Jeffs Werkstat.. der Thread!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.

    • Hach, jetzt ist thone mir auch noch zuvorgekommen, Skandal. :P Also dann entgegen der Bearbeitungsreihenfolge mein Beitrag:

      Tag 0:

      Nach Verletzungspause und schlechtem Wetter, war es diesen Samstag endlich so weit. thone und ich ergriffen früh morgens um 9 Uhr (geplant war früher, aber ich war leider etwas verspätet :baby:) die Gelegenheit und nahmen unsere Autos unter die Fittiche. Gewaschen hatten wir sie bereits am Tag vorher. Während thone mit AllPurposeCleaner und Spüli den alten Wachsresten an die Wäsche gegangen war, war ich beim Standardprogramm mit normalem Shampoo (Dodo Juice Born to be Mild, 25ml auf 20 Liter durfte ran) geblieben. Ich vertraute darauf, dass sich alle Wachsreste bei der Vorreinigung mit Jeff's Prime verabschieden werden.

      Meine Elise stand nach der Wäsche die Nacht über in der Garage, musste aber auch dahin erst gefahren werden. Auch sind bei der Wäsche einige Dreckpickel übrig geblieben, so dass bei mir erst mal eine kurze Runde Kneten mit Zaino Z-18 und Dodo Juice Born Slippy angesagt war. Dabei sind uns ein paar Defekte in meinem Lack aufgefallen, an denen ich dann mal thones 3M Hochglanz-Handpolitur ausprobiert habe. Ein Durchgang mit Meguiars Pad hat hier zu unser beider Erstaunen schon viel gerissen. Zum Glück ging es jedoch nur um kleine Flächen, denn sowohl Zeit- als auch Kraftaufwand sind nicht zu unterschätzen.

      Inzwischen war es 9:30 Uhr und endlich konnte es mit dem Prime losgehen. Auf der Flasche steht es soll auf einer kleinen Fläche dünn aufgetragen und dann solange eingearbeitet werden, bis es fast durchsichtig und trocken ist. Nach einer ersten Teststelle zeichnete sich ab, dass dies einige Zeit in Anspruch nehmen würde (spätestens jetzt war ich siegessicher, dass thones 4 Stunden niemals hinhauen würden :D). Dass das Prime ähnlich einer Politur durchgearbeitet werden muss hatte ich so nicht erwartet. Aufgrund der komplexen Oberfläche der Elise ließen wir die DAS6 links liegen, und machten uns mit Applikatoren (thone einen gelben Meguiars Schwamm, ich einen weißen von Swizöl) an die Arbeit.

      Obwohl die Elise ein kleines Auto ist und ein Stoffdach hat, waren wir zu zweit über 90 Minuten beschäftigt das Prime einzuarbeiten. Ich weiß nicht ob ich mir alleine drei Stunden Zeit gelassen hätte um ähnlich sorgfältig vorzugehen. Gearbeitet haben wir bei offenem Garagentor. Den Gedanken das Tor zu schließen haben wir schnell verworfen, denn das Prime hat doch einen recht starken Geruch, den wir ohne gute Belüftung nicht so lange aushalten wollten.

      So sah das Prime nach dem Auftrage bei mir aus:


      Und so bei thone:


      Wo hat der Junge nur die Energie her, das Zeug auf der ganzen Fläche bis zur Unsichtbarkeit durchzuarbeiten und das auch noch schneller als ich. ?(

      Mit dem Abtrag des Prime haben wir gewartet, bis wir das ganze Auto durch hatten. Dies erschien mir einfacher als ständig zwischen Auf- und Abtragen wechseln zu müssen und es ist auch einfacher die Teilfächend überlappend zu bearbeiten. Es schien das Schwerste war geschafft, denn mit einem Elite ging der Abtrag leicht von der Hand. Das getrocknete Prime ließ sich mühelos entfernen. Es machte teils den Eindruck wie Staub, der lediglich runtergewischt werden musste.

