind die Bilder groß genug bzw. klein genug um sie hochzuladen? Ist mein erstes Mal mit den Fotos :/


      @BSR271:

      [edit]by Mitch_A5: Bilder mussten leider entfernt werden werden. Bilder sind als Vollbild mit max. 800x600 Pixeln einzustellen - siehe Forenregeln - Danke[/edit]

      Golf II- silber-grau metallic

      The post was edited 3 times, last by Mitch_A5 ().

    • Hi ;) evtl. Wäre der valetpro Tar&Glue remover etwas für dich wen die schwarzen Beläge eine Mischung aus Teer und bremsstaub sein sollten..satt aufsprühen und Wirken bzw. einweichen lassen..klappt auf jeden bei den kleberesten von den Gewichten super und bei Teer ebenso ;) wen das nicht klappen sollte wüsste ich jetzt auch nicht weiter ?(

    • Wenn du dir nicht sicher bist, was es für Verschmutzungen sind, dann versuche doch erstmal einen Teer- und Klebstoffentferner.

      Dann kannst du dir das Geld für noch einen weiteren Flugrostentferner sparen.

      Ich denke wenn die von dir genannten Flugrostentferner schon nichts gebracht haben, dann wirst du mit anderen Produkten wie Valet Pro Dragons Breath usw. auch nicht mehr erreichen.

      Eine sinnvolle Vorgehensweise sieht folgendermaßen aus:

      - Reinigung mit Felgenreiniger (evtl.mehrere Durchgänge)
      - Reinigung mit Flugrostentferner (evtl. mehrere Durchgänge)
      - Reinigung mit Teerentferner (evtl. mehrere Durchgänge)
      - Reinigung mit Reinigungsknete (versuchen von mild bis "aggressiv")
      - Polieren von Hand

      Wenn dann das Ergebnis passt, versiegeln.

      Wenn nicht, dann damit abfinden und trotzdem versiegeln oder neu lackieren lassen. T^

      LG
      Alex ;)

    • Leider liefen meine neuen Sommerfelgen beim Vorbesitzer als Winterschlappen. °°n

      Nach dem abholen die völlig versifften Dinger sofort ausm Kofferraum heraus erstmal gründlichst geputzt. Leider is das Ergebnis alles andere als zufriedenstellend im Innenbett - zum Glück sind sie außen dafür umso besser (sonst hätte ich sie auch nicht mitgenommen).

      Nach 2 Runden Bilberry in 2:1, einer Runde Dragons Breath (alles jeweils einwirken lassen, danach mit einer harten Bürste eingearbeitet, und nochmal ne Minute oder 2 warten abgespült), und die fotografierte Fläche nochmal geknetet(!), schaut das Ergebnis so aus (der Blitz täuscht, sieht schlimmer aus): :(

      Ich frage mich ob es sinnvoll ist, sich noch den Aluteufel rot zuzulegen. Wenn Dragon Breath und ein schon recht guter Bilberry aber schon nicht soviel reißen, habe ich da nicht soooviel Hoffnung. Der Vorbesitzer muss diese jahrelang nicht mehr gewaschen haben - waren ja auch auf Töchterchens Auto.


      Camaro ZL1 - 1 Bad Bumblebee
    • Aluteufel rot oder das ValetPro Blue Gel sollten da schon noch ne ganze Schippe drauf legen.... Säurehaltige Reiniger haben ganz andere Durchschlagskraft. Und Dragon Breath ist auch "nur" ein Flugrostentferner. Ich würde zum roten greifen, der hat bei mir schon halbtote Kandidaten wieder zum Leben erweckt. Nichts desto trotz musst du sicherlich Abstriche machen, flamm neu werden die wohl nicht mehr werden....

    • Hi, vielleicht kannst du auch strahlen lassen? Nicht mit Sand eher was weicheres (Walnussschale oder Glasperlen), da gibt es genügend Möglichkeiten.
      Gruß Roland

      Wir kaufen Teile, die wir nicht brauchen, mit Geld, das wir nicht haben.