      Hier mal der gescheiterte Versuch eines Glamour-Produkt-Shots :P in dem gelb will sich irgendwie keine rechte Spiegelung finden lassen:


      Prime geliftete Orangenhaut, olé:


      Als nächtes stand das Jett auf dem Programm. Meiner Erwartung, dass es sich wie ein Detailer auftragen lässt, wurde mit dem ersten Sprühstoß jedoch ein Dämpfer verpasst. Das Jett sprüht nicht schön zerstäubend, sonders spratzt in einem etwas unwirschen Strahl auf den Lack. Wollte ich das Erscheinungsbild näher beschreiben begäbe ich mich hier auf dünnes Eis, deshalb überspringe ich das lieber. :baby: Ein Problem, wenn man es denn ein so starke Wort nehmen will, ist das im Grunde auch nur auf vertikalen und kleinen Flächen, da die Dosierbarkeit eben etwas eingeschränkt ist. Die Verarbeitung ist dann aber einem Detailer doch wieder gleich. Aufsprühen, verteilen, gegebenenfalls mit einer trockenen Seite nachwischen, fertig. Arbeitsteilung machte hier keinen Sinn mehr und in etwa einer Viertelstunde war alles geschehen.

      Die dramatische Verbesserung der Optik nach Anwendung des Jett, rechts hui links pfui:


      Und weil's so schön ist, nochmal in der Totale:


      Guck mal da "spiegelt" sich ja was (ne, war der gut öq^):


      Die nächste Schicht Jett soll laut Flasche nach einer halben Stunde möglich sein. Wir entschieden uns jedoch es bei einer zu belassen und später noch das Glos aufzutragen. Zeit also uns thones Auto zuzuwenden.

      Im Gegensatz zu mir hatte thone bereits bei der Wäsche geknetet. Auf der Anfahrt zu mir hatte er natürlich wieder etwas Dreck aufgesammelt. Mit einem Cobra Super Plush Gold und 25%-iger Chemical Guys Speed Wipe Mischung war dieser schnell gebannt.

      Um das Jeffs Acrylic besser einschätzen zu können entschieden wir uns bei dem Clio dazu, was wir bei meinem vergaßen: Wir unterteilten die Motorhaube in 6 Abschnitte um verschiedene Produkte für einen Vergleich aufzutragen. Die Kandidate:
      1 Dodo Juice Lime Prime und Blue Velvet
      2 Jeffs Prime und Jett
      3 Chemical Guys Vertua Bond, Optimum Opti-Seal und Optimum Car Wax
      4 Vertua Bond, Finish Kare 1000P und Finish Kare Pink Paste
      5 Vertua Bond und Chemical Guys Blitz
      6 Vertua Bond und Chemical Guys InstaWax+

      Den ersten beiden Abschnitt mit Dodo und Jeffs behandelte thone. Danach griff er zu seiner DAS6 und legte auf dem Cliodach mit dem Jeffs Prime los während ich mich um die verbleibenden Testabschnitte kümmerte. Im direkten Vergleich zu Jeffs Prime fiel auf, wie ungleich anspruchsloser das Vertua Bond sich verhält. Sowohl von Konsistenz als auch Geruch mit Erdbeerjoghurt vergleichbar, lässt sich dieses mit wenig Krafteinsatz zügig verarbeiten und wie von selbst abtragen. Um hier nicht zu weit vom Jeffs abzuschweifen noch schnell die auffäligsten Merkmale der anderen Produkte: Der Abtrag der Finish Kare Produkte geht beinahe unverschämt einfach von der Hand, der Auftrage ist ebenfalls nicht schwer. Der Auftrag der Optimum Produkte ist simpel, sofern man nicht überdosiert, sonst kämpft man mit Schlieren und Wolken, bis der Überstand weg ist; ein Abtrag ist nicht nötig. Sowohl Blitz wie auch InstaWax+ hinterlassen beim Auftrag einen deutlichen Schleier, so dass es super einfach ist zu sehen wo man schon war und wo nicht, der Abtrag ist leicht. Dazu kommt, dass das Blitz riecht wie eine Mischung aus Sonnenmilch und Kokos. Ein Sommerurlaub zum Sprühen. :] Wir sind gespannt, was Abperlverhalten und Standzeiten bringen werden. Der Abschnitt mit dem Optimum fühlte sich zumindest am glattesten an. Das Jeffs war hier subjektiv leider am wenigsten Glatt. Die anderen vier Bereiche nahmen sich, wenn überhaupt, nicht viel und lagen dazwischen.