    • Nachdem ich mich an so ungefähr 20 scheintoten Felgen ausgetobt habe, würde ich auch sagen, dass ein paar Runden Aluteufel "Rot" das Ergebnis wesentlich verbessern sollten. Allerdings könnte sich, wie bereits angemerkt, nach dem Reinigen hier und da eine unschöne Stelle mit Lackschaden offenbaren.

      Mit dem Valett Blue Gel braucht´s nach meiner Erfahrung ein paar Runden länger.

      Bereits gekaufte Discountermittel in die Tonne zu hauen hielte ich persönlich für Verschwendung. Diese tun bei mir noch gute Dienste, wenn es um das zwischendurch Abkärchern in der Waschbox geht.
      Gruss

      Vertreter der Stino-Putzfraktion

      T5 schwarz kompaktes Ultrakompakt; W5 Lidl Wachs

    • Seit bitte vorsichtig mit dem roten Aluteufel! Alles was Plastik oder Gummi ist, wird in kürzester Zeit fleckig! Ich habe ihn mir bei atu gekauft, weil unser Transporter mit Bremsstaub nur so um sich wirft und das bei leuchtend Orangefarbenen Felgen.
      Das Ergebnis war zwar an den Felgen zufriedenstellend, aber die Reifen sahen "schimmelig" aus

    • Das hängt aber auch stark vom Reifentyp ab. Klar, muss man mit so scharfen Sachen vorsichtig sein, aber die von dir beschriebenen Flecken kann man sich auch mit weniger aggressiven Felgenreinigern einhandeln. Einem Bekannten ist das erst vor ein paar Monaten mit dem Zymöl Brite Wheel Cleaner auf seinen recht neuen Contis widerfahren, was ja eigentlich nicht passieren sollte.
      Ein paar Durchgänge mit einem All Purpose Cleaner und bspw. Koch Chemie Plaststar sollten da für Abhilfe sorgen.

    • An Trockeneisstrahlen habe ich auch gedacht. Aber das sind die Felgen nicht wert, vom Rest mal abgesehen.


      So, habe ich mir dann heute mal den Aluteufel rot gegönnt.

      Eigentlich wollte ich nur kurz testen, was so geht. Draußen war es kalt, ich bin krank, und bei jeder Felge dachte ich mir "die machste noch zu Ende, dann reichts für heute". Das sagte ich mir dann 4x :LAB:

      Tuga empfiehlt auf der Verpackung ausdrücklich eine Einwirkzeit von 1 bis max 2. Minuten.
      Zuerst also Aluteufel aufgesprüht, nach ca. 30 Sekunden mit der Bürste mit viel Kraft die Felge Viertel für Viertel bearbeitet. Dann nochmal etwa 30 Sekunden einwirken lassen, und mit viel Wasser abspülen.

      Nun zu den Fotos:
      1. Bild: Felge Ausgangszustand (das ist eine andere Felge als eine Seite zuvor - außer dem Knetversuch aber ebenfalls mit 2x Bilberry und 1x Dragon Breath "gereinigt"!)
      2. Bild: Felge nach erster Runde Aluteufel. Mit den Handschuhen wollte ich dann nach der zweiten Runde nicht das Telefon aus der Tasche fingern. Das Ergebnis sieht man aber auf Foto 3 weiter unten.
      :baby:







      Das sah schonmal deutlich besser aus. Aber da geht noch was. Nach 2 Runden sah die Felge dann wie folgend aus (das ist jetzt wieder die Felge von Seite 6).
      Da das Felgenbett ohnehin mehr oder weniger hinüber ist, habe ich mich für eine unkonventionelle Methode entschieden. Topfschwamm. Für eine halbwegs normal-ungepflegte Felge käme das natürlich niemals in Frage. Aber ihr seht ja wie die Dinger aussehen, kaputt machen kann man da nichts mehr, und man schleift sie ja nicht auf Alu Hochglanz, daher vertretbar.






      Interessant fand ich dabei, dass der Aluteufel rot leichte Vergilbungen auf der Vorderseite (natürlich dann mit der Weichen Seite des Schwamms) (meist) ganz entfernt hat - das habe ich nicht erwartet, die wollte ich ich eigentlich entfernen beim polieren vor der Montage im Sommer.
      Dann gibts vielleicht noch eine Dritte Runde Aluteufel.. wobei den Unterschied dann eh keiner mehr sehen wird am Fahrzeug.