      Der Auftrag des Prime ging auf dem Clio dank der Maschine deutlich schneller vonstatten ("wie, du bist schon fertig?"). Eventuell ist dies der Grund, warum wir beim Abtrag jedoch zu kämpfen hatten. Grade auf dem Dach tat sich fast nichts (jaja, ich bin ein Jammerlappen, thone ;)). Die Maschine hatte ein Ringmuster hinterlassen, welches sich nur mit erheblichem Kraftaufwand schleppend auspolieren ließ. Ob und wenn ja mit welchem Jeffs Mittel wir uns hier die Arbeit hätten erleichtern können wussten wir nicht. Beim Lime Prime hatte ich mit dem Chemical Guys Synthetic Detailer gute Erfahrungen gemacht, aber wir wussten nicht ob wir die Standzeit beeinflussen, wenn wir zum Glos oder Prime greifen und verzichteten darauf. Irgendwann war jedenfalls auch das Prime wieder runter.

      Auch beim Clio war der Auftrag des Jett eine Sache von ein paar Minuten. Wenn die Vorbereitung mit dem Prime erst mal aus dem Weg ist, sollte das Nachlegen von einer Schicht Jeffs z.B. nach dem Waschen also wirklich schnell erledigt sein. Während thone das Jett auftrug, machte ich eine Runde mit dem Glos um mein Auto. Wie erwartet ging das ruck zuck von der Hand. Wie ein richtiger Detailer ließ sich das Glos auch besser dosieren als das Jett.

      Zum Verbrauch hat thone ja schon was gesagt. Der war nach zwei Autos wirklich gering. Das hat mich positiv überrascht. T^

      Zum Thema Glanz muss ich mir vielleicht wirklich langsam einen Behindertenausweis zulegen. Ja, unsere Autos und insbesondere der dunkle Clio, glänzten nach dem Jeffs Programm schon. Aber das taten sie auch vorher. Ein "Aha" Effekt hat sich mir jedenfalls nicht eingestellt. :S

      Die Ergebnisse der "Suche nach dem Glanz":
      Für dieses Bild war voller Einsatz nötig, ne thone? :D


      Ein bisschen spiegelverkehrte Reflektion hier (grade Flächen sucht man nahezu vergebens):


      Etwas Farbe in der Reflektion da:


      Und ein wenig dort:


      Meine Elise hat echt die undankbarste Form und Farbe für Leute die auf der Suche nach spiegelartigen Ergebnissen sind. :baby: Aber dafür fährt sie sich ganz gut, ne thone? :D

      Da die Kunstoffelemente an der Front des Clios schon leicht anfingen auszubleichen, trugen wir am Stoßfänger noch das Finish Kare Top Koat und Chemical Guys New Look Trim Gel und am Grill das Meguiars Endurance High Gloss auf. Einen Unterschied zwischen den Produkten konnten wir nach über einer Stunde nicht sehen, alle führten zu einer sichtbaren Schwärzung des Plastiks und etwas Glanz. Bei künstlicher Beregnung der Stoßstange schienen die Tropfen des Top Koat etwas definierter als am Trim Gel, was ich aber einem Standzeitunterschied unterordnen würde. Hier bin ich gespannt was thone berichten wird. ;)

      Und zu guter Letzt gab's für thone noch etwas Chemical Guys Stripper Scent für den Clio, das ihm scheinbar von Tag zu Tag besser gefällt. :P Mir aber auch. :] Echt hammer der Duft. :smb:

      Tag 1:
      Regen. Na gut, mache ich das beste draus und gehe mal mit Schirm zu meinem Auto in der Hoffnung Abperlverhalten bestaunen zu können. Und ja, das sieht gar nicht schlecht aus. Auf jeden Fall sieht man, dass was auf dem Lack ist. Schön. Jetzt gilt's zu sehen wie lange es hält.

      Damit ihr auch was von den Perlen habt:



      Ablaufendes Wasser:



      Zwei sich nahestehende Wassertropfen, die nur Freunde bleiben wollen:


      Ich hoffe die Entscheidungsträger bereuen jetzt nicht unsere Wahl zu Testkandidaten :D und danke jedem, der sich die Mühe gemacht hat alles zu lesen. Danke an thone für die Zusammenarbeit, mir hat's Spaß gemacht. _Dr#0da^

      Gruß ;)
      Zauberkiste

      The post was edited 1 time, last by Zauberkiste ().

    • Hi,

      2 wirklich schöne und ausführliche Berichte. Ich habe Ähnliche Erfahrungen gemacht.

      Zauberkiste wrote:

      Der Auftrag des Prime ging auf dem Clio dank der Maschine deutlich schneller vonstatten ("wie, du bist schon fertig?"). Eventuell ist dies der Grund, warum wir beim Abtrag jedoch zu kämpfen hatten.


      Abhilfe schaffte hier die Dicke des Auftrages deutlich zu minimieren. Als ich so lange gefahren bin bis man nahezu nix mehr sah wars das reinste Staubwischen. Wenn man doch noch mal eine Schliere übersehen hat, einfach mit dem Quickwaschdetailer drüber. Es ist erstaunlich wie viel Spaß das macht. Habe ich aber auch schon hier beschrieben Klick



      Zauberkiste wrote:

      Als nächtes stand das Jett auf dem Programm. Meiner Erwartung, dass es sich wie ein Detailer auftragen lässt, wurde mit dem ersten Sprühstoß jedoch ein Dämpfer verpasst. Das Jett sprüht nicht schön zerstäubend, sonders spratzt in einem etwas unwirschen Strahl auf den Lack.


      Auch das habe ich ebenso beobachtet. Ich sprühe nur noch große Flächen direkt ein. Bei kleinen schwer zugänglichen spreühe ich direkt aufs Tuch. Da spritzt auch nicht so viel daneben oder da hin wo man schon war.

      Ich habe übrigens hier mal die Standzeit weiter dokumentiert.

      Klick

      The post was edited 1 time, last by William ().

    • 6. Juni:

      Danke für die Antwort, William.

      William wrote:

      Abhilfe schaffte hier die Dicke des Auftrages deutlich zu minimieren. Als ich so lange gefahren bin bis man nahezu nix mehr sah wars das reinste Staubwischen. Wenn man doch noch mal eine Schliere übersehen hat, einfach mit dem Quickwaschdetailer drüber.
      Beinahe unglaublich wie sparsam das Jett dann ist. Als thone mit der Maschine rumging hatte ich schon nicht das Gefühl, dass er verschwenderisch vorgeht. Da muss man ja fast fragen, welcher Hobbypfleger die 500ml Mittel je verbrauchen soll. Da würden mir ja 100ml Flaschen locker reichen. Verfallen von Jeffs die Produkte eigentlich irgendwann?