      Für heute bin ich erstmal ganz zufrieden. Und natürlich den Sprühkopf nach Gebrauch durchgespült, damit er auch in Zukunft kraftvoll zubeißen sprayen kann.

      Camaro ZL1 - 1 Bad Bumblebee
    • Hi speedy,
      ich gehe bei solchen "Leichen" etwas "großzügiger" ran.
      Einwirkzeiten von bis zu 20 min sind da für mich kein Tabu. Trotzdem wirst du mindestens 10 Runden brauchen, bis auch die Speichen wieder weiß werden.
      Um alle ein gebrannten Punkte wegzubekommen, wird es nach meiner bescheidenen Meinung ohne Lackschaden nicht gehen. Ich muss mal ein Bild machen, wie ich meine Felgen dann gelassen habe.
      Ah, da ist es:
      Irgendwie klappt der Weißabgleich nicht so, aber man sieht, was ich meinte.
      Na, und die alten Klebespuren müsste ich noch mal wegmachen... ?(
      Gruss

      Vertreter der Stino-Putzfraktion

      T5 schwarz kompaktes Ultrakompakt; W5 Lidl Wachs

    • Extreme Felgenverunreinigung --- 3 Felgenreiniger + valetpro Tar&glue Remover machtlos

      Guten Abend zusammen,

      ich bin zwar was die Beiträge angeht und auch mein Fachwissen betrifft noch absoluter Leihe, dennoch lese ich schon seit längerer Zeit mit sehr viel Interesse, Begeisterung und Respekt die Beiträge in diesem Forum.

      Wie der Nickname schon ahnen lässt habe ich eine Gewisse Verbundenheit/ Liebe zu Back to the Future und wenn ich mir meine Felgen so anschaue dann wünschte ich, ich könnte selber in der Zeit zurück reisen um mich besser um meine späteren Felgen zu kümmern.

      Anyway.. Es geht hier letztendlich darum dass ich mir für meinen Porsche 996 Carrera 2 neue gebrauchte Felgen besorgt habe.
      Der Zustand ist eher als mittelmäßig zu bezeichnen aber das war mir egal, da sie eh zum Felgendoc sollten. Da der eigene Stolz und die Freude jedoch es mir verboten haben die Felgen direkt aufbereiten zu lassen habe ich mich dazu entschieden es vorab selber zu probieren.

      Vorgegangen bin ich wie folgt:

      Step1
      Reinigung der Felgen mit Valetpro Poseidon Wash + Felgenpinsel + Original Felgenschrubber
      Danach Abspülen der Felgen mit dem Hochdruckreiniger

      --> Kaum sichtbare Veränderungen/Verbesserungen da die Felgen bereits "sauber" waren

      Step2
      Reinigung der Felgen mit P21S Felgenreiniger
      Danach Abspülen der Felgen mit dem Hochdruckreiniger

      --> Leichte Verbesserung der tief eingebrannten Schmutzpartikel aber keine Entfernung der Teer und Kleberreste

      Step3
      Reinigung der Felgen mit Valetpro Dragonbreath + anschließende Detailreinigung der "Teer und Klebeflecken" mit Valetpro Tar and Glue Remover.

      --> Keine Veränderung zu Step2

      Step4

      Reinigung der Felgen mit Tugar Chemie Aluteufel Intensiv.

      --> Der Schmutz aus den Fugen konnte nochmals deutlich besser gelöst werden. Teer und Kleberflecken waren jedoch immer noch sichtbar.



      Fazit:

      Am Ende hat trotz aller Maßnahmen / Chemie etc und 2 Kilo Körperflüssigkeit der Dreck gewonnen. Das frustet mich zwar jedoch gebe ich nicht auf :-)

      Bild 1 zeigt den Status nach Step1
      Bild 2 zeigt den Status nach Step4




      Frage: Was kann ich besser/anders machen damit ich am Ende der Siege über das Aluminium werden.


      Vielen Dank für eure Hilfe

      Grüße aus der Zukunft
      Biff Tannen
      @Biff Tannen
      edit by MOD. mal in den Thread verschoben der Dir helfen könnte ansonsten hat ja @flash-shark schon einiges dazu geschrieben

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.