      Nach einer Woche gibts bei mir das erste Zwischenupdate, allerdings ohne Bilder (die müssen mich bei der Waschbox schon für bekloppt genug halten). Nach einer Woche mit 2 Tagen Dauerregen und dann 300km Insektenmord bei warmem Sommerwetter ging es dem Dreck mit Optimum No Rinse zu Leibe. Zum ersten Mal (und ich hatte schon ein paar andere Dinge auf meinem Lack, darunter Swizöl Shield, Swizöl Autobahn, Dodo Orange Crush, Dodo Banana Armour und Dodo Supernatural) perlte das Wasser bei der Vorreinigung mit Hochdrucklanze fast so gut vom Lack wie von den mit Ombrello versiegelten Scheiben. Ein gut sichtbarer Teil des Schmutzes schwemmte da schon direkt hinfort, sehr gut. Auch die Insekten ließen sich weitgehen problemlos von der Front abwaschen, ein paar wollten jedoch geknetet werden. An den Spiegeln muss ich vergessen haben mit dem Jett zu versiegeln, denn hier klebten die toten Tierchen recht ordentlich. Weil das Set bei thone steht musste das Finish Kare 1000P hier in die Bresche springen. Mal sehen wie es bei der nächsten Wäsche aussieht.

      Mein Eindruck vom Acrylic Set bisher ist jedenfalls sehr gut. Wenn sich das jetzt 2-3 Monate hält, habe ich vielleicht endlich "mein Produkt" gefunden. Wir werden sehen. g^^§

      Gruß ;)
      Zauberkiste

      Nachtrag 14. Juni:
      Gestern unter den prüfenden Blicken mehrere Forenuser bei qcon meine Wägele gewaschen und ihm danach eine Runde Glos spendiert. Dabei ist mir beim Auftrag diesmal aufgefallen, dass es sich zäher verteilen lässt als andere Detailer. Nicht schlimm, aber eben fühlbar. Beim Nachwischen mit der trockenen Tuchseite wird's dann aber schön glatt. Mir selber ist mal wieder kein Unterschied aufgefallen, aber mehrere Zeugen beteuerten, dass Glanz und Glätte etwas zunahmen. 8) Das Abperlverhalten nach dem Waschen war eher bescheiden. Ob's nur kurzfristig ist und am Z7 lag oder das Jett schon am Ende ist muss ich die Tage mal beobachten, wenn es regnet. Ich befürchte das Schlimmste. :S

      The post was edited 1 time, last by Zauberkiste ().

    • Hallo Leute,

      Habe ja das Carnauba Testset bekommen und wollte mich nächstes Wochenende evtl. auch mal dran wagen, nur habe ich noch ein paar Fragen dazu.

      Möchte den Wagen, der damit gemacht werden soll vorher evtl. polieren und hätte jetzt "nur" die Lackpolitur bzw. Metallicpolish von 1Z zur Hand.

      Geht das, wenn ich den Wagen vorher mit der Metallicpolish behandler und danach dann mit dem Prime drüber gehe?

      Sollte doch die Reste von der Politur runterholen und den Lack fürs Jeff's vorbereiten, oder?

      Würde mich freuen, wenn da jemand einen Tipp zu hätte.

      Achja, es geht dabei wohl um meinen Wagen oder evtl. den Ibiza Cupra meines Bruders.

      ;)

      Beides relativ weiche Lacke, wobei seiner eben schlimmer aussieht als meiner, aber ich beide so oder so polieren wollte.

      MfG

    • Hallo,

      und wieder ein Update nach weiteren 2 Wochen, mit ca. 1100 km Fahrstrecke, auch Regen usw... Nun sind beide Mittel 7 Wochen in Gebrauch.

      Der Wagen wurde erst mal mit dem HD-Reiniger abgespritzt um zu sehen was noch perlt auf dem Dreck

      Hier mal ein Bild der Carnauba Seite




      und hier die Acrylic Seite



      und hier nun beide Seiten nach der Wagenwäsche mit dem HDR (siehe auch hier), der FoamLance und einer Mischung aus Chemical Guys Maxi SudsII und SupaSnowFoam

      schaut schon wieder besser aus :-)

      Carnaubaseite wieder als erstes




      und hier die Acrylicseite


      Man merkt es ist immer noch o.k.. Jeweils ein neue Lage Jett würde sicherlich gut tun und ist ja super schnell nach gelegt.

      Ich muß sagen 7 Wochen unter diesen Bedingungen mit sehr vielen Regenfahrten und angesichts der super einfachen und schnellen Verarbeitung eine absolut empfehlenswerte Combination, sowohl die Carnauba-Serie wir auch die Acrylic-Serie.

      Was man auch sehr gut sehen kann ist das Jeffs Satin Prot auf den Fenstergummis immer noch gut dabei nach so langer Zeit, weiteres dazu hier

      gruß ;)
      heli

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Hi gringo,

      jetzt willst es aber genau wissen. Ganz ehrlich, ich könnte jetzt nicht sagen was besser oder schlechter ist.

      Das Carnauba riecht halt einfach besser, aber das wars dann schon. Für eine solch einfach Verarbeitung ist das ein super Produkt.

      und in dem Link vom @William im Post über Deinem kannst es auch noch mal sehr gut sehen

      gruß ;)
      Heli

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • Jeffs Werkstat auf einem Insignia in Saphir-Schwarz

      Soo hier Heute und jetzt mein bescheidener Produkttest.
      Leider ließ der etwas auf sich warten, aber war nicht anders machbar :S
      Ich hatte mich mit dem neuen Insignia meines Vaters beworben, welcher zufriedener Sonaxkunde ist. Dem Auto steht das aber gar nicht, da ziemlich fleckig (schlecht auspolierbar) und nicht optimaler Glanz.
      Das Auto ist in einem sehr guten Zustand, da nur selten in der Waschanlage und immer recht schonend gewaschen. Seit kurzem konnte ich ihn zur 2-Eimer+Waschhandschuh Methode überreden T^

      Leider macht meine Kamera, eine Finepix Kompaktkamera bei den 50/50 Bildern nicht mit. Ich versuchs morgen nochmal und stell sie dann ggf. hier noch rein.

      Hier nun der Ausgangszustand:




      Man sieht es sind leichte Waschwirbel vorhanden. Aus Mangel an Poliermaschinen wurde per Hand und ScratchX gerubbelt. Ging ganz gut, aber ist natürlich weit vom optimum entfernt. Minimiert die Wirbel etwas, aber konnte sie nicht entfernen.

      Das Auto wurde abgespritzt und dann mit einer entfettenden Spüli-Mische gewaschen.
      Anschließend wurde mit Megs Quik Detailer geknetet. Ausgangsmaterial:



      nach dem Kneten:



      Danach wurde intensiv mit ScratchX gearbeitet und so viele Swirls wie möglich entfernt. Man sah eine Verbesserung, der Brüller wars aber nicht.
      Im Anschluss folgten nun die Produkte von Jeffs Werkstat, genauer das Acrylic-Set.

      Mit dem Prime bin ich leider nicht ganz warm geworden. Dieses erzeugt zwar einen hübschen Glanz, lässt sich aber nicht ganz so gut auspolieren wie mein Dodo LimePrime oder das Meg. Step 1. Ich musste immer genau hinschauen und sehr oft noch nachrubbeln um alle Schlieren zu entfernen. Mein Vater fand es trotzdem super, denn es ist natürlich kein Vergleich zum Rubbelwahn seines Sonax-Reinigers.
      Das ganze kann aber auch an den zugegeben sehr hohen Außentemperaturen gelegen haben. Es wurde zwar im Schatten gearbeitet aber warm wars ja trotzdem.

      Das Acrylic Jett lies sich dafür wiederum super einfach auftragen und auch mein Vater war sofort begeistert. Einfach aufsprühen, verreiben und etwas später wie der auspolieren. Sehr schnell, einfach und der Glanz kann sich sehen lassen. Sollte es von der Standzeit her vernünftig sein, wird es ab sofort die Standartempfehlung für Pflegemuffel.
      Was beim Jett noch verbesserungswürdig ist, wäre der Sprühkopf. Ich persönlich würde eine feinere Zersteubung vorziehen.
      Aber vielleicht geht das auf Grund dickflüssigkeit auch nicht...? Das Acrylic Glos, also der Detailer lässt gut verarbeiten und abwischen. von der Verarbeitung her ähnlich dem ChemicalGuys Pro Detailer. Dieser hat auch einen schönen Sprühkopf mit feinem Nebel T^

      Bin also wirklich zufrieden damit und mein Vater wirds auf jeden Fall noch weiter nutzen. Der war richtig begeistert vom Glanz und der kürze des Arbeitsaufwandes. Er pflegt sein Auto zwar gern, aber nicht stundenlang _BEE
      Für mich hat sich der Test eindeutig gelohnt, da es vor allem von der Verarbeitung her was ganz neues war. Ich denke, wenn ich die Testaktion nicht gewonnen hätte, hätte ich es wohl auch nie ausprobiert... dies kann ich aber wirklich nur jedem Empfehlen, grade wenn man vernünftige Ergebnisse in kurzer Zeit erziehlen möchte. Die Vorarbeit bleibt natürlich die selbe! Aber wenn man seinen Verwandten/Frenden etc. ein Auto aufbereitet können sie damit ganz entspannt weiterpflegen und alle paar Wochen mal ne Schicht nachlegen. Könnte also für viele auch ein super Einstieg in die Fahrzeugpflege sein T^

      Hier nun noch ein paar finish-Bilder. 50/50 versuche ich Morgen nochmal!













      Ich möchte nochmal bei Heli bedanken, dass er mir die Möglichkeit zum testen gegeben hat! #0da^#0da^#0da^
      und hoffe das ihr mit meiner kurzen Vorstellung etwas anfangen könnt. Bessere Bilder sind leider nicht drin, Maschine kommt erst Weihnachten ins Haus. Daher wären die 50/50 Bilder ohnehin keine Offenbarung. Man sieht aber sehr schön den Glanz und der kann sich sehen lassen - finde ich zumindest.

      tschau und bis zum nächsten Mal ;)

      Edit: Fotos 50% verkleinert!

      The post was edited 1 time, last by Muh_Kuh ().

    • @zauberkiste @ thone

      gibts inzwischen wieder mal kurze updates bezüglich der jeff produkte die ihr verwendet habt bezügl. aperleffekt, standfestigkeit etc. ? wäre super wenn ihr ein kurzes feedback wieder geben könntet

      #0da^
      Sebastian

    • Muss leider feststellen das sich das Apperlverhalten immer mehr zurückbildet.Es perlt noch aber nichtmehr so schön:( Selbst mit dem Gloss nach jedem Waschen :/

      Aber bei den ganzen Produkten auf der Motorhaube siehts jetzt auch nicht so viel besser aus :D

      "Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!"

    • mal ne kurze frage:
      hab folgendes auf der jeffs homepage gefunden

      Prime: Acrylic

      Description: While the standard Prime is wonderfully balanced between all of its functional requirements, we wanted to push the formula further toward the acrylic sealant aspect. Prime: Acrylic maximizes the content of acrylic polymers for improved durabiity while maintaining the ease-of-use that Prime is known for. This formula is tailored for the detailer using Prime as a stand-alone, all-in-one cleaner/wax rather than as a basecoat for further layers. (Although even as a basecoat, a little extra durability never hurts!) This characteristic is particularly good for areas like engine bays and door jambs where a multi-step process is impractical but where durable protection is important.


      heißt das ich könnte den (oder das :D) prime auch einfach so verwenden, bzw eigentlich ist es dafür gedacht?
      also das entnehme ich der beschreibung.

      "Die drei größten Krisen im Leben eines Mannes: Frau weg, Job weg, Kratzer im Lack!"

    • Schein ja den Zaino-AIO sehr ähnlich zu sein.

      Ich bin mit dem Prime jedenfalls zufrieden. Habe es jetzt auf einem Neuwagen und auf meinen Dachfenstern genutzt. Funktioniert gut, der Lack wird sehr glatt. Ich denke nur das die Standzeit ohne weiter Versiegelung nicht wirklich lang sein kann.

    • So hätt noch ein paar fragen zum kpl Set von Jeffs Werkstatt Acrylic da ich mit Liquid glass
      nicht mehr so ganz glücklich bin.

      Als Prime wird der Acrylic Prime verwendet oder doch der "nomalen" Prime ?

      Soweit ich das verstanden hab sind Acrylic Jett Trigger und Acrylic Jett das gleiche nur das sich Acrylic Jett Trigger einfach nur leichter auftragen lässt ?! Wie siehts damit auf Glas und Rückleuchten aus ? Wird sich wahscheinlich ähnlich verarbeiten lassen wie 1Z Hartglanz?!
      -Hinterlässt es spuren auf Kunststoff?


      Acrylic Gloss ist wohl etwas mehr als ein normaler detailer und eher als ein Topping zu betrachten ?! Evtl leg ich mir noch ChemicalGuys Quick Detailer zu wenns mal schneller gehn muss

      Weitere schichten Acrylic kann ich einfach nach der wäsche nachlegen ?!

      Hab noch LG Shampoo und Maxi Suds daheim - dürfte ja auch kein Problem geben...

      Ich weiß viele fragen aber man findet halt nicht so viel im Netz darüber wie bspw. Liquid Glass...

      Gruß

      Andi

    • Schmüdi wrote:


      Als Prime wird der Acrylic Prime verwendet oder doch der "nomalen" Prime ?

      geht beides

      Soweit ich das verstanden hab sind Acrylic Jett Trigger und Acrylic Jett das gleiche nur das sich Acrylic Jett Trigger einfach nur leichter auftragen lässt ?!

      was jetzt leichter ist, ist reine Geschmacksache, das eine halt normale Flasche und das andere in der Sprühflasche


      Wie siehts damit auf Glas und Rückleuchten aus ? Wird sich wahscheinlich ähnlich verarbeiten lassen wie 1Z Hartglanz?!

      auf die Frontscheibe würde ich es NICHT machen, ansonsten kein Problem

      -Hinterlässt es spuren auf Kunststoff?

      sollte man bei Verarbeiten immer aufpassen, ich habe aber keine Spuren festgestellt und für den Kusntstoff das Jeffs Satin Prot T^


      Acrylic Gloss ist wohl etwas mehr als ein normaler detailer und eher als ein Topping zu betrachten ?! Evtl leg ich mir noch ChemicalGuys Quick Detailer zu wenns mal schneller gehn muss

      da kannst auch den Gloss nehmen

      Weitere schichten Acrylic kann ich einfach nach der wäsche nachlegen ?!

      ja wenn der Lack noch o.k. ist

      Hab noch LG Shampoo und Maxi Suds daheim - dürfte ja auch kein Problem geben...

      k. A. habe das noch nicht probiert

      Ich weiß viele fragen aber man findet halt nicht so viel im Netz darüber wie bspw. Liquid Glass...

      Gruß

      Andi

      Gruß heli

      Unbenanntes Dokument                    agentur
    • heli wrote:

      -Hinterlässt es spuren auf Kunststoff?

      sollte man bei Verarbeiten immer aufpassen, ich habe aber keine Spuren festgestellt und für den Kusntstoff das Jeffs Satin Prot T^
      Bei mir hat das Prime Acrylic weiße Spuren hinterlassen. Mit AllPurposeCleaner und mechanischer Einwirkung sind die zwar etwas besser geworden, aber immernoch da. Also lieber sauber arbeiten oder erst die Kunststoffpflege aufbringen.

      Gruß ;)
      Zauberkiste

    Achtung ab dem 25.5.2018 greift die DSGVO, weitere Infos dazu findet Ihr hier: Datenschutzerklärung, Nutzungsbestimmungen und Forenregeln